Verkürzte Durchlaufzeiten optimieren Fertigung

Werkstückträger-Transportsysteme von Stein in Gaszählerproduktion

Anzeige
Die Elster GmbH in Lotte ist ein führender Hersteller von Gaszählern für Haushalt und Gewerbe. Um seine Fertigungsprozesse zu optimieren, setzt das Unternehmen auf zwei Werkstückträger-Transportsysteme WTS 300 von der Stein Automation GmbH & Co. KG, Villingen-Schwenningen. Diese haben die Fertigungsprozesse deutlich verbessert. Elster setzt schnelle Durchlaufzeiten um und montiert hohe Stückzahlen.

Jürgen Noailles, Geschäftsführer, Stein Automation GmbH & Co. KG, Villingen-Schwenningen

Inhaltsverzeichnis

1. Entscheidung für die Automatisierung 2. Herausforderung Daten-Handling 3. Produktion von Haushaltszählern verdoppelt

Die Elster GmbH, Lotte (nahe Osnabrück), ist einer der führenden Hersteller von Produkten und Systemlösungen für die Sicherung, Messung und Regelung von Gasprozessen. Das Portfolio umfasst u. a. Sicherheitsarmaturen und Steuerungskomponenten für Heizungsanlagen sowie Systeme, die industrielle Wärmeprozesse messen und regeln. Zu den internationalen Kunden gehören Anwender aus der Industrie und Gasversorger wie Stadtwerke. Das Angebot reicht vom einfachen Zähler bis hin zur elektrischen Flammenüberwachung und Steuerung. Darüber hinaus entstehen in Lotte anwenderspezifische Komponenten, beispielsweise für Gasbrenner ab Losgröße eins. Das im Jahr 1865 gegründete Unternehmen beschäftigt heute 850 Mitarbeiter und gehört seit 2016 zum internationalen Mischkonzern Honeywell.

Entscheidung für die Automatisierung

Speziell für die Märkte in den Niederlanden und Großbritannien hat Elster eine neue Generation von elektronischen Gaszählern entwickelt. „Wir planen hier mit hohen Stückzahlen. Um die Produktionskosten möglichst gering zu halten, haben wir uns entschlossen, in die Automatisierung zu investieren“, schildert Gerd Krönke vom Production Development bei Elster. „Wir wollten die Logistik des Transports unserer Komponenten aber nicht selbst übernehmen und haben deswegen einen geeigneten Partner gesucht.“ Kontakte zu Stein Automation bestanden schon seit längerem – bislang aber ohne konkrete Umsetzung. „Dieses Mal hat es gepasst“, bringt es Krönke auf den Punkt.

Die Stein-Anlage Nummer 1 versorgt fünf Handarbeitsplätze und eine Nachbearbeitung. Mitarbeiter montieren hier elektronische Zählwerke an die Gaszähler. Das Material gelangt auf Transportwagen an die Linie, und Mitarbeiter legen es auf. Danach erfolgt an drei Plätzen die Parametrierung der Elektronik, an zwei weiteren Dichtheitsprüfungen. Das System beliefert die einzelnen Stationen zuverlässig und punktgenau. Dies ermöglicht eine sichere Montage in hohen Stückzahlen. Der Transport erfolgt auf Standard-Werkstückträgern, für die Elster spezielle Auflagen konstruiert hat. Eine besondere Rolle spielt dabei SoftMove. Stein hat dieses System entwickelt, um Güter schnell, schonend und energieeffizient zu fördern. Für Krönke ein wichtiger Pluspunkt: „Wir wollten SoftMove unbedingt haben, weil wir empfindliche elektronische Bauteile bewegen“, sagt er. Eine Investition, die sich aus seiner Sicht ausgezahlt hat. Die Komponenten erreichen ihre Ziele zuverlässig und unbeschadet.

