Startseite » Lineartechnik »

Entwicklungstrends bei Linearführungen

Perspektiven zu Linearführungen
Entwicklungstrends bei Linearführungen – ein Überblick

Anzeige
Lineare Führungen werden auf optimale Laufeigenschaften hin ausgelegt, wobei die unterschiedlichen Anwendungen relevant sind. Einen Überblick zu technischen Features, unterschiedlichen Bauformen und Baureihen sowie zu geeigneten Einsatzgebieten und Anwendungen erläutern sechs erfahrene Lineartechnikhersteller. Aus unterschiedlichen Perspektiven identifizieren sie, welche Stellschrauben und kontinuierlichen Verbesserungen dazu beitragen, Linearführungen State of the Art zu gestalten und im Sinne kundenspezifischer Aufgaben weiterzuentwickeln.
 
» Nico Schröder, Korrespondent KEM Konstruktion, Augsburg


Inhaltsverzeichnis
1. Werkstoffe und Herstellungsverfahren beeinflussen Laufeigenschaften mit
2. Die Anwendung bestimmt die lineartechnische Lösung
3. Linearführungen für unterschiedliche Einsatzgebiete und Märkte
4. Digitale Unterstützung in der Auswahl und in der Konstruktion mit Linearführungen

KEM Konstruktion: Welche technischen Features unterstützen die Laufeigenschaften Ihrer Linearführungen?

Andreas Drügemöller (Ewellix): Die Laufeigenschaften von Linearführungen werden neben Steifigkeit, Reibung, Geräusch und Genauigkeiten noch von vielen anderen Parametern bestimmt, die oft einen rückführbaren Effekt auf diese haben. Im Wesentlichen suchen die Kunden heute nach standardisierten Lösungen, die trotzdem genau auf ihren Einsatzfall zugeschnitten sind. Dabei müssen Kompromisse eingegangen werden, da nicht alles mit allem kombinierbar ist. Umso wichtiger ist es, das eigene Anforderungsprofil so genau wie möglich festzulegen. Um die Linearkugellager beispielsweise gegen äußere Verschmutzung abzudichten, haben wir reibungsarme Doppellippendichtungen entwickelt, die Schmutzpartikel zuverlässig abstreifen und bei normalen Belastungen Wartungsfreiheit ermöglichen. Diesem Trend folgend haben wir dies nun bei der kompakten Baureihe als auch bei der neuen D-Serie in der Standard-Baureihe umgesetzt. Zudem haben wir bei unserer LLS-Serie die gängige Draht-Kugelhalterung durch ein völlig neues Design ersetzt, um den Schmutzeintritt über die Nuten in der Führungsschiene zu verhindern. Die Themen Reibung, Dichtung und Schmierung werden uns noch einige Zeit in unseren Entwicklungsabteilungen beschäftigen, denn diese sind in nicht unerheblichem Maße für den Wirkungsgrad und den Energieverbrauch von antreibenden Systemen verantwortlich. Dazu gehört der Einsatz von umweltfreundlichen Fetten und RoHS-tauglichen Beschichtungen ebenso wie die Konformität zu chemischen Substanzen, wie sie in der REACH-Verordnung festgelegt sind.

Sebastian Pfeuffer (Bosch Rexroth): Kontinuierliche Verbesserungen bei den Herstellprozessen und den Materialien erhöhen beispielsweise die dynamischen Tragzahlen innerhalb der Baugrößen. Anwender können deshalb mit aktuellen Linearführungen häufig kleinere Baugrößen bei gleicher Lebensdauer einsetzen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die deutliche Verlängerung der Nachschmierintervalle. Auch aufgrund der speziell gestalteten Einlaufzone profitieren Anwender der Kugelschienenführungen BSHP jetzt von doppelt so langen Intervallen. Mit der Erstbefettung legen die Führungswagen bis zu 20.000 km zurück – eine Strecke von Deutschland bis nach Neuseeland. Damit sind sie in Bezug auf die Schmierintervalle in immer mehr Anwendungen komplett wartungsfrei. Die aktuelle Generation der Kugelgewindetriebe BASA schafft bis zu 200 Millionen Umdrehungen mit der werkseitigen Grundschmierung. Hier haben sich die Intervalle sogar vervierfacht. Die Kugeln laufen damit rund 12.800 km an der Spindel entlang. Das verringert die Kosten für die Schmierung um 75 Prozent und entlastet die Umwelt, weil weniger Schmierstoff benötigt wird.

