Startseite » Kupplungen »

KTR: Neue Werkstoffe für elastische Flanschkupplung

Kupplungen
KTR: Neue Werkstoffe für elastische Flanschkupplung

KTR: Neue Werkstoffe für elastische Flanschkupplung
Die Flanschkupplung Sinulastic B mit dem Werkstoff synthetischer Kautschuk (EPDM). Bild: KTR

KTR hat die Flanschkupplungsreihe Sinulastic um die neuen Werkstoffe „Synthetischer Kautschuk (EPDM)“ und „Silikonkautschuk (SI)“ erweitert. Die drehelastischen Elastomerwerkstoffe sind besonders für den Einsatz bei Umgebungstemperaturen bis +100° C beziehungsweise +130° C geeignet. Hauptanwendungsgebiete sind dieselmotorische Antriebe für Stromgeneratoren (sogenannte Gen-Sets), schwere Baumaschinen, Verdichter, Getriebe und große Hydraulikpumpen.

Elastomerelemente dämpfen Schwingungen

Die Elastomerelemente werden bei der Sinulastic zwischen dem Flanschring und der Kupplungsnabe eingesetzt. Hier dämpfen sie die durch den Motor ins System eingebrachten Torsionsschwingungen und verlagern den Betriebsbereich oberhalb der kritischen Resonanzdrehzahl. Je nach Shore-Härte der Elastomere werden dabei Verdrehwinkel von 13° bis 18° erreicht.

Bisher war die Produktreihe in Naturkautschuk (NR) in verschiedenen Gummiqualitäten mit linearer Drehfederkennlinie verfügbar. Mit den beiden neuen Elastomerwerkstoffen hat KTR die Sinulastic um zwei dynamischen Eigenschaften erweitert: Bei dem synthetischen Kautschuk (EPDM) weist die Drehfedersteifigkeit einen geringen Abfall auf, während sie sich bei dem Silikonkautschuk (SI) leicht progressiv verhält.

Flanschkupplung in vier Bauformen und je acht Baugrößen

Durch die modulare Bauweise der Sinulastic können die neuen Elastomere einreihig oder als duale Lösung mit zwei parallel geschalteten Elementen zum Einsatz gebracht werden.

Insgesamt umfasst die Produktreihe vier Bauformen, die trotz ihrer Einzelmerkmale hinsichtlich Anschlussgeometrie, Bauraum und technischer Daten kompatibel sind. Die Bauformen sind in je acht Baugrößen für Nennmomente von 1.750 bis 25.000 Nm und den drei verschiedenen Werkstoffen Naturkautschuk (NR), synthetischer Kautschuk (EPDM) und Silikonkautschuk (SI) verfügbar.

Haupteinsatzgebiete der Flanschkupplung sind dieselmotorische Antriebe für Stromgeneratoren (sogenannte Gen-Sets), schwere Baumaschinen, Verdichter, Getriebe und großen Hydraulikpumpen. (kf)



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de