Flanschlager bewähren sich in Blocksteinsägen Unter extremen Bedingungen - KEM

Flanschlager bewähren sich in Blocksteinsägen

Unter extremen Bedingungen

Anzeige
Das Gehäuselagerprogramm bei Findling ist umfangreich und umfasst auch besonders langlebige Lösungen für den Schwerlastbereich. Diese trotzen hohen Belastungen und rauen Umgebungsbedingungen und eignen sich somit beispielsweise für den Einsatz in Baumaschinen. So bewähren sich die hier vorgestellten Flanschlager bereits seit vielen Jahren in leistungsstarken Blocksteinsägen.

Klaus Findling, Geschäftsführer, Findling Wälzlager

„Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit Findling Wälzlager zusammen“, so Herbert Schulte, Leiter Entwicklung und Konstruktion bei der Gölz GmbH. Das Unternehmen produziert Maschinen für das Kernbohren, Tischsägen, Fugenschneiden, Wand-/Seilsägen und das Schlammrecycling. Zudem werden Diamantwerkzeuge entwickelt und hergestellt. Gölz schätzt die kostengünstigen und zugleich qualitativ hochwertigen Lager des Karlsruher Wälzlager-Experten und verbaut sie u. a. in der Blocksteinsäge BS650.
Dabei handelt es sich um eine leistungsstarke Maschine zum Trennen von Großblocksteinen wie z. B. porosierte Mauerziegel, Bims, Kalksandstein, Gasbeton und Beton. Sie verfügt über einen verwindungssteifen Rohrrahmen mit Kranösen und einen gefederten Schneidkopf; über eine Handhebelvorrichtung ist die Maschine höhenverstellbar. Die BS650 ist für den Dauereinsatz auf der Baustelle konzipiert und dementsprechend robust ausgeführt – das gilt auch für alle Komponenten wie z. B. die verbauten Flanschlager, die Findling zuliefert.
Flanschlager mit Möglichkeit zur Nachschmierung
In der Blocksteinsäge werden Flanschlager des Typs UCFL-206 verwendet, die die Motorwippe und die Schneidwelle lagern. Die Anforderungen dabei sind hoch: Die Schneidwelle wird mit einem Riementrieb vom Elektromotor angetrieben. Die Drehzahl beträgt hier 1020 min-1. Auf der Schneidwelle befindet sich ein Flansch zur Aufnahme der Diamanttrennscheibe mit einem Durchmesser von 650 mm. Diese schneidet im Betrieb den Stein und wird dabei mit Wasser gekühlt. Dabei entstehen Hitze bzw. Abkühlung, Staub, Schlamm, Vibrationen und Stöße. „Es ist ein sehr rauer Betrieb“, fasst Schulte zusammen.
Das Flanschlager des Typs UCFL-206 erfüllt die besonderen Herausforderungen auf ganzer Linie. Die Lagereinheit besteht aus einem Zweilochflanschlagergehäuse des Typs FL-206 und einem passenden Lagereinsatz UC-206, den Gölz in einer D1-Ausführung bezieht. Es handelt sich dabei um ein Flanschlager mit einer zylindrischen Bohrung, das mit zwei Madenschrauben an der Welle befestigt wird. So ist bei Bedarf ein unkomplizierter Austausch der Lager gewährleistet. Die D1-Ausführung bedeutet, dass der Anwender das Lager in regelmäßigen Zeitabständen von außen nachschmieren kann.
Diese Lösung ist gerade für Sägemaschinen optimal geeignet. Beim Sägevorgang entsteht sehr viel Staub, der in das Innere der Lager eindringen und somit die Lebensdauer drastisch reduzieren kann. Die Nachschmierung kann jedoch Abhilfe schaffen: „Bei diesem Vorgang werden Fremdpartikel ausgestoßen und die Lebensdauer durch einen neuen Schmierinhalt deutlich verlängert“, weiß Volkan Yilmaz, Anwendungstechniker bei Findling.
Gehäuselager – robust und wirtschaftlich
Generell sind Gehäuselager nicht nur besonders robust, sondern auch eine wirtschaftliche Wahl. „Bei Gehäuselagern werden keine Passungen auf den Lagersitzen benötigt“, so Yilmaz. „Die Welle kann also aus Blankmaterial bestehen, sodass keine speziellen Nachbearbeitungsprozesse notwendig sind, um die Fertigungstoleranzen für die Welle einzuhalten.“ Eine einfache Montage und Demontage ermöglicht kurze Wartungs- und Instandhaltungszeiten.
Im Gehäuselagersortiment von Findling finden sich seit dem letzten Jahr auch Gehäuselager der Xforce-Serie. Die Ausführung „Extra Solid“ eignet sich auch für extreme Belastungen: Durch eine verstärkte Basis ist das Gehäuse wesentlich unempfindlicher gegen Bruch, die Belastbarkeit erhöht sich um ein Vielfaches. „Durch die massive Befestigungsfläche wird ein Bruch der Stege durch Überbelastung vermieden“, so Yilmaz. „Während es im Test bei speziellen Überbelastungsszenarien zum Bruch des Lagereinsatzes kam, hielt das Gehäuse selbst den enormen Belastungen unversehrt stand.“
Abgesehen von der robusten Konstruktion wird eine Verbesserung der Lebensdauer vor allem durch den Einsatz von Sonderfetten mit Hochlastadditiven (EP-Zusätzen) erzielt. Diese haben besondere verschleißmindernde Eigenschaften und gewähren einen ausgezeichneten Korrosionsschutz. Die Kombination aus robuster Konstruktion und optimaler Befettung wirkt sich positiv auf die Lebensdauer der Lager aus: Gemäß repräsentativen Vergleichstests mit ausgewählten Typen konnte gegenüber Premiumprodukten mit handelsüblicher Standardbefettung und Ausstattung eine 6- bis 15-fache Steigerung der Lebensdauer nachgewiesen werden. „Aber auch die Rillenkugellager der Xforce-Serie und generell alle Produkte unseres eXtreme-Sortiments überzeugen mit einer überdurchschnittlichen Lebensdauer“, so Yilmaz. I

Info & Kontakt

40227792

Findling Wälzlager GmbH, Karlsruhe
Volkan Yilmaz, Anwendungsingenieur/Entwicklung
Tel.: +49 721 55999-177
Detaillierte Informationen zu den Gehäuselagern: tt1p.de/95cl

Sortiment für spezielle Anforderungen
Bei der Entwicklung der ABEG-eXtreme-Serie hat Findling unter Erhalt der Leistungsfähigkeit und Erfüllung der Lebensdauer-Mindestanforderung von Premiumprodukten den Aspekten Bezugskosten und Lieferzeiten Rechnung getragen. Damit ist es gelungen, eine vorteilhafte Lösung für ganz bestimmte Einsatzbereiche mit speziellen Anforderungen zu schaffen, die hohen Ansprüchen genügt. Das Spezialsortiment gliedert sich in vier Serien: Bei den Xforce-Lagern handelt es sich um Lösungen für hohe Belastungen bei geringen Umdrehungsgeschwindigkeiten, bei denen ungünstige tribologische Verhältnisse herrschen und mit Standardlösungen der Schmierfilmaufbau nicht gesichert erfolgen kann. Bei der Entwicklung der Xspeed-Serie hingegen standen hohe Drehzahlen und Energieeffizienz im Fokus. Die Xtemp-Serie steht für Temperaturstabilität bei übermäßiger Hitze oder Kälte, die Xclean-Serie bietet robuste Lagertechnik für korrosive Umgebungsbedingungen, ebenso wie Spezialausführungen für Reinraumapplikationen.


Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de