Werkstoffe und Herstellungsverfahren beeinflussen Laufeigenschaften mit

Benjamin Schäfer (Hiwin): Es beginnt schon mit der Werkstoffauswahl der Wälzkörper und Laufbahnen, aber natürlich auch mit deren entsprechender Geometrie. Wir haben die Schmiegung, also die Kontaktfläche zwischen Wälzkörper und Laufbahnen so optimiert, dass wir eine maximale Traglast bei gleichzeitig minimalem Verschiebewiderstand erreichen. Einen zentralen Einfluss auf die Laufeigenschaften hat auch die Schmierstoffzufuhr sowie deren Verteilung und Speicherung innerhalb der Führung. Bei unseren Laufwagen mit Kugelkette schaffen wir hier beispielsweise einen klaren Vorteil, indem der Schmierstoff in einem ringförmigen Reservoir direkt am Wälzkörper gespeichert wird, also genau da, wo er auch benötigt wird. Die Schmierstoffkanäle selbst sind so ausgelegt, dass sie über insgesamt acht alternative Zentralschmierpunkte den Schmierstoff in den Laufwagen einbringen können. Das alleine sorgt aber längst nicht für dauerhaft gute Laufeigenschaften. Jede Linearführung muss vor unzulässiger Verschmutzung und unzulässigem Schmierstoffaustrag geschützt werden. Eng anliegende doppelte Dichtlippen sorgen beispielsweise für einen perfekten Schutz – auch gegenüber feinen Stäuben in der Holzbearbeitung – und verhindern gleichzeitig das Auswaschen des Schmierstoffes bei Anwendungen mit Kühlschmierstoffen. Hier bieten wir ein breites Sortiment an unterschiedlichen Dichtungsvarianten, die auf die individuellen Anforderungen der Applikation abgestimmt werden.

Laufruhig und zustandsüberwacht

Jörg Lillpopp (Rollon): Ein Großteil unserer Produkte verfügt über induktionsgehärtete und geschliffene Laufbahnen. Dies ermöglicht hohe Tragfähigkeiten und Dynamiken des Systems. Gleichzeitig sorgen das Härten und Schleifen für eine hohe Verschleißfestigkeit sowie einen spielfreien, leichtgängigen Lauf über die gesamte Führungslänge. So lassen sich insbesondere in Applikationen mit hohen Zyklenzahlen und/oder schweren Lasten hohe Ansprüche an Langlebigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen. Ein weiteres wichtiges Feature ist der Toleranzausgleich, beispielsweise bei der Compact Rail. Durch Kombinationen aus unterschiedlichen Schienen- und Rollentypen lassen sich Parallelitätsfehler der Montageflächen in einer oder zwei Ebenen ebenso perfekt ausgleichen wie ein Höhenversatz oder Winkelfehler zwischen den Führungen. Erhöhte Fertigungs- und Montagetoleranzen, beispielsweise bei Maschineneinhausungen, können so einfach kompensiert werden. Eine Bearbeitung der Oberflächen kann damit entfallen. Auch einem erhöhten Verschleiß – bedingt durch hohe Verspannungen – kann besser entgegengewirkt werden, denn die selbstausrichtenden Linearführungen garantieren einen einwandfreien Lauf ohne zusätzliche Belastungen auf das System. Das stellt eine lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit sicher. Darüber hinaus bieten wir eine Vielzahl an Querschnitten, Profilen, Schmierungen, Zubehör sowie Korrosionsschutzbeschichtungen für Schienen und Läufer.

Hartmut Hoffmann (RK Rose+Krieger): Wir decken praktisch das gesamte Spektrum der Anforderungen ab. Das bedeutet Gleitführungen für einfache, nicht-hochdynamische Verstell-Bewegungen, Kugelführungen für hohe Beschleunigungen und Rollenführungen für hohe Geschwindigkeiten. Als technische Besonderheit bieten wir zum Beispiel einen in die Achse integrierten Absolut-Wegmessgeber an, der die Positioniergenauigkeit erhöht und keine neue Referenzfahrt bei Stromausfall erfordert. Eine mitlaufende Spindelabstützung, die bei einer bis zu 6 m langen Spindelachse volle Drehzahl erlaubt, ist ebenso eine Besonderheit wie die in die Achse integrierte Absturzsicherung Safe-Lock für Vertikalachsen.

