Startseite » Pneumatik »

Feldbussystem EX260-FPS1 von SMC: Sicherheitsausgang mit Profisafe-Protokoll sorgt für Maschinensicherheit

Feldbussystem von SMC
Mehr Sicherheit in der Kommunikation

SMC, Feldbussystem, ex260-fps1
Das neue Feldbusmodul der Serie EX260-FPS1 sorgt dank Integration des Profisafe-Protokolls für besonders hohe Maschinensicherheit. Bild: SMC Deutschland

Mit der neuen Serie EX260-FPS1 hat SMC ein Feldbussystem entwickelt, das dank des integrierten Sicherheitsausgangs für das Profisafe-Protokoll für besonders hohe Maschinensicherheit sorgt. Durch den integrierten Sicherheitsausgang für das Profisafe-Protokoll kann nicht nur auf eine separate Sicherheitsausgangseinheit verzichtet werden – auch fällt die Verdrahtung zwischen Sicherheitsausgangsgerät und der Serie EX260-FPS1 weg. Das Feldbussystem spart Platz, reduziert die Verkabelung und insgesamt die Hardwarekosten, während eine fehlersicherere Kommunikation sicherheitsrelevanter Daten möglich ist.

Bei Feldbussystemen gilt: Maschinensicherheit first

Damit erfüllen Anwender die Sicherheitsstandards ISO 13849-1 PL e (höchster Performance-Level) und IEC 61508/IEC 62061 SIL 3 (zweithöchster Sicherheits-Integritätslevel) und gewährleisten so eine besonders hohe Maschinensicherheit. Steht eine Profisafe-kompatible SPS zur Verfügung, können gleichzeitig ein Profinet- und ein Profisafe-kompatibles Feldbusmodul an einer Kommunikationslinie zum Einsatz kommen. Zudem ist das neue Feldbusmodul dank der Schutzart IP67 auch in rauen Umgebungen einsetzbar – und das ohne besondere Einhausungen.

Klein und leicht handhabbar

Zusätzliche Platzeinsparungen gelingen zum ersten durch die Möglichkeit einer Daisy-Chain-Verkabelung, wodurch eine einfache und schnelle Verdrahtung ohne Abzweigstecker möglich ist, was auch positiv auf die Montagezeit einzahlt. Zum zweiten sorgt der Einsatz des Feldbusmoduls mit einer Baubreite von lediglich 28 mm für einen geringen Raumbedarf in der Anlage.

Feldbussysteme für viele Anwendungen

Als Teil der EX260-Familie entspricht auch die neue Serie EX260-FPS1 der SMC-standardisierten Schnittstelle und ist mit den Mehrfachanschlussplatten für die Ventil-Serien SY, JSY und VQC von SMC kompatibel. Das vereinfacht nicht nur die Stücklisten, sondern auch die Bevorratung. Prozessingenieure können so bis zu 32 Magnetspulen auf bis zu 16 Stationen steuern und auf Zylindergrößen mit Durchmessern von 50, 63, 80 mm (SY3000/5000/7000), 40, 50, 80 mm (JSY1000/3000/5000) und 40, 63, 160 sowie 180 mm (VQC1000/2000/4000/5000) zurückgreifen. Damit steht ein breites Feld an Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Einfach konfigurierbar mit dem Online-Ventilinsel-Konfigurator 

Um bei der Maschinenkonstruktion schnell zu agieren und zugleich auf der sicheren Seite zu stehen, bietet SMC auf seiner Website einen intuitiven Online-Ventilinsel-Konfigurator an, wodurch fehlerhafte Konfigurationen ausgeschlossen werden können. Hier sind auch die einfache Darstellung der Stückliste, CAD-Daten und die entsprechende Dokumentation verfügbar. (eve)



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de