Industrie 4.0 in der Landtechnik

Agritechnica 2019 mit Trends zur Digitalisierung

Anzeige
Global Farming – Local Responsibility – unter diesem Leitthema steht die Agritechnica 2019. Sie zeigt Lösungen für die strategischen Fragestellungen von Branche und Gesellschaft und bringt dabei die Themen Umweltschutz und High-Tech zusammen. Auch hier gilt: Nichts geht mehr ohne die Ernte von Daten.

Inhaltsverzeichnis

1. Trends und Tendenzen der Agritechnica
2. „Digitale Systeme und IT“
3. Smarte, nicht invasiven Bodensensoren
4. Treffpunkt der Zulieferindustrie

Vom 10. bis 16. November 2019 werden rund 2750 Aussteller aus 51 Ländern ihre Neuheiten, Konzepte und Visionen für die Mobilen Maschinen von heute und morgen auf der Agritechnica, einer der führenden Messen für Landtechnik, in Hannover präsentieren. Der Veranstalter DLG e.V. (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft mit Sitz in Frankfurt/Main) kann vermelden, dass das Messegelände mit einer Ausstellungsfläche von rund 40 ha ausgebucht ist. Die DLG erwartet in diesem Jahr mehr als 400.000 Besucher, darunter mehr als 100.000 aus dem Ausland.

Trends und Tendenzen der Agritechnica

Zunächst ist die Abgasgesetzgebung Technologietreiber und bestimmt nicht nur die Motorenentwicklung, sondern aufgrund ihres Einflusses auf viele Baugruppen auch die des gesamten Fahrzeugs. Teilweise werden mit dem Wechsel zur Abgasstufe V umfangreich überarbeitete oder neue Modelle mobiler Maschinen vorgestellt.

Sehr weit ist das Feld neuer und verbesserter Angebote digitaler Lösungen für den Einsatz mobiler Maschinen, die die Bedienung erleichtern, ihren Einsatz sicherer machen und das Betriebsmanagement optimieren sollen.

„Digitale Systeme und IT“

Verbesserte Sensorik, elektrische Antriebe und die damit einhergehende Elektronik haben die Komplexität der Maschinen erheblich erhöht, was quasi als Folge auch neue digitale Bedienkonzepte erfordert, um das Maschinenpotenzial nutzbar zu machen und den Bediener in seinen Zielen zu unterstützen. Zur Agritechnica 2019 werden mehr als 70 neue und weiterentwickelte Verfahren und Systeme in den Bereichen „Digitale Systeme und IT“ ausgestellt und angeboten.

Weitere interessante Neu- und Weiterentwicklungen sind im Bereich FMIS (Farm Management Informationssystem) anzutreffen. Über neu gestaltete Datenplattformen können Sensoren und Informationen herstellerübergreifend miteinander verknüpft und Handlungsanweisungen sowie Dokumentationen damit automatisiert erstellt werden.

Smarte, nicht invasiven Bodensensoren

Ebenfalls interessante Weiterentwicklungen sind von smarten, nicht invasiven Bodensensoren über automatisierte Wetterstationen mit multisensorischem Ansatz und Pflanzenschutzempfehlungen bis hin zur Fernerkennung über Satellitensysteme zu sehen.

Die Spanne der Neuheiten zur Fahrerentlastung beginnt bei der Nutzung von holografischen Elementen in der Fahrerkabine sowie erweiterten Realitäten (Augmented Reality) und geht bis hin zu frei konfigurierbaren Multiterminalsystemen. Überladeautomatiken mit künstlicher Intelligenz sowie radargestützten Personenwarnsystemen im Umfeld landwirtschaftlicher Maschinen dienen ebenfalls der Fahrerentlastung und sollen die Unfallhäufigkeit vermindern. eve

www.agritechnica.com

Zur Besucherseite der Agritechnica: hier.pro/iBQmh

Kontakt:

DLG Service GmbH
Eschborner Landstraße 122
60489 Frankfurt am Main
Deutschland
Telefon: +49(0)69/24 788 251
Fax: +49(0)69/24 788 113
E-Mail: info@dlg-service.com
www.dlg-service.com


PLUS

Treffpunkt der Zulieferindustrie

Die Systems & Components ergänzt als technisches Spotlight, Branchentreff und B2B-Plattform der Zuliefererindustrie die Agritechnica.

  • Inhalt: Rund 700 Aussteller aus 40 Ländern geben einen Überblick über neueste Entwicklungen in den Bereichen Motoren, Elektronik, Antriebstechnik, Hydraulik, Kabinen und Kraftheber sowie Ersatz- und Verschleißteile.
  • Ort: Hallen 15 bis 18 der Messe Hannover
  • Besonderheiten: Mit einem eigenen Leitthema „Assisted Farming – Engineering agriculture through smart solutions“ stellt die Systems & Components in diesem Jahr Assistenzsysteme für Landmaschinen sowie das Zusammenspiel mit den vor- und nachgelagerten Bereichen in den Mittelpunkt. Erstmalig wird die DLG die „Systems & Components Trophy – Engineers‘ Choice“ als Preis für Komponenten und Systeme verleihen. Sie würdigt damit den hohen Stellenwert und die Innovationskraft der Zuliefererindustrie für die Landtechnik.

hier.pro/ZPRHs

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration: Darunter Erweiterungen im Portfolio der mechatronischen Greifer sowie unterschiedliche Möglichkeiten der Ansteuerung der End-of-Arm-Tools.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de