Nicole Dahlen (Rodriguez): Die einzelnen Baureihen verfügen über unterschiedliche Features. Die Profilschienenführungen von Rodriguez verfügen zum Beispiel über ein integriertes Schmiersystem, das die Wartungsintervalle verlängert und die Lösungen ausgesprochen wartungsarm macht. Aktuell haben wir das Sortiment um eine hochwertige Miniatur-Profilschienenführung erweitert. Die Ausführung in Edelstahl, eine verbesserte Leichtgängigkeit sowie die hohe Präzision sorgen dafür, dass sich die neue Miniatur-Profilschienenführung gerade für anspruchsvolle Einsatzgebiete wie die Medizintechnik, die Halbleiterindustrie, den 3D-Druck und die Messtechnik eignet. Mit einer maximalen Geschwindigkeit v = 5 m/s und einer Beschleunigung a = 140 m/s2 bietet die Lösung eine hohe Dynamik. Ein integriertes Schmierstoffreservoir ermöglicht weitgehende Wartungsfreiheit und verlängert die Lebensdauer. Um eine Kontamination des Kugelumlaufsystems mit Schmierstoff zu verhindern, verfügt die Linearführung über ein optimiertes Dichtungssystem. Weitere Konstruktionsmerkmale sind eine Haltevorrichtung zur Vermeidung von Kugelverlust und ein spezielles Umlenksystem, das die Geräuschentwicklung reduziert. Universale Referenzkanten tragen zu einer sicheren und schnellen Montage bei. Die neue Miniatur-Profilschienenführung ist in drei besonders kompakten Baugrößen mit Schienenlängen bis 1000 mm erhältlich.

KEM Konstruktion: In welchen Bauformen und Baureihen bieten Sie Linearführungen an?

Drügemöller (Ewellix): Unser Sortiment umfasst Wellenführungen, Profilschienen und Präzisionsschienen in unterschiedlichen Ausprägungen. Das Sortiment an Linearkugellagern und Wellenführungen der Serien LBB (Kompakt – ISO 1) und LBC (Standard – ISO 3) haben wir mit Veröffentlichung des neuen Katalogs im November 2020 erheblich erweitert. Bei den Miniatur-Profilschienen bieten wir die Serien LLS und LLM. Die LLS-Serie zeichnet sich durch hohe Laufruhe aus und hat eine Gebrauchsdauer von mehr als 20.000 Kilometern. Wir haben die LLS kürzlich um die Größen 15 Standard und 15 Breit ergänzt, um weitere Anwendungen zu erschließen. Die Kugel-Profilschienen der Serie LLT in den Größen 15 bis 45 bieten das breiteste Spektrum an Typen und Zubehör für den vielfältigen Einsatz in Maschinen und Anlagen. Dieses Jahr werden wir das Produkt überarbeiten. Die Rollen-Profilschienen der Serie LLU in den Größen 25–65 runden unser Angebot ab. Unsere Präzisionsschienen bieten Ablaufgenauigkeiten von weniger als einem Mikrometer bei maximaler Laufruhe und niedrigsten Schwingungen. Hier laufen keine Wälzkörper um, sondern bleiben ständig im Wälzkontakt. Mit der Serie LWR in den Größen von 1 bis 12 und den unterschiedlichen Wälzkörpern von Kugel, Kreuzrolle und Nadelrolle sowie der Serie LWM/V in den Größen 6 bis 15 mit Nadelrollen und angepassten Außenabmessungen sind wir breit aufgestellt. Zusätzlich ist für viele Größen ein ACS (Anti-Creeping-System) verfügbar, das Käfigwandern verhindert.

