Startseite » Pneumatik »

SMC: Digitaler Durchflussschalter erkennt auch sehr kleine Leckagen

Pneumatik
SMC: Digitaler Durchflussschalter erkennt auch sehr kleine Leckagen

SMC_Durchflussschalter.jpg
Der digitale Durchflussschalter der Serie PFMC7-L verfügt über einen weiten Messbereich. Bild: SMC Deutschland

Der digitale Durchflussschalter der Serie PFMC7-L mit IO-Link und M8-Stecker von SMC verfügt über eine Bypass-Konstruktion. Dank ihr kann der verbaute MEMS-Sensor seine eigentliche Aufgabe erfüllen, ohne dem Hauptluftstrom unmittelbar ausgesetzt zu sein. Mit einem Nenndurchflussbereich von minimal 5 bis maximal 2000 l/min sind in besonders hohen Bereichen Durchflussmessungen laut Anbieter kein Problem. Das Durchflussverhältnis von 100:1 sorgt dafür, dass auch kleine Leckagen von 1 % des Messbereichsendwertes erkannt werden, was sich positiv auf die Prozesssicherheit und den Energieverbrauch auswirkt. Das 3-farbige und 2-zeilige Display gibt Auskunft über Sollwert, aktuelle Durchflussrate und kumulierte Werte. Es kann zur besseren Sichtbarkeit um 90° gegen den Uhrzeigersinn bzw. um 225° im Uhrzeigersinn gedreht und so an die tatsächliche Verrohrung angepasst werden. Zudem lässt sich die Reaktionszeit des digitalen Filters je nach Anwendungsfall zwischen 50 und 200 ms einstellen – bei IO-Link-kompatiblen Produkten lässt sich auch der Wert 500 ms wählen.

Der digitale Durchflussschalter ermöglicht eine zukunftsfähige Anlagenautomatisierung

Damit Anwender ihre Anlagen kontinuierlich für die Industrie 4.0 fit machen können, ist die Serie PFMC7-L mit IO-Link kompatibel und mit M8-Stecker ausgestattet. So gelingt der Datenaustausch über eine standardisierte Schnittstelle, um die Gerätedaten auszulesen. Via Feldbus (z. B. ProfiNet) und einem zwischengeschalteten IO-Link Master lassen sich Geräteeinstellungen auch remote vornehmen. Dank eingeschleustem Diagnose-Bit in den zyklischen (periodischen) Prozessdaten können Geräteprobleme erkannt und diese mit den nichtzyklischen (aperiodischen) Daten detailliert überwacht werden. Dadurch lassen sich Fehler wie etwa Messungen über oder unterhalb des Nenndurchflussbereichs oder des akkumulierten Durchflusses sofort feststellen. (kf)

Kontakt:
SMC Deutschland GmbH
Boschring 13-15
63329 Egelsbach
Tel.: +49 6103 402-0
Mail: info@smc.de
www.smc.de



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de