Rollenmontagesystem RMS von MiniTec gewährleistet freien Umlauf
Startseite » Handling »

Rollenmontagesystem RMS von MiniTec gewährleistet freien Umlauf

Förder-, Montage- & Handhabungstechnik
Rollenmontagesystem RMS von MiniTec gewährleistet freien Umlauf

Rollenmontagesystem RMS
Bild: MiniTec
Anzeige

MiniTec präsentiert auf der Automatica neue sowie bewährte Produkte und Lösungen aus den Bereichen Arbeitsplatzgestaltung, Fördertechnik sowie Montage- und Handhabungstechnik. Wie in Zeiten von Industrie 4.0 die manuelle Montage optimiert werden kann, zeigt das Unternehmen mit einem Handarbeitsplatz, der auch in Produktionslinien integrierbar ist. Ein weiteres Messe-Highlight ist eine Anlage, die die Automatisierungs- und Fördertechnikkompetenz von MiniTec auf kleinem Raum repräsentiert. In ihr vereint arbeiten ein Werkstückträger-Transfersystem, kombiniert mit einer Roboterzelle sowie einem Handarbeitsplatz. Ergänzt werden die Exponate mit der MiniTec-Software iCAD Assembler zur einfachen und schnellen Planung für den Betriebsmittel- und Anlagenbau.

Werkstücke zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort und in die richtige Lage zu bringen, damit sie bearbeitet, montiert oder bestückt werden können, dieser Aufgabe stellt sich die Fördertechnik. Auch im Portfolio von MiniTec nimmt dieser Bereich eine bedeutende Stellung ein. Für anspruchsvolle Anwendungen mit schweren Lasten hat MiniTec das Rollenmontagesystem RMS entwickelt. Das Werkstückträger-Transfersystem basiert auf Schwerlast-Staurollen, die einen freien Umlauf für Montage-, Prüf- und Bearbeitungsaufgaben gewährleisten. Dabei ist es möglich, die Werkstückträger zu stauen und zu puffern, auch manuelle Arbeitsplätze können problemlos in die Förderstrecke eingebunden werden. Auf der Automatica präsentiert MiniTec dieses Rollenmontagesystem in Kombination mit einer Roboterzelle sowie einem integrierten Handarbeitsplatz. Auf der kompakten Anlage werden Kupferrohre zu der Roboterzelle gefördert und von einem Roboterarm mit Schweißbrenner bearbeitet. Die Kupferrohre erreichen die Bearbeitungsstation auf den Werkstückträgern optimal positioniert und werden dann zur weiteren Bearbeitung zu dem Handarbeitsplatz gefördert. In die Anlage sind außerdem ein Lift zum Fördern auf weitere Ebenen, eine Drehstation, eine Einhausung sowie eine Hubtür aus dem MiniTec-Baukastensystem integriert.

Neben der Ergonomie am Arbeitsplatz und dem präventiven Arbeitsschutz spielen heute die Integration moderner Technologien sowie wirtschaftliche Aspekte eine wichtige Rolle. Immer kleinere Losgrößen sind bereits Realität im Rahmen von Industrie 4.0. Nach neuesten Erkenntnissen wird hier die manuelle Montage auch weiterhin eine nicht unbedeutende Rolle spielen. Auf diesem Gebiet entwickelt das Tochterunternehmen MiniTec Smart Solutions GmbH innovative Assistenzsysteme für manuelle Arbeitstätigkeiten im industriellen Umfeld. Dazu werden unterschiedliche Software- und Hardwarekomponenten entwickelt, die miteinander, mit angeschlossenen Geräten und mit der Produktions-IT kommunizieren und kooperieren. Auf der Messe präsentieren die Pfälzer einen Handarbeitsplatz mit Assistenzsystem zur Werkerführung für die Industrie 4.0 am Beispiel einer Schaltschrankbestückung, bestehend aus einer Metallplatte, Hutschienen sowie typischen Schaltschrankkomponenten wie Klemmen oder Netzteile.

Das Assistenzsystem projiziert mit Augmented-Reality-Technik ein Bild auf eine Metallplatte, um dem Werker die Position und Drehrichtung der zu verbauenden Komponenten zu zeigen. Über eine Kamera zur Qualitätskontrolle wird die Bestückung überwacht. Durch einen Taster kann der Werker das Produkt als fertiggestellt melden, das Assistenzsystem führt daraufhin eine visuelle Kontrolle durch und gibt ein positives oder negatives Feedback. Falsch platzierte Komponenten werden sofort sichtbar gemacht und somit die Montagequalität gesichert.

Mit iCAD Assembler bietet MiniTec ein praktisches Werkzeug für Planung und Konstruktion als Ergänzung zu seinem Baukastensystem an. Mit dem systemneutralen 3D-Planungstool für Konstruktion, Arbeitsvorbereitung und Montage können Bauteile unabhängig von CAD-Software sehr einfach konfiguriert und über Einfügepunkte zusammengebaut werden – bis hin zu größeren Baugruppen. Die integrierte Bauteile-Bibliothek ist sehr umfangreich. Das autarke CAD-Tool verfügt über Schnittstellen zu allen gängigen CAD-Systemen sowie Exportfunktionen zu weiteren Standardformaten wie pdf. bec

www.minitec.de

Automatica 2018: Halle A5, Stand 330

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 9
Ausgabe
9.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de