Kurvenscheibenheber von Expert-Tünkers passt Hubprofil individuell an

Montage- & Handhabungstechnik

Kurvenscheibenheber von Expert-Tünkers passt Hubprofil individuell an

Kurvenscheibenheber
Bild: Expert-Tünkers
Anzeige

Traditionell arbeiten Exzenterheber in der Geoskid-Fördertechnik mit Exzenterwellen, die mittels Zahnriemen, Kette oder Gestänge in ihrer Bewegung synchronisiert sind. Der Antrieb erfolgt mithilfe eines zentral angeordneten Elektromotors oder eines Pneumatikzylinders. Es werden zusätzliche Führungselemente benötigt, die ein Verkippen oder Verklemmen des Hubrahmens verhindern. Die aufwendige Grundkonstruktion und ein hoher Raumbedarf, der die Zugänglichkeit in der Fertigungszelle einschränkt, sind die Nachteile dieser Technik.

Eine sinnvolle Ergänzung ist der Kurvenscheibenheber von Expert-Tünkers, der sich für Hübe im Bereich von 100 bis 300 mm als einfache und robuste Lösung eignet. Ähnlich wie bei den klassischen Säulenhebern können die Kurvenscheibenheber flexibel stirnseitig oder seitlich zur Rollenbahn angeordnet werden. Das Bewegungsprofil kann über die Geometrie der Kurvenscheibe vorgegeben werden, sodass auf den Einsatz eines zusätzlichen Servoantriebes mit Frequenzumrichter verzichtet werden kann. Beide Stellungen, obere und untere, sind mit einem Rastgang verriegelt und sorgen ohne zusätzliche Absteckelemente für eine hohe Betriebssicherheit beim Anlagenstillstand. Durch die Gestaltung der Geometrie der Kurvenscheibe kann das Hubprofil bei konstanter Motordrehzahl individuell an die Förderaufgabe angepasst werden. Durch die robust und verwindungssteif ausgelegte Führung der Hubsäulen können diese nicht nur symmetrisch frontseitig sondern auch versetzt und seitlich in der Zelle angeordnet werden.

Der Kurvenscheibenheber empfiehlt sich damit als einfaches und robustes Hubelement für das Fördern kompletter Bodengruppen oder auch der Gesamtkarosse. Das Konzept des Kurvenscheibenhebers basiert auf nur drei kostengünstigen Serienmodulen: dem Motor, der Kardanwelle und der Hubsäule. Motor und Kardanwelle sind preiswerte Industriestandards und die Hubsäule wird unter Kenntnis des Hubs auftragslosgelöst in Serie gefertigt In der Summe ergibt sich ein schlankes und preiswertes Hubkonzept für Geoskids. bec

www.expert-tuenkers.de

Anzeige

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de