Pfeuffer (Bosch Rexroth): Unser Lieferprogramm reicht von Miniatur-Kugelschienenführungen (Größe 7) mit einer Bauhöhe der Führungswagen von gerade einmal 6,5 mm über kompakte Laufrollenführungen bis hin zu Schwerlast-Rollenschienenführungen (Größe 125) mit Tragzahlen bis zu 1.941.900 N, was dem Gewicht eines Jumbo Jets entspricht. Hinzu kommt ein breites Spektrum an einbaufertigen Compact-, Linear-, Präzisions-, Omega- und Vorschubmodulen, Kugel- und Planetengewindetrieben sowie elektromechanischen Zylindern. Konstrukteure haben eine große Auswahl an verschiedenen Bauformen und Ausführungen, beispielsweise korrosionsträge Varianten oder sehr lange Profilschienen mit bearbeiteten Stirnseiten. Damit finden Maschinenhersteller und Systemintegratoren für jede Applikation die passende Lösung.

Die Anwendung bestimmt die lineartechnische Lösung

Schäfer (Hiwin): Wir bieten Rollenführungen für Schwerlastanwendungen und Kugelführungen, beispielsweise für den Bereich Automatisierung und Handling an. Aber auch kompakte Miniaturführungen aus Edelstahl, die speziell für den Bereich Medizintechnik geeignet sind oder breite Profilschienenführungen für höchste Momentenbelastungen, um beispielsweise ein Schienenpaar durch eine Einzelschiene zu ersetzten, sind Teil unserer Produktlinie. Hinzu kommen bei jeder Baureihe unterschiedliche Beschichtungen und Laufwagenformen: Flanschlaufwagen, Blocklaufwagen, niedere Ausführungen, kurze und lange Laufwagen, unterschiedliche Montagerichtungen. Auch hier haben wir für jede Anforderung die richtige Führung.

Lillpopp (Rollon): Unser Sortiment bedient das gesamte Spektrum an lineartechnischen Lösungen und reicht von Linear- und Bogenführungen über Profilschienen, Teleskopauszüge und Linearachsen bis hin zu kompletten Systemlösungen. Die insgesamt vier Produktfamilien Linear Line, Telescopic Line, Actuator Line und Actuator System Line vereinen verschiedene Schienen- und Profilformen, Konfigurationen, Antriebssysteme sowie Ausstattungsmerkmale und decken nahezu alle Anwendungsfälle und Einsatzbedingungen linearer Bewegungen ab. Wir haben Systeme mit Kugelkäfig, Kugelumlauf oder Rollen im Programm, ebenso solche mit Zahnriemen, Zahnstange oder Kugelgewindetrieb. Teleskope gibt es sowohl als Teil- und Vollauszug als auch als Überauszug mit bis zu 200 % Hub der geschlossenen Schienenlänge. Darüber hinaus bieten wir Ausführungen aus Stahl, Aluminium und Edelstahl. Wir wissen, welche Applikation welche Lineartechnik erfordert und finden die optimale Lösung. Zu unseren Stärken gehören insbesondere auch kunden- und anwendungsspezifische Anpassungen und Konzepte. Wenn nötig modifizieren wir alle Bauteile individuell oder entwickeln komplett neue Lösungen.

Hoffmann (RK Rose+Krieger): Die Baureihen EII und EPII sind offene Einheiten für einfache Verstellungen. Die Baureihe Mono Line, mit außenliegender Rollenführung und Zahnriemenantrieb, ist die prädestinierte Handlings-Achse für Pick-and-Place-Anwendungen. Die Baureihe Duo Line hat innenliegende Kugelführungen und ist mit Zahnriemenantrieb ebenfalls als Handlings-Achse geeignet. Mit Kugelgewindespindel-Antrieb ist die Baureihe die klassische Positionierachse mit hoher Genauigkeit. Alle Linearachsen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, die kundenspezifisch in Länge und Ausstattung konfiguriert werden.

Dahlen (Rodriguez): Unser Produktspektrum umfasst wirtschaftliche Präzisionsrundführungen ebenso wie sehr steife, wartungsarme Profilschienenführungen oder leichtläufige, kompakte Kreuzrollenführungen. Je nach Anwendungsfall lassen sich die Führungen mit passenden Antrieben zu einem applikationsgerechten Linearsystem kombinieren.

KEM Konstruktion: Auf welche Einsatzgebiete und Märkte fokussieren Sie sich?

