Interview mit Jean-Louis Tenu, President EMEA Fluid Control & Pneumatics bei Emerson

„Mit Aventics hat Emerson größere Bedeutung in Europa”

Aventics und Emerson
Jean-Louis Tenu spricht über die Integration von Aventics bei Emerson Bild: Emerson
Anzeige

Im Sommer 2018 gab Emerson den Kauf von Aventics bekannt. Die Akquisition soll die Reichweite des Unternehmens auf dem wachsenden Markt für Fluidautomation deutlich erhöhen und die Präsenz von Emerson im Bereich der Automatisierungstechnik in Europa festigen. Jean-Louis Tenu, President EMEA Fluid Control & Pneumatics bei Emerson im Gespräch.

Warum hat Emerson Aventics erworben, um den Bereich Machine Automation zu stärken?

Jean-Louis Tenu: Aventics bildet eine hervorragende Ergänzung zu Emersons Fähigkeiten und Lösungen in wichtigen Automationsmärkten. Die Kombination der beiden Unternehmen schafft eines der breitesten Portfolios im Bereich Fluid Control & Pneumatics mit Überwachungsfunktionen zur Verbesserung der Systemverfügbarkeit und -leistung, Erhöhung der Sicherheit und Optimierung des Energieverbrauchs.

Im Bereich Automation Solutions können wir mit dem Erwerb von Aventics nicht nur unser Produktangebot, sondern auch unsere Lösungskompetenz ausbauen. Uns ist es wichtig, dass wir unseren Kunden das Leben einfacher machen – das bedeutet auch, möglichst viele ihrer täglichen Herausforderungen mithilfe unserer Produkte und Expertise lösen zu können.

Außerdem haben wir mit Aventics nun Experten und eine erhöhte Präsenz für den deutschen und europäischen Markt in unserer Unternehmensgruppe. Emerson Automation Solutions hat mit Aventics eine größere Bedeutung in Deutschland, dem wichtigsten Markt für die Automation in Europa. Von hier kommen auch die wichtigsten Produkte.

Welche Vorteile haben die Kunden von dem Kauf?

Tenu: Neben der deutlich vergrößerten Produktpalette – beispielsweise bietet Emerson nun das breiteste Produktportfolio an Proportionalventilen – haben die Kunden nun den Vorteil, ihre Produkte bei einer großen Unternehmensgruppe einzukaufen, die langjährige Erfahrung in der Industrie hat. So lässt sich eine Zusammenarbeit langfristig planen. Außerdem wird die Produktmarke Aventics zur Marke für unser Pneumatikangebot. Zusammen mit den Marken Asco, TopWorx™ und Tescom bildet Aventics den Unternehmensbereich Fluid Control & Pneumatics.

Welche Rolle spielt das große Thema Industrial Internet of Things bei Emerson?

Tenu: Das Thema Industrial Internet of Things (IIoT) ist schon lange kein Trend mehr. Mit den Möglichkeiten, die IIoT bietet, können Industrieunternehmen Echtzeitdaten erfassen und in umsetzbare Informationen umwandeln, indem sie erweiterte Datenanalysen für transformative Geschäftsergebnisse verwenden. Kunden verlassen sich darauf, dass wir sie bei der Bewertung und Implementierung digitaler Technologien unterstützen, um die Leistung und den Wert ihres Unternehmens darzustellen.

Emerson wurde kürzlich vom IoT Breakthrough zum zweiten Mal in Folge als „Industrial IoT Company of the Year“ ausgezeichnet. Wir investieren fortlaufend in Technologien, die die digitale Transformation in Endmärkten vorantreiben, beispielsweise durch Übernahmen wie Aventics und GE Intelligent Platforms. Diese ergänzen außerdem unser digitales Ökosystem Plantweb. Kunden im wachsenden Markt der Fluid-Automatisierung können heute alle unsere Lösungen nutzen.

Wie blicken Sie in die Zukunft? Wie wird sich der Pneumatik-Markt entwickeln?

Tenu: Neben dem Thema IIoT – und dazu gehört beispielsweise auch Predictive Maintenance – bleibt Maschinensicherheit ein Kernthema. Maschinen können immer mehr und immer schneller Aufgaben bewältigen – allerdings sind sie immer noch im Kontakt mit Menschen und diese mit ihnen. Deshalb entwickeln wir Lösungen zum Schutz unserer Mitarbeiter und helfen unseren Kunden, die Sicherheit ihrer Anlagen zu erhöhen.

Auch die Energieeffizienz der Pneumatik verbessern wir stetig in Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Einen weiteren Trend sehe ich in der Miniaturisierung: Maschinen und ihre Komponenten werden kleiner, leichter und auch effizienter. Außerdem wünschen sich unsere Kunden immer mehr eine modulare Bauweise und damit mehr Flexibilität. Trotzdem muss natürlich die Langlebigkeit gewährleistet sein.

Ich sehe die Zukunft für die Pneumatik positiv. Es gibt besonders auf dem globalen Markt Wachstumschancen – auch durch zahlreiche neue Anwendungen –, außerdem sind Pneumatiklösungen besonders kosteneffizient.


Jean-Louis Tenu, President EMEA Fluid Control & Pneumatics bei Emerson
Bild: Emerson

„Ich sehe die Zukunft für die Pneumatik positiv. Es gibt besonders auf dem globalen Markt Wachstumschancen, außerdem sind Pneumatiklösungen besonders kosteneffizient.“


Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de