Startseite » Elektrotechnik »

Werma: Neue LED-Einbauleuchte signalisiert mit sieben Farben

Elektrotechnik
Werma: Neue LED-Einbauleuchte signalisiert Zustände mit sieben Farben

Werma: Neue LED-Einbauleuchte signalisiert Zustände mit sieben Farben
Mit der neuen LED-Einbauleuchte Multicolour 241 (kurz MC35) von Werma kann der Anwender gleich mehrere Zustände mit bis zu sieben Farben signalisieren. Bild: Werma Signaltechnik

Mit der neuen LED-Einbauleuchte Multicolour 241 (kurz MC35) von Werma können Anwender gleich mehrere Zustände mit bis zu sieben Farben signalisieren: Rot, gelb, grün, weiß, blau, violett und türkis. Alternativ ist eine Tricolour-Variante erhältlich, die die Farbkombination rot, gelb und grün in einem Signalgerät vereint. Die Ansteuerung erfolgt mit einem M12-Stecker. Die Leuchte verfügt über die für die USA erforderliche UL-Zulassung sowie die hohe Schutzart IP69k. Sie hat einen Durchmesser von 35 mm und hebt sich im eingebauten Zustand 33 mm von der Oberfläche ab. Damit ist sie überall dort eine gute Wahl, wo nur ein geringer Einbauraum zur Verfügung steht.

Mehr Aufmerksamkeit durch lautstarke Ergänzung

Bei vielen Anwendungen ist es erforderlich, das optische Signal durch eine akustische Signalisierung zu verstärken. Die neue optisch-akustische Kombination 241 stellt hierfür eine Lösung dar: Die leuchtstarke und langlebige LED-Einbau-Leuchte in Kombination mit einem lautstarken Summer. Dieser signalisiert mit einem 3.600 Hz-Dauerton und einer Lautstärke von 80 dB.

Einfache Montage und wartungsfreie LED

Dank M22-Einbaumaß lässt sich das Signalgerät in Einlochmontage installieren. Die Bit-codierte Ansteuerung ermöglicht die Darstellung der drei Grundfarben grün, gelb, rot mit nur zwei SPS-Ausgängen. Mit weiteren Ausgängen können zusätzlich die Farben blau, türkis, violett und weiß aktiviert werden. Die Lebensdauer der Leuchte beträgt 50.000 Stunden. Je nach Variante benötigt sie 25 bis 45 mA.

UL-Zulassung und hohe Schutzart IP 69K für den weltweiten Einsatz

Im Gegensatz zur CE-Kennzeichnung ist die UL-Zertifizierung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Werma Signaltechnik hat sich jedoch dazu entschieden, die LED-Einbauleuchte MC35 nach UL-Standards zu zertifizieren. So ist der weltweite Einsatz des Produktes möglich und garantiert die Produktsicherheit rund um den Globus.

Der IP69K-Standard ist die höchste Schutzklasse für elektrische Betriebsmittel und garantiert Schutz vor festen Objekten, Flüssigkeiten, Dampf und Staub. Ein Eindringen von Wasser auch bei geringem Abstand, sehr hohem Druck und hohen Temperaturen ist nicht möglich. Somit ist ein problemloses Arbeiten mit Hochdruckreinigungssystemen möglich.

Vielfältiger Einsatz möglich

Die LED-Einbauleuchte signalisiert beispielsweise Störungen oder Zustände am Bedienpult der Maschine, im Maschinengehäuse oder an Schaltschränken. Dank ihrer kompakten Abmessung eignet sie sich auch für mobile Maschinen und große Anlagen mit vielen Prozessschritten. Dank der hohen Schutzart IP 69k findet die Leuchte zudem häufigen Einsatz in der lebensmittelverarbeitenden, pharmazeutischen und petrochemischen Industrie, da hier die gesamte Ausrüstung „Washdown-Anforderungen“ gerecht werden muss. (kf)

Messe SPS: Halle 4, Stand 330



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de