Drügemöller (Ewellix): Wir entwickeln Lösungen für eine Vielzahl von Branchen: von einfachen Zug- und Druckbewegungen bis zu komplexen Bewegungszyklen bei hoher Belastung und Geschwindigkeit – unsere linearen Antriebslösungen werden jeden Tag in mehr als 40 Industriezweigen genutzt. Unsere Kunden und Handelspartner profitieren von gesteigerter Produktivität und Zuverlässigkeit sowie von geringeren Kosten. Wir arbeiten für Branchen, in denen unsere Lösungen wichtige Funktionen für unternehmenskritische Anwendungen bieten. Bespielhaft sind die Marktbereiche Automation, Automobilbranche, Lebensmittel und Getränke, Werkzeugmaschinen, Materialabfertigung, Medizin, Mobile Maschinen und Verpackungsmaschinen.

Pfeuffer (Bosch Rexroth): Undere Lineartechnik kommt weltweit in allen Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der allgemeinen Automatisierung zum Einsatz. Die zuverlässig erreichbare Genauigkeit und Steifigkeit der Profilschienenführungen werden von Werkzeugmaschinenherstellern geschätzt. Besondere Stärken der Linearachsen sind die hohe Präzision mit Wiederholgenauigkeiten von bis zu 0,005 mm. Neben etablierten Anwendungen im Handling nutzen auch Hersteller von 3D-Druckern diese Vorteile bei Achsen mit sehr langen Verfahrwegen. Korrosionsträge Ausführungen eignen sich besonders für Maschinen mit häufigen Reinigungszyklen, etwa in der Nahrungsmittelindustrie und der Medizintechnik. In der Batteriefertigung bewähren sich unsere Linearachsen mit alterungsbeständigen Werkstoffen in Trockenräumen. In der allgemeinen Automatisierung und für Handlinganwendungen setzen Maschinenhersteller immer stärker auf einbaufertige Systemlösungen, um die Komplexität in der Konstruktion und bei der Inbetriebnahme zu reduzieren.

Linearführungen für unterschiedliche Einsatzgebiete und Märkte

Schäfer (Hiwin): Unsere Führungen finden in allen Branchen Anwendung – von der Automatisierungstechnik über die Medizintechnik bis hin zur Werkzeugmaschine. Aufgrund unseres breiten Portfolios an Linearführungen gibt es bei uns keine Kernmärkte oder Kern-Zielgebiete.

Lillpopp (Rollon): Ein Großteil unserer Produkte verfügt über induktionsgehärtete und geschliffene Laufbahnen. Dies ermöglicht hohe Tragfähigkeiten und Dynamiken des Systems. Gleichzeitig sorgen das Härten und Schleifen für eine hohe Verschleißfestigkeit sowie einen spielfreien, leichtgängigen Lauf über die gesamte Führungslänge. So lassen sich insbesondere in Applikationen mit hohen Zyklenzahlen und/oder schweren Lasten hohe Ansprüche an Langlebigkeit und Zuverlässigkeit erfüllen. Ein weiteres wichtiges Feature ist der Toleranzausgleich, beispielsweise bei der Compact Rail. Durch Kombinationen aus unterschiedlichen Schienen- und Rollentypen lassen sich Parallelitätsfehler der Montageflächen in einer oder zwei Ebenen ebenso perfekt ausgleichen wie auch ein Höhenversatz oder Winkelfehler zwischen den Führungen. Erhöhte Fertigungs- und Montagetoleranzen, beispielsweise bei Maschineneinhausungen, können so einfach kompensiert werden. Eine Bearbeitung der Oberflächen kann damit entfallen. Auch einem erhöhten Verschleiß, bedingt durch hohe Verspannungen, kann besser entgegengewirkt werden, denn die selbstausrichtenden Linearführungen garantieren einen einwandfreien Lauf ohne zusätzliche Belastungen auf das System. Das stellt eine lange Lebensdauer und hohe Zuverlässigkeit sicher. Darüber hinaus bieten wir eine Vielzahl an Querschnitten, Profilen, Schmierungen, Zubehör sowie Korrosionsschutzbeschichtungen für Schienen und Läufer.

Hoffmann (RK Rose+Krieger): Wir decken praktisch das gesamte Spektrum der Anforderungen ab. Das bedeutet Gleitführungen für einfache, nicht-hochdynamische Verstell-Bewegungen, Kugelführungen für hohe Beschleunigungen und Rollenführungen für hohe Geschwindigkeiten. Als technische Besonderheiten bieten wir zum Beispiel einen in die Achse integrierten Absolut Wegmessgeber an, der die Positioniergenauigkeit erhöht und keine neue Referenzfahrt bei Stromausfall erfordert. Eine mitlaufende Spindelabstützung, die bei einer bis zu 6 m langen Spindelachse volle Drehzahl erlaubt, ist ebenso eine Besonderheit wie die in die Achse integrierte Absturzsicherung Safe-Lock für Vertikalachsen.