Herausforderung Daten-Handling

Die zweite Anlage von Stein ver- und entsorgt eine von Elster entwickelte automatisierte Linie. Dort findet an vier Prüfstandsystemen eine Kalibrierung von jeweils neun hintereinander gelagerten Gaszählern statt. Mitarbeiter legen die Bauteile vor dem Einschleusepunkt auf die Werkstückträger, die die Komponenten an die Strecke übergeben. Nach der Prüfung werden die Zähler auf das Stein-System zurückgeführt und an eine weitere automatisierte Linie übergeben, an der die Endmontage stattfindet. Aus Sicht von Jochen Wurm, stellvertretender Vertriebsleiter bei Stein, lag die große Herausforderung dabei im reibungslosen Daten-Handling. „Das Produkt verlässt unsere Transferstrecke und kehrt anschließend wieder zurück. Die Übergabe der Daten muss zuverlässig klappen“, formuliert er. Auch für Krönke eine anspruchsvolle Aufgabe. „Das Routing für die Komponentensteuerung liegt in unserem Manufacturing Execution System SAP/ME. Informationen, wie die Zähler gehandhabt werden müssen, gehen an den Leitrechner von Stein. Hier waren entsprechende Schnittstellen gefordert“, skizziert Krönke.

In dieser Projektphase gab es eine intensive Zusammenarbeit zwischen den Programmierern beider Häuser. „Wir haben uns in Workshops ausführlich mit dieser Thematik auseinandergesetzt, um den von uns gesteuerten Materialfluss mit der Prüfstelle zu harmonisieren“, schildert Wurm. Stein hat dazu eine Anlage am Firmensitz in Villingen-Schwenningen aufgebaut. Die Experten von Elster waren vor Ort, um Schnittstellen zu simulieren und Feinabstimmungen des Transports zu regeln. Nach der sechsmonatigen Testphase lieferte Stein die erste Ausbaustufe im Jahr 2016, eine Erweiterung erfolgte in diesem Jahr. Aus Sicht von Krönke war das Projekt von Erfolg gekrönt: „Das System arbeitet kollisionsfrei und zuverlässig“.

Produktion von Haushaltszählern verdoppelt

Das Zusammenspiel der Transfertechnik mit dem Eigenbau der Prüfstrecke klappt reibungslos. „Wir setzen eine hohe Fertigungstiefe um und entwickeln viele Lösungen im Haus. Das Logistik-Know-how wollten wir aber zukaufen, und mit der Performance von Stein sind wir sehr zufrieden“, lobt Krönke. Beide Anlagen sind größtenteils durch Standardelemente aus dem modularen Stein-Baukasten realisiert worden. „Speziell angepasst haben wir beispielsweise die Kurven, um die Komponenten ruckfrei in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen“, sagt Wurm. Die Werkstückträger-Transportsysteme haben die Fertigungsprozesse bei Elster deutlich verbessert. Das Unternehmen setzt schnelle Durchlaufzeiten um und montiert hohe Stückzahlen. „Wir konnten die Produktion von Gaszählern für den Haushaltsbereich um 100 % steigern“, freut sich Krönke. Lob gibt es auch für den Service. „Die Kooperation war während der gesamten Projektphase vorbildlich und stets lösungsorientiert. Tauchten Probleme auf, wurde uns schnell geholfen.“ Damit ist Stein erste Wahl, sollten weitere Automatisierungen im Materialfluss anstehen. bec

Detaillierte Informationen zu den Werkstückträger-Transportsystemen: hier.pro/ewq6c Messe Motek 2019: Halle 4, Stand 4220

Kontakt: Stein Automation GmbH & Co. KG Carl-Haag-Straße 26 78054 Villingen-Schwenningen Tel.: 07720 8307–0 info@stein-automation.de www.stein-automation.de Geschäftsführer: Jürgen Noailles, Monika Stein

Kontakt: Elster GmbH Steinern Straße 19–21 55252 Mainz-Kastel Tel.: 06134 605–0 Fax: 06134 605–390 info-instromet-ge4n@honeywell.com www.elster-instromet.com Geschäftsführer: Piet Platschorre, Ulrich Clasemann



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de