Schmierfreie Kunststoff-Kugellager kommen in Etikettiermaschinen zum Einsatz

Leichter Lauf überzeugt

Anzeige
Von A wie Aquavit bis Z wie Zitronenlimonade – worum es in der Getränkeindustrie auch immer geht, wenn Produkte den Abfüllprozess durchlaufen, ist ein Schritt dabei stets das Etikettieren. Die Krones AG, Hersteller von Anlagen und Systemen zur Getränkeherstellung, -abfüllung und -verpackung, setzt bei ihren Etikettiermaschinen auf schmier- und wartungsfreie Kunststoff-Kugellager von Igus.

Der Autor: Lars Braun, Branchenmanager Verpackungsindustrie, Igus, Köln

Die Krones AG wurde 1951 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Neutraubling bei Regensburg. Das Unternehmen fertigt und vertreibt Maschinen, Anlagen und Systeme primär für die Getränke- und Lebensmittelindustrie. Am Hauptstandort in Neutraubling befinden sich neben der Hauptverwaltung auch die Konstruktion, der Vertrieb und die Montage für Maschinen und Anlagen zur Produktabfüllung und -ausstattung. Fast 90 % der Anlagen, die Krones kundenspezifisch fertigt, werden von Deutschland aus ins Ausland exportiert.
Ein Schritt des Gesamtprozesses beim Abfüllen ist das Etikettieren von beispielsweise Flaschen. Dabei gibt es verschiedene Verfahren, u. a. setzt Krones auch auf die Stretch- bzw. Schrumpf-Technologie der Sleevematic- Etikettiermaschine, bei der Etiketten am Stück von der Rolle geschnitten und anschließend auf die Flaschen geschossen werden. Damit der Abfüllprozess so schnell wie möglich vonstatten gehen kann, ist hier ein unterbrechungsfreier Ablauf erforderlich. Ist eine Rolle mit Etiketten aufgebraucht, muss auf eine neue gewechselt werden und dies, ohne dass die komplette Anlage gestoppt werden muss. Hier kommt ein sogenannter Bandpuffer als Folienspeicher zum Einsatz, bei dem Krones auf schmier- und wartungsfreie Xiros-Kunststoff-Kugellager von Igus setzt.
Der Folienspeicher dient dazu, einen Rollenwechsel vorzubereiten – je nach Größe des Systems kommen hier bis zu 36 Umlenkrollen aus Aluminium zum Einsatz, die die Bahnen aus Etiketten umlenken. Jeweils die Hälfte der Umlenkrollen ist versetzt nebeneinander in einer Reihe angeordnet, die auf einer Schiene nach oben und unten verfahren kann. Die andere Hälfte befindet sich fest installiert darüber. Im laufenden Betrieb fahren die Reihen von Rollen vertikal auseinander, das Band mit Etiketten wird nacheinander jeweils erst um eine untere und eine obere Umlenkrolle durch das System geführt, wodurch ein Puffer für den laufenden Betrieb entsteht. Sobald eine Rolle mit Etiketten abgerollt ist, fährt die bewegliche Reihe mit Umlenkrollen wieder auf die feststehende zu, wodurch der Puffer kleiner wird. So bleibt dem Anwender genügend Zeit, um auf eine neue Etikettenrolle umzurüsten. Die Anlage wird dabei zwar etwas verlangsamt, jedoch kann durch diese Technologie der unterbrechungsfreie Betrieb gewährleistet werden.
„Ganz entscheidend ist für uns hierbei der Leichtlauf der Kugellager in den Umlenkrollen“, erklärt Sören Meissner, Konstrukteur der Abteilung Inspektions- und Etikettiertechnik bei Krones. „In der Vergangenheit haben wir hier metallische Lager eingesetzt. Diese liefen jedoch nicht leicht genug, wodurch teilweise die komplette Rolle stehenblieb und das Etikettenband nur darüber rutschte.“
Entscheidender Vorteil: leichter Lauf
Durch die geringere Masse in den Xiros-Kugellagern gehören diese Probleme nun der Vergangenheit an. Hier kommen Glaskugeln als Wälzkörper zum Einsatz, die von Kunststofflaufringen im Lager gehalten werden. Innen- und Außenring der Kugellager bestehen aus Xirodur-Hochleistungskunststoffen, die sich durch sehr gute Reib- und Verschleißwerte auszeichnen. „Ein weiterer Vorteil ist die Schmiermittel- und damit verbunden die Wartungsfreiheit der Kugellager“, ergänzt Meissner. „Somit können sowohl wir als auch unsere Kunden sich darauf verlassen, dass die Umlenkrollen ihren Dienst wie gewünscht verrichten.“ Für die Etikettiermaschine Sleevematic liefert Igus zurzeit die Xiros-Kugellager, der nächste Schritt ist jedoch schon in Planung: „Hier werden wir demnächst unsere neue Systemlösung als Umlenkrollen einsetzen“ so Bernhard Hofstetter, zuständiger Igus-Mitarbeiter im Außendienst. „Diese Systemlösung setzt sich aus einem leichten, klar eloxierten Aluminiumrohr und zwei Flanschkugellagern zusammen“. Für diese Umlenkrollen bietet Igus auf seiner Website ebenfalls einen Konfigurator an, mit dem Anwender sich ihre Komponente einfach mit wenigen Klicks online konfigurieren und bestellen können. Auch entfallen bei dieser Komplettlösung Montagezeiten, da die Umlenkrollen bereits vormontiert sind. „Diese Lösung wäre natürlich einfacher zu verwenden, da keine Aufnahme mehr separat bearbeitet werden müsste und alles aus einer Hand geliefert wird“, ergänzt Hofstetter. Dies ist für eine Serienanwendung wie den Folienspeicher der Sleevematic interessant. Denn auch wenn sich Krones als Sondermaschinenbauer versteht und kundenspezifisch ausliefert, sind doch einzelne Module einer Abfüllanlage vom Aufbau her gleich – so auch im Fall der Etikettiereinheiten.
Nahezu gesamte Produktpalette im Einsatz
Bei Abfüllanlagen von Krones kommen nahezu sämtliche Produkte aus der Palette der schmierfreien Lagertechnik von Igus zum Einsatz: von Drylin-Linearlagern über Iglidur-Gleitlager und Gewindemuttern aus Kunststoff eben bis hin zu Xiros-Kugellagern. Die Schmiermittelfreiheit ist gerade in der Lebensmittelindustrie ein ausschlaggebender Punkt. „Gerade hier muss in jedem Fall eine Kontamination von Lebensmitteln mit Fetten oder Ölen vermieden werden“, so Hofstetter. „Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Feuchtigkeit oder Chemikalien unseren Kunststoffprodukten nichts anhaben können und somit beim Reinigungsprozess von Maschinen und Anlagen keiner besonderen Beachtung bedürfen.“
Abschließend macht Meissner deutlich: „Der Service und die Beratung von Igus laufen sehr gut. Sehr oft kommen hier bei neuen Konstruktionen sinnvolle Vorschläge – auch kundenspezifische Lösungen werden gemeinsam erarbeitet und ermöglicht.“ I
Fachpack, Halle 1, Stand 343

Info & Kontakt

Igus GmbH
Lars Braun
Branchenmanager Verpackungsindustrie
Tel.: 02203 9649-218
Detaillierte Informationen zu den Maschinenelementen für Verpackungsmaschinen
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de