Dahlen (Rodriguez): In unserem Portfolio findet sich für nahezu jede Branche die richtige Linearführung. Welches Produkt zum Einsatz kommt, bestimmt die jeweilige Anwendung. Die Kreuzrollenführungen von Rodriguez zum Beispiel überzeugen durch einen außergewöhnlichen Leichtlauf, eine kompakte Bauform und hohe Präzision. Mit diesen Eigenschaften empfehlen sie sich vor allem für den Einsatz in der Medizin-, Bio- und Halbleitertechnik sowie in der optischen Industrie.

KEM Konstruktion: Mit welchen Engineering-Werkzeugen unterstützen Sie Anwender bei der Produktauswahl beziehungsweise in ihrer Systemauslegung?

Drügemöller (Ewellix): Das Product Selection Tool gibt anhand von Parametern wie Hublänge, Lasten oder Umwelteinflüssen das passende Ewellix-Angebot aus. Der Nutzer kann zudem weitere Auswahlkriterien spezifizieren, um nähere Informationen zu einem speziellen Produkt zu erhalten. Mit dem Product Calculator lässt sich die Lebensdauer einer Linearführung errechnen. In dieser App kann der Kunde ein ausgewähltes Produkt anhand der externen Lasten und Belastungen der Anwendung verifizieren. Das Programm prüft anhand der technischen Parameter die statischen Sicherheiten und die Lebensdauer der Linearführungen. Hauptaugenmerk bei dieser Anwendung ist die Zeitersparnis bei der Lebensdauerberechnung für unsere Kunden. Um eine Alternative zu Produkten von Marktbegleitern zu finden, kann der Kunde unser Cross Reference Tool verwenden. Anhand einfacher Eingrenzungen von Produktfamilien und Bezeichnungen, von Serien und Typen findet er schnell und einfach ein entsprechendes Ewellix-Produkt. Zum Vergleich gibt das Programm eine Gegenüberstellung der Produkte aus. Mit dem Product Search Tool kann ein Kunde schnell technische Daten oder Beschreibungen zu unseren Produkten finden. Erste technische Daten sind sofort ersichtlich – bis hin zu Datenblättern, Katalogen oder CAD-Daten. Diese kann er dann einfach herunterladen.

Digitale Unterstützung in der Auswahl und in der Konstruktion mit Linearführungen

Pfeuffer (Bosch Rexroth): Wir unterstützen Anwender mit einer vollständig digitalen Engineering- und Beschaffungskette. Sie vereinfacht den anwendungsorientierten Auslegungsprozess von Profilschienenführungen, Führungswagen, Gewindetrieben und Kugelbüchsenführungen sowie einbaufertigen Linearachsen. Das Auswahl- und Auslegungstool Lin Select führt den Nutzer auf Basis anwendungsrelevanter Daten und Kriterien wie Branche und Applikation zielgerichtet durch die Dimensionierung von Linearmodulen. Anwender müssen lediglich Hub und Zeit definieren, um genau auf ihre Anforderungen abgestimmte Ergebnisse zu erhalten. Diese Daten übertragen sie per Mausklick in den Konfigurator. Mit dem Berechnungsprogramm Linear Motion Designer (LMD) legen Ingenieure Profilschienenführungen, Kugelbüchsenführungen und Gewindetriebe schnell und sicher aus. Eine moderne Oberfläche mit erweiterten Hilfs- und Sicherheitsfunktionen erleichtert die Bedienung und führt schnell zum passenden Ergebnis unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte. Die digitale Engineering- und Beschaffungskette vereinfacht und beschleunigt den gesamten Prozess, von der Auswahl der Komponenten über die Konfiguration bis zu individuellen CAD-Files und der Bestellung im eShop.

