Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und bürstenlosem Hohlwellen-Resolver Neue Spitzenleistungen in kompaktem Design – KEM
Startseite » Elektromotoren »

Neue Spitzenleistungen in kompaktem Design

Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und bürstenlosem Hohlwellen-Resolver
Neue Spitzenleistungen in kompaktem Design

Anzeige
Mit acht zusätzlichen Synchronmotoren hat Engel Elektroantriebe seine Baureihe HBR erheblich erweitert. Automatisierer und Anlagenbauer haben nun die Wahl zwischen insgesamt 14 kompakten Hochleistungsantrieben mit Nennleistungen von bis zu 6410 W und Spitzendrehmomenten von bis zu 69 Nm. Vor allem für den Einsatz in der Verbindungstechnik und Anwendungen, die eine besonders hohe Leistungsdichte erfordern, sind die neuen HBR-Motortypen eine Empfehlung.

Alexander Eck, freier Fachjournalist, Darmstadt, i. A. von Engel Elektroantriebe

Alle Anlagenbauer und Automatisierer, die dynamische Kompaktantriebe mit hohen Spitzenleistungen suchen, dürften sich freuen über die jüngste Angebotserweiterung von Engel Elektroantriebe. Denn mit insgesamt acht neuen Motortypen in drei Systemgrößen öffnet der Hersteller seine erfolgreiche Servomotor-Baureihe HBR nun für hohe Leistungsbereiche von bis zu 6410 W Nennleistung. Bei allen neuen HBR-Antrieben handelt es sich um Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und bürstenlosem Hohlwellen-Resolver, die sich je nach Einsatzfall und Anwenderwunsch mit Planetengetriebe, Haltebremse und Fremdbelüftung kombinieren lassen. Aufgrund ihrer hohen Dynamik, Spitzendrehmomenten von bis zu 69 Nm und großzügig ausgelegten Überlastbereichen sind diese Servomotoren der Baureihen HBR 37, HBR 48 und HBR 63 prädestiniert für alle Anwendungen, die eine hohe Leistungsdichte in schlanker Bauform erfordern. Sie sind beispielsweise eine hochwertige Premiumlösung für die effiziente Umsetzung verbindungstechnischer Verfahren wie dem Pressen, Clinchen und Nieten. Aber auch wenn in Automatisierung und Montagetechnik schnell taktende und präzise Positionieraufgaben auszuführen sind, erweisen sich diese HBR-Synchronmotoren als zuverlässige und platzsparende Kraftpakete. Optisch überzeugen sie durch ihr modernes und elegantes Design.
Hohe Leistung formschön verpackt
Während Engel Elektroantriebe mit den bis dato angebotenen HBR-Servomotoren den Leistungsbereich von 80 bis 300 W (Spitzendrehmomente bis 2,4 Nm) abdeckt, stößt der Hersteller mit den drei neuen Baureihen in deutlich höhere Leistungsklassen von 1930 W (HBR 37), 3560 W (HBR 40) und 6410 W (HBR 63) vor. Dabei ist es den Entwicklungsingenieuren in Walluf jedoch gelungen, mit verschiedenen Designoptimierungen die für die HBR-Baureihe typischen, sehr kompakten Abmessungen beizubehalten.
Das betrifft insbesondere das ideale Verhältnis von Motordurchmesser und Gehäuseflansch: Die neuen Synchron-Servoantriebe haben Flanschmaße von lediglich 80 mm (HBR 37), 100 mm (HBR 48) und 120 mm (HBR 63). Entsprechend ihrer Nennleistungen reichen die Systemlängen der Motoren von nur 144 bis 358 mm – je nachdem auch, ob sie mit oder ohne den optional erhältlichen Fremdlüfter ausgestattet sind. Hinsichtlich der Spitzendrehzahlen decken die neuen HBR-Motoren eine Spanne von 4500 bis 5500 min-1 ab.
Einfache Systemintegration
Für alle Modelle bietet Engel Elektroantriebe neben den serienmäßig eingebauten bürstenlosen Hohlwellen-Resolvern für die Rotorlageerkennung auch hallbasierte Single- bzw. Multiturn-Drehgeber (Biss-Interface) oder auch Hall-Kommutierungsgeber mit Inkrementalsignalen an. Je nach Einsatzfall und Anforderungskatalog kann der Anwender die HBR-Synchronmotoren also problemlos in seine bevorzugte regel- und steuerungstechnische Umgebung integrieren. Als praktisches Detail erweisen sich dabei die beiden versetzt montierten und um 270° drehbaren Winkelstecker für den Anschluss von Feedback-System, Bremse und Lüfter. Sie erlauben eine unkomplizierte und optimale Verlegung der Kabel.
Wie bei allen HBR-Antrieben üblich, setzten die Ingenieure von Engel Elektroantriebe auch bei der Konstruktion der neuen Synchronmotoren konsequent auf ein kosten- und gewichtsoptimiertes Design. Es zeichnet sich aus durch die Verwendung von Neodym-Eisen-Bor-Magnetmaterial und maschinell gewickelten Statoren mit integriertem Überlastschutz (Thermowächter) sowie das schlanke aber sehr robuste Gehäuse aus Aluminium-Druckguss. In das Gehäuse eingebracht sind mehrere Gewindebohrungen, die den Einbau der Motoren oder das Andocken von Peripheriesystemen vereinfachen. Alle HBR-Synchronmotoren entsprechen der Betriebsart S1 nach VDE 0530 und erfüllen die Schutzart IP 54 (optional IP 65). Engel Elektroantriebe liefert sie für den Betrieb an 24 bis 560 V. I

Info & Kontakt

Engel Elektroantriebe GmbH, Walluf
Heinz Peter Koch
Vertrieb & Applikation
Tel.: +49 6123 994-236
Detaillierte Informationen zu den Synchronservomotoren: tt1p.de/jpfx
Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management s1
Ausgabe
s1.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de