Startseite » Hydraulik »

Parker: Thermisches Überdruckventil mit Doppelklemmring-Anschlüssen

Schäden an Rohrleitungen vermeiden
Parker: Thermisches Überdruckventil mit A-LOK-Doppelklemmring-Anschlüssen

Parker: Thermisches Überdruckventil mit A-LOK-Doppelklemmring-Anschlüssen
Thermisches Überdruckventil mit A-LOK-Doppelklemmring-Anschlüssen. Bild: Parker Hannifin

Parker Hannifin hat eine Reihe von Tieftemperatur-Thermo-Überdruckventilen aus Edelstahl mit der Option für integrierte A-LOK-Anschlüsse auf den Markt gebracht. A-LOK-Verschraubungen verwenden ein System mit zwei Klemmen für mehr Zuverlässigkeit und eine Montage und Demontage ohne Spezialwerkzeug. Die Bauform gewährleistet laut Anbieter, dass alle Bewegungen der Neu- und Wiederherstellungsbewegung axial auf die Rohrleitung übertragen werden, ohne die Rohrleitung radial zu belasten, sodass die mechanische Integrität nicht beeinträchtigt wird.

Schäden an Rohrleitungen und Geräten vermeiden

A-LOK-Verschraubungen mit zwei Klemmringen profitieren auch von der Suparcase-Technologie, einem proprietären chemischen Härtungsprozess für die Behandlung von Klemmringen aus Edelstahl ASTM 316, der einige physikalische Eigenschaften verleiht, die die Korrosionsbeständigkeit der Verschraubung erheblich verbessern.

Das jetzt in Edelstahl mit 12-mm-A-LOK-Anschlüssen erhältliche thermische Bestobell-Überdruckventil (TRV) von Parker ist ein kompaktes Überdruckventil für die Tieftemperaturtechnik, das dazu dient, Schäden an Rohrleitungen und Geräten zu verhindern, die durch die Ausdehnung verflüssigter Gase verursacht werden, indem es den durch einen Temperaturanstieg verursachten Überdruck in einem Rohrleitungssystem abbaut.

So funktioniert das Überdruckventil

Wenn verflüssigte Gase zwischen zwei geschlossenen Ventilen eingeschlossen sind, eine Situation, die man als Flüssigkeitsschleuse bezeichnet, kann die Wiedererwärmung und das daraus resultierende Sieden zu einem gefährlichen Druckanstieg führen, dessen Folgen katastrophal sein können.

Das Bestobell-Thermo-Überdruckventil von Parker wurde speziell für diese Anwendung entwickelt. Ein großer Vorteil ist, dass das Ventil auch bei längerer Nichtbenutzung nicht in seinem Sitz festsitzt. Das Ventil setzt sich nach dem Ablassen des sich ausdehnenden Fluids wieder ordnungsgemäß und verhindert so eine Verschwendung von teuren Tieftemperaturgasen. (kf)

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de