SMC entwickelt Mehrstufen-Vakuumerzeuger
Startseite » Pneumatik »

SMC entwickelt Mehrstufen-Vakuumerzeuger

Für die Montage an beweglichen Roboterbauteilen
SMC entwickelt einen Mehrstufen-Vakuumerzeuger

Mehrstufen-Vakuumerzeuger-SMC
Die saugstarken Mehrstufen-Vakuumerzeuger der Serie ZL3 von SMC steigern die Effizienz unterschiedlicher Vakuum-Anwendungen Bild: SMC Deutschland GmbH
Anzeige

(eve) Wenn Vakuumerzeuger an beweglichen Roboterteilen montiert werden sollen oder Anwendungen einen hohen Saugvolumenstrom erfordern, sind Mehrstufen-Vakuumerzeuger der Serie ZL der SMC Deutschland GmbH, Egelsbach, eine Lösung. Deren Portfolio wurde jetzt um die Serien ZL3 und ZL6 erweitert. Damit umfasst die Serie nun insgesamt drei Ausführungen bezogen auf den maximalen Saugvolumenstrom:

  • 100 l/min (ZL1)
  • 300 l/min (ZL3)
  • 600 l/min (ZL6; jeweils ANR)

Aufbau der Vakuumerzeuger und ihre Steuerung

Alle Modelle der Serie ZL setzen auf eine neue Düsenkonstruktion mit 3-Stufen-Diffusor, wodurch der Saugvolumenstrom bei gleichbleibender Druckluftzufuhr mehr als verdoppelt werden kann. Die Konstruktion kommt in einfacher (ZL1, ZL3) oder doppelter (ZL6) Ausführung zum Einsatz. Dank des reduzierten Luftverbrauchs spart dies Energiekosten im Vergleich zu den Vorgängermodellen und steigert außerdem die Anwendungseffizienz.

Die Serie ZL3/ZL6 kann zudem mit einem optionalen digitalen Vakuumschalter mit Energiesparfunktion ausgestattet werden. Dieser ermöglicht die Vakuumerzeugung nach Bedarf und schaltet die Druckluftversorgung automatisch ab, wenn der gewünschte Vakuumwert erreicht wurde. Somit entsteht ein sich selbst steuernder Regelkreis und der Luftverbrauch reduziert sich um 90 %. Die Vakuumerzeugung kann auch mittels der Ansteuerung mit optionalen, an das Gehäuse montierbaren Pilotventilen gesteuert werden.

Die hohe Saugleistung der Mehrstufen-Vakuumerzeuger ZL3/ZL6 sorgt für kürzere Taktzeiten, steigert dadurch die Ausbringungsmenge und macht etwa Prozesse bei Pick-and-Place-Anwendungen sichererer und effizienter. Das Gewicht der Baugruppe ist um bis zu 44 %. Diese Gewichtsreduktion sorgt unter anderem für ein geringeres Trägheitsmoment beim Einsatz des Vakuumerzeugers in beweglichen Anwendungen (z.B. Roboterarm) und erhöht gleichzeitig die Dynamik bei gleicher Anwendung und Stabilität.

Leichter Einbau der Mehrstufen-Vakuumerzeuger

Eine Einstellnadel zur Dämpfung des Abblasimpulses ermöglicht unter anderem das schonende Lösen von empfindlichen Bauteilen oder Werkstücken. Der doppelte Gewindeanschluss (Vakuumanschluss 1/2“) erlaubt die direkte Verbindung des Vakuumerzeugers ohne zusätzliche T-Verschraubungen. Darüber hinaus wird eine einfache, zentrale Vakuumerzeugung für mehrere Vakuumanwendungen ermöglicht. Bei Bedarf ist ein optionaler Adapter für die Montage von unten erhältlich, etwa für Maschinenupdates ohne Änderung der Befestigungsbohrung (ZL1 und ZL3).

Kontakt:

SMC Deutschland GmbH
Boschring 13–15
63329 Egelsbach
Tel.: 06103 402–0
E-Mail: info@smc.de
www.smc.de

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 10
Ausgabe
10.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de