Digital Factory

Digitalisierung im Mittelpunkt der HM

Digital Factory
Big Data ist nur im richtigen Kontext effizient. Vernetzte Maschinen produzieren einen kontinuierlichen Datenstrom. Die Messwerte allein bieten einem Unternehmen aber noch keinen Mehrwert: Es bedarf einer Schnittstelle, die Daten aus verschiedenen Quellen zueinander in Beziehung setzt Bild: Hannover Messe
Anzeige
Was sich in den letzten Jahren schon abzeichnete, setzt sich 2019 fort: Die Bedeutung der digitalen Transformation der Industrie wächst so schnell und stark, dass sich die Digital Factory auf der Hannover Messe in eine weitere Halle ausdehnt. Und ein Ende der Entwicklung ist nicht in Sicht. Grund genug, sich für einen Besuch ausreichend Zeit zu nehmen, um das große Angebot zu sichten und das Wichtigste für das eigene Unternehmen herauszufiltern.

Ulrich Sendler, Journalist in München

Inhaltsverzeichnis

1. Cloud-Plattform für Industrie-Apps
2. Neue Veranstaltung: Industrial Pioneers Summit
3. Programm Digital Factory

Auf der Digital Factory fand der Besucher über etliche Jahre alle Softwaresysteme, die er für seine integrierten Prozesse braucht, von der Entwicklung über die Produktion bis zur Auftragsabwicklung. Das stimmt nicht mehr, weil jetzt mit Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge anderes wichtiger wird? Und ob das nach wie vor stimmt! Das alles ist sogar noch wichtiger geworden.

Je mehr sich die Industrie zum Hersteller und Anbieter von vernetzten Systemen mit integrierten Dienstleistungen wandelt, desto wichtiger werden die Daten, die über diese bekannten Industriesoftwareprogramme erzeugt und bereitgestellt werden. Schließlich braucht man für die Entwicklung und Herstellung vernetzter Produkte die Methodik des Systems Engineering, und zwar wenn möglich modellbasiert. Und auch dafür kommt man an der Industriesoftware nicht vorbei. Von einem Schrumpfen der alten Schwerpunkte CAx, PDM/PLM, ERP und MES ist jedenfalls in Hannover nichts zu spüren.

Cloud-Plattform für Industrie-Apps

Die neuen Highlights aber bauen ihren Auftritt aus und bekommen Zustrom vom Wettbewerb aus aller Welt, gerade auch aus den USA und China. KI, Maschinenlernen, Big Data Analytics und vor allem Plattformen aller Art haben sich zu neuen Schwergewichten gemausert. Und es gibt darunter nicht das eine Superschwergewicht, das besonders herauszuheben wäre. Denn alles hängt mit allem zusammen. Eine Cloud-Plattform für Industrie-Apps beispielsweise benötigt natürlich einen Anbieter von Cloud-Infrastruktur, aber sicher auch einen Anbieter von KI-Bausteinen, mit denen sich die großen Datenströme analysieren lassen, die etwa aus einer Produktionsanlage kommen. Die Industrie-Plattform muss wiederum die Infrastruktur bieten, auf der Industriekunden ihre Apps für diverse Dienste – von der vorausschauenden Wartung bis zur Steuerungsüberwachung in Echtzeit und von fern – sicher laufen und ihrerseits den Kunden anbieten können. Das Interessante an den neuen Ökosystemen ist: Keiner kommt ohne den anderen aus. „Integrated Industry – Industrial Intelligence“, das diesjährige Motto der Hannover Messe, lässt sich nur mit Leben füllen, wenn keiner Berührungsängste mit Unternehmen hat, die ihm noch vor wenigen Jahren ausschließlich als härteste Wettbewerber galten.

Und all das tummelt sich in Hannover und ist so schnell gewachsen, dass sich die Besucher Zeit nehmen müssen, um das große Angebot zu sichten und das für sie Wichtige herauszufiltern. Je weiter die Digitalisierung voranschreitet, desto abstrakter werden die technologischen Werkzeuge. KI ist schwerer zu zeigen als CAD/CAM. Das 3D-Modell sieht man schon von weitem auf einem Großbildschirm am Messestand. Das andere sieht man gar nicht. Tatsache ist, dass alles an IT-Technologie, was in der digitalisierten Industrie genutzt wird, auch mitten in der weltgrößten Industriemesse zu finden ist.

Neue Veranstaltung: Industrial Pioneers Summit

Neben den schon etablierten Podien und Konferenzen, vom Forum Industrie 4.0 über die 11. MES-Tagung und das 5. Additive Manufacturing Forum bis zum Industrial Security Forum, kommt 2019 eine Veranstaltung hinzu, die in der Tat noch gefehlt hat: der Industrial Pioneers Summit. Er wendet sich unmittelbar an die Entscheidungsträger in der Industrie, denn hier sprechen führende Vertreter von alten und neuen Pionieren. Auch das war vor 14 Jahren, als die Digital Factory zum ersten Mal ausgerichtet wurde, noch gar nicht denkbar: dass aus diesem kleinen Industriesoftware-Juwel mal eine Veranstaltung würde, auf der internationale Diskussionen über den besten Weg zur Digitalisierung der Industrie stattfinden. Aber genau diese Debatte wird jetzt dringend benötigt.

Wird mit der digitalen Transformation der Industrie dann irgendwann die ganze Hannover Messe eine einzige Digitale Fabrik? Wohl kaum. Aber in den nächsten Jahren dürfte sich an der Grundstruktur der Industriemesse etwas ändern. Sie ist enorm gewachsen und hat sich prächtig entwickelt. Um diese positive Entwicklung fortzusetzen, wird die Deutsche Messe in den nächsten Jahren die richtigen Weichen stellen müssen. Dann steht einem weiteren Erfolg nichts im Weg.

www.hannovermesse.de

Direkt zu Zusatzinformationen und den Ausstellern der Digital Factory
http://hier.pro/Ms95F

Digital Factory –auf der Hannover Messe zu finden:
Halle 5: Smart Materials, Smart Products

Halle 5, 6: Engineering Software (CAx, PLM), Cloud Solutions, Platforms and Services, Virtual Reality, Additive Manufacturing, Industrial Security

Halle 7: Business Software (MES, ERP, CRM, DMS), SCM Solutions, IT-Solutions and Consulting, Embedded Systems

Halle 8: Industrie 4.0 meets the Industrial Internet, Initiatives/Political Platforms, Smart Factory/Intelligent Manufacturing


PLUS

Programm Digital Factory

Industrial Pioneers Summit – Was kommt nach Industrie 4.0?

Convention Center, Saal 2

2. April, 12:15 – 18 Uhr

Digitale Perspektiven – Nord Konferenz zur Digitalisierung in Produktion und Lieferkette

Pavillion 37, Nord/LB Forum, Messegelände

4. April, 9:30 – 14 Uhr

11. Internationale MES-Tagung: MES in times of data integration

Convention Center, Saal 3A

4. April, 10:15 – 17 Uhr

IIoT Infrastructure Conference

Convention Center, Saal Bonn

4. April, 13 – 17 Uhr

5G für die Industrie Arena

Halle 16

Bitkom Innovation Forum

Halle 6, Stand B30

CAE-Forum, Trends der Fabrik der Zukunft

Halle 6, Stand L46

Industrial Security Forum

Halle 6, Stand F03

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de