Startseite » Kupplungen »

Nottrennkupplung macht H2-Betankungssysteme von Walther sicherer

Kupplungen
Nottrennkupplung macht H2-Betankungssysteme von Walther sicherer

Walther_H2-Betankungssysteme.jpg
Falls sich ein Fahrzeug während des Tankvorgangs von der Befüllstation entfernen sollte, werden Personen in der Abreißzone durch eine Bremsvorrichtung vor Verletzungen geschützt. Bild: Walther-Präzision

Die H2-Betankungssysteme von Walther sind so konzipiert, dass mit geringstem Druckabfall ein hoher Durchfluss und eine extrem kurze Betankungszeit von circa drei Minuten ermöglicht wird. Dabei bietet der Hersteller seinen Kunden komplett in allen Komponenten abgestimmte und qualifizierte Systemlösungen. Neben einem Betankungssystem für 700 bar umfasst das Produktportfolio auch Lösungen für 350 bar und 350 bar High-Flow-Anwendungen (HF).

Die Bestandteile sind, neben der Betankungsschnittstelle selbst, ein passendes Hochdruck-Schlauchpaket, eine Nottrennkupplung und eine an die Anforderungen des tiefkalten Wasserstoffs angepasste Parkstation. Im Zusammenspiel mit dieser ermöglichen die Betankungskupplungen das unterbrechungsfreie, sichere Betanken von direkt aufeinander folgenden Fahrzeugen an einer Befüllstation, selbst bei ungünstigen klimatischen Bedingungen – und das vereisungsfrei.

Austritt von Wasserstoff wird verhindert

Für den sicheren Betrieb von Tankstellen ist in jede Befüllstation auch eine Nottrennkupplung integriert. Sie bietet höchste Sicherheit, falls sich ein Fahrzeug während des Tankvorgangs von der Befüllstation entfernen sollte. Dann trennt die Nottrennkupplung die Verbindung zuverlässig und beschädigungsfrei. Dabei wird der Austritt von Wasserstoff und damit das Entstehen eines potentiell gefährlichen explosiven Gasgemisches sicher verhindert. Dies geschieht komplett unabhängig vom Druck innerhalb der Tankleitung, welcher bis zu 875 bar betragen kann.

Gleichzeitig werden Personen in der Abreißzone durch eine Bremsvorrichtung vor Verletzungen durch die Komponenten geschützt. Die Nottrennung löst dabei komplett zerstörungsfrei aus. Dies ermöglicht ein schnelles wie einfaches Wiederherstellen der Betriebsbereitschaft. Ein kostenintensiver Serviceeinsatz kann entfallen. (ks)

Kontakt:
Walther-Präzision
Carl Kurt Walther GmbH & Co. KG
Westfalenstraße 2
42781 Haan
Tel.: +49 2129 567-0
Mail: info@walther-praezision.de
Website: www.walther-praezision.de



Hier finden Sie mehr über:
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 10
Ausgabe
10.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de