Schäfer (Hiwin): Die eigentlich Auswahl und Auslegung erfolgt inzwischen überwiegend digital. In unserem Online-Portal stehen neben den ausführlichen Onlinekatalogen komplexe, aber intuitiv bedienbare Produktkonfiguratoren zur Verfügung. Mit wenigen Klicks wird die Linearführung definiert – in Echtzeit stehen CAD-Modell, Datenblatt, Preis und Lieferzeit zur Verfügung. Kennt der Anwender nur seine Anforderungen, aber noch nicht das konkrete Produkt, erfolgt die Auslegung in unseren Auslegungstools. Ein Auslegungstool für Profilschienenführungen steht bald online zur Verfügung.

Lillpopp (Rollon): Der Download von 3D-Daten gehört längst zum digitalen Standard. Aber auch Produktsuche und -auswahl finden heutzutage verstärkt im Internet statt. Hier möchten wir unsere Kunden künftig noch besser unterstützen und arbeiten an entsprechenden Hilfsmitteln, die in Kürze an den Start gehen werden. Wer dennoch nicht auf die persönliche Beratung verzichten möchte, kann weiterhin auf unser Support- und Service-Netzwerk zugreifen. Und wir beobachten einen massiven Wandel des Anforderungsprofils. Purer Katalogstandard war gestern. Heute geht es darum, von modularen Plattformen oder aus Baukästen heraus kunden- und anwendungsspezifische Lösungen zu schaffen. Dabei sind statt Einzelkomponenten zunehmend Komplettlösungen oder Baugruppen gefordert. Daher arbeiten wir eng mit ausgewählten Systemintegratoren und Partnern zusammen und realisieren so maßgeschneiderte Konzepte linearer Bewegungstechnik, die hohen Ansprüchen an Effizienz, Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit gerecht werden.

Hoffmann (RK Rose+Krieger): Über unsere Website und über Part Community können sich Interessenten die CAD-Daten laden beziehungsweise eine Vorauswahl treffen. Ansonsten sind unsere Produktspezialisten gerne bereit, eine für den Kunden spezifische Empfehlung kurzfristig zu erstellen.

Dahlen (Rodriguez): Wir setzen diverse Konstruktions- beziehungsweise Berechnungsprogramme und Auslegungstools unterschiedlicher Hersteller ein – zum Teil sind diese aber auch selbst entwickelt. Individuelle, auf die jeweilige Anwendung zugeschnittene Linearsysteme entwickelt Rodriguez im Rahmen der sogenannten Value Added Products (VAP). Die kundenspezifischen Systemlösungen helfen den Kunden, wertvolle Ressourcen zu sparen und sich ganz auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Bei den Systemlösungen übernimmt Rodriguez die Auswahl der geeigneten Lineartechnik-Komponenten sowie die Entwicklung und Konstruktion der Baugruppe. Somit ist gewährleistet, dass die Lösungen auch wirklich sämtliche Anforderungen erfüllen – bei gleichzeitiger Entlastung der Kunden. Denn individuelle Systemlösungen sind in der Entwicklung oft mit einem zeit- und kostenintensiven Trial-and-Error-Prozess verbunden. Summiert man die Kosten für Zeitaufwand und Manpower, lohnt sich der Einkauf einer maßgeschneiderten Lösung. Konstruktionsseitig lassen sich Schnittstellen reduzieren und die Anwender profitieren von kleineren Toleranzen.

Lesen Sie auch das Trendinterview speziell zu Linearführungen mit Condition Monitoring

Kontakte:

Ewellix
Parisstraße 1
97424 Schweinfurt
Tel.: +49 (0) 9721 29834–0
www.ewellix.com

Bosch Rexroth AG
Zum Eisengießer 1
97816 Lohr am Main
Tel.: +49 (0)9352–18 0
www.boschrexroth.com

Hiwin GmbH
Brücklesbünd 1
77654 Offenburg
Tel.: +49 781 932 78 0
Mail: info@hiwin.de
www.hiwin.de

Rollon GmbH
Bonner Straße 317–319
40589 Düsseldorf
Tel.: +49 211 95747–0
Mail: info@rollon.de
www.rollon.com

RK Rose+Krieger GmbH
Potsdamer Str. 9
32423 Minden
Tel.: +49 571 9335–0
Mail: info@rk-online.de
www.rk-rose-krieger.com

Rodriguez GmbH
Ernst-Abbe-Straße 20
52249 Eschweiler
Tel.: 02403 780–0
Mail: info@rodriguez.de
www.rodriguez.de

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de