Startseite » Getriebe »

EBM-Papst: Robuste Planetengetriebe für hohe Überlasten

Getriebe
EBM-Papst: Für diese Planetengetriebe sind Überlasten kein Problem

EBM-Papst: Für diese Planetengetriebe sind Überlasten kein Problem
Bei diesen Planetengetrieben sind alle Verzahnungsteile aus gehärtetem Sinterstahl hergestellt. Bild: EBM-Papst

Für die industrielle Automation und Intralogistik bietet EBM-Papst eine Auswahl an Motoren, Regelelektroniken, Getrieben, Brems- und Sensormodulen, die sich miteinander kombinieren lassen.

Robuste Getriebe für die ECI-Motoren

Dazu gehören die Optimax-Planetengetriebe, deren Verzahnungsteile aus gehärtetem Sinterstahl bestehen. Sie eignen sich für Shuttle-Fahrzeuge in der Intralogistik, Crossbelt-Sorter und auch Schranken- oder Torantriebe. Zur Verbesserung der Gleiteigenschaften sind die Planetenräder dieser Serie mit synthetischem Öl getränkt. Um möglichst große Leistungen übertragen zu können, werden in allen Optimax-Getrieben Zahnräder mit großer Radbreite verbaut. Trotz hoher Drehmomente werden somit die Flächenpressung und damit der Verschleiß an den Zahnflanken minimiert. Auch hohe Radiallasten, die zum Bespiel durch Zahnriemen oder Exzenter entstehen, sind unkritisch. Die Abtriebsstufe ist mit zwei großen Kugellagern sehr steif aufgebaut, verkraftet so im Nennbetrieb bis zu 500 N Radiallast bei einer wartungsfreien Lebensdauererwartung von bis zu 10.000 Stunden. Dank der eingesetzten Flachdichtungen erfüllen die Getriebe standardmäßig die Anforderungen der Schutzart IP54.

Geringes Kantenmaß und fein abgestufte Untersetzung

Trotz des geringen Kantenmaßes wurde ein sehr großer Hohlraddurchmesser realisiert, da die vier axialen Befestigungsschrauben in den Ecken des Quadrates platziert sind. Die beiden Flansche greifen formschlüssig in die Verzahnung des Hohlrades ein und gewährleisten damit sowohl die Ausrichtung der Bauteile zueinander, als auch die Drehmomentabstützung unter den Gehäusekomponenten. Die fein abgestimmte Untersetzungsreihe reicht bei allen drei Varianten im einstufigen Bereich von 3:1 über 5:1 bis hin zu 9:1. Die zweistufigen Ausführungen sind mit Untersetzungen 9:1, 15:1, 25:1 sowie 45:1 erhältlich. Die Getriebe sind modular aufgebaut; die sieben Untersetzungsvarianten werden über drei Einzeluntersetzungen realisiert.

Geeignet als Dauerläufer oder für hochdynamische Anwendungen

Die Getriebebaureihe wurde in einer umfangreichen Produktvalidierung sowohl im dynamischen Zyklusbetrieb als auch im Dauerbetrieb erfolgreich getestet. So ist immer ein zuverlässiger Betrieb gewährleistet, ob als Dauerläufer an Bandförderern ebenso wie beim Einsatz in schnell beschleunigenden Shuttle-Fahrzeugen. kf

 



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de