MPSS-Drehdurchführungen in Werkzeugmaschinen

Auf allen Kanälen dicht

Anzeige
MPSS-Drehdurchführungen (Multi Passage Soft Seal) sorgen dafür, dass ein oder mehrere Medien über unabhängige Kanäle zu unterschiedlichen Zuleitungspunkten einer rotierenden Achse der Werkzeugmaschine transportiert werden. Eine wesentliche Grundlage für das richtige Funktionieren dieser Mehrwege- Drehdurchführungen bildet die eingesetzte Dichtungstechnik.

Der Autor: Jörn Jacobs, Inhaber der IHW Marketing GmbH, Bad Camberg, i. A. von Deublin

Werkzeugmaschinen – oder heute besser Bearbeitungszentren (BAZ) – sind unfraglich hochkomplexe, CNC-gesteuerte und häufig weitgehend automatisierte Produktionsanlagen, die spanend selbst außergewöhnliche Geometrien ausarbeiten können. Bekannt ist, dass Drehdurchführungen der Bauart druckentlastete Gleitringdichtung am oberen Spindelende dazu dienen, Medien wie KSS, MMS oder Luft zur Werkzeugspitze zu führen.
Weniger bekannt ist, dass es zusätzlich weitere Stellen im BAZ gibt, an denen Drehdurchführungen zum Einsatz kommen. So z. B., wenn der Werkzeugkopf selbst in Achsenkoordinaten gedreht wird, Werkstücke automatisch gespannt und ebenfalls in Achsen bewegt werden oder an einem Indextisch.
Kennzeichnend ist für diese Drehdurchführungen, dass bei Weitem nicht die Drehzahlen der Spindel erreicht werden, jedoch verschiedene Medien wie KSS, Hydraulik, Druckluft geführt werden und zusätzlich Leitungen für Sensorik und elektrische Leistung durch das Bauteil gehen. In den Qualitäts- und Standzeitanforderungen stehen diese Drehdurchführungen ihren Pendants in der Spindel jedoch in nichts nach, denn es müssen z. B. sämtliche Medienkanäle sauber voneinander getrennt bleiben, ein Mischen der Medien wäre ein absolutes No-Go.
Eine Lösung für vorgenannte Aufgaben im BAZ präsentiert Deublin mit Drehdurchführungen der MPSS-Baureihen, wobei MPSS für Multi Passage Soft Seal steht. Sie sorgen dafür, dass ein oder mehrere Medien über unabhängige Kanäle zu unterschiedlichen Zuleitungspunkten einer rotierenden Achse transportiert werden. Eine wesentliche Grundlage für das richtige Funktionieren einer solchen Mehrwege-Drehdurchführung bildet die eingesetzte Dichtungstechnik.
Auf die Dichtungstechnik kommt es an
Elastomergedichtete Mehrwege-Drehdurchführungen von Deublin sind auf die Betriebsparameter der jeweiligen Anwendung, wie z. B. Drehzahl, Drehmoment, Mediendruck, Betriebstemperatur, Baugröße und weitere beeinflussende Faktoren optimal ausgelegt. In der Regel kommen gehärtete Oberflächen zum Einsatz, um minimalen Verschleiß und eine lange Lebensdauer zu gewährleisten.
Die verwendeten, fachsprachlich auch Plastomerdichtungen als Kombination aus Kunststoff und Elastomer benannten Dichtungen bieten eine weitaus höhere Beständigkeit bei hohen Temperaturen und Drücken als konventionelle Elastomere. Die Geometrie der Dichtung und das Zusammenspiel von Dichtung und Drehkörper-Dichtfläche können dabei je nach Anwendung an das Medium, die Drehzahl und den Druck angepasst werden. Deublins besondere chemische und geometrische Dichtungskombination bietet ein Maximum an Leistung und Lebensdauer bei gleichzeitiger Reduzierung von Abrieb und Drehmoment.
Der Hersteller bietet elastomergedichtete Mehrwege-Drehdurchführungen von Standard bis anwenderspezifisch gefertigt an. Sofern möglich, empfiehlt sich der Einsatz von Standardlösungen, modifizierten Standardlösungen oder kundenspezifischen Lösungen gemäß den individuellen Anforderungen der Anwendung.
Bei Modifikationen am Standard können z. B. verschiedene Anschlussgrößen an der gleichen Drehdurchführung oder auch SAE-Anschlüsse gefertigt werden. Bei anwenderspezifischen Lösungen können Anschlussgrößen, -spezifikationen und Abmessungen des Zentralkanals auch größer als 50 mm frei gewählt werden. Ganz generell lassen sich mit MPSS-Drehdurchführungen derzeit Lösungen für Werkzeugmaschinen bis 16 Kanäle etablieren (bis 36 Kanäle für andere Anwendungen), die noch mit Schleifringübertragern kombiniert werden können. Auf diese Weise lassen sich auch zukünftige Anforderungen an den Automatisierungsgrad und Aspekte von Meldung, Steuerung und Regelung in BAZ abdecken und es lässt sich eine zuvor nicht gekannte Flexibilität in der spanenden Fertigung erreichen, ohne dass auf Qualität in den Komponenten oder Standzeit verzichtet werden muss. I
EMO Milano 2015, Halle 11, Stand H23

Info & Kontakt

Deublin GmbH
Hofheim-Wallau
Heribert Freitag, Vertriebsleiter
Tel.: +49 6122 8002-0
Detaillierte Informationen zu den MPSS-Drehdurchführungen
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de