Startseite » Elektromotoren »

Geschäftsjahr 2021/2022: Die ebm-papst Gruppe setzt ihren globalen Wachstumskurs fort

Ventilatoren und Motoren
ebm-papst verzeichnet Rekordumsatz

ebm-papst,_Produktion.jpg
Eines der führenden Unternehmen in den Bereichen Ventilatoren und Motoren ebm-papst steigert seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2021 um 9,9% auf 2,288 Mrd. Euro. Bild: philippreinhard.com

Die ebm-papst Gruppe setzt ihren globalen Wachstumskurs fort. Das am 31. März 2022 zu Ende gegangene Geschäftsjahr 2021/22 schloss das baden-württembergische Familienunternehmen in schwierigem Marktumfeld mit einem Umsatzerlös von 2,288 Mrd. Euro ab. Gegenüber dem Vorjahr (2,082 Mrd. Euro) bedeutet dies eine Steigerung um 206 Mio. € (+ 9,9%). Die Anzahl der Beschäftigten wuchs um 283 auf insgesamt 14.778 Mitarbeitende weltweit.

„Hinter uns liegt ein von hoher Anspannung geprägtes Geschäftsjahr.“ 
– Dr. Klaus Geißdörfer, ebm-papst

„Hinter uns liegt ein von hoher Anspannung auf den Beschaffungsmärkten, weltpolitischen Krisen und pandemiebedingten Herausforderungen geprägtes Geschäftsjahr“, sagt Dr. Klaus Geißdörfer, CEO der ebm-papst Gruppe. 

 

Dr._Klaus_Geißdörfer,_CEO,_ebm-papst
Dr. Klaus Geißdörfer, CEO, ebm-papst
Bild: C. Wolf

Geißdörfer weiter: „Trotz großer Anstrengungen und Flexibilität auf allen Arbeitsebenen – insbesondere durch den globalen Kampf um elektronische Bauteile – und eines Investitionsprogramms von über 140 Mio. Euro gelang es uns nicht, die enormen Marktbedarfe und Nachfragen nach unseren energieeffizienten Lösungen vollständig zu bedienen. Dennoch konnten wir einen neuen Rekordumsatz in unserer Unternehmensgeschichte erzielen.“

Ausblick auf 2022/23

Für das aktuelle Wirtschaftsjahr 2022/23 plant ebm-papst mit einem moderaten Umsatzwachstum. Eine verlässliche Umsatzprognose lässt sich aufgrund der aktuellen weltpolitischen und wirtschaftlichen Situation derzeit nicht treffen.

Künftige Investitionen

Rund 130 Mio. Euro werden in den Forschungs- und Entwicklungsbereich fließen, um insbesondere die Ressourceneffizienz des gesamten Produktportfolios weiter zu erhöhen. Damit zahlt das Unternehmen auf die weltweiten Klimaziele ein und unterstreicht seine Rolle als Klimaschutzunternehmen.

Auf die ungebrochen hohen Kundenbedarfe nach seinen Antriebs- und Ventilatorsystemen reagiert der Technologieführer mit Kapazitätserweiterungen in China und USA sowie mit neuen Forschungs- und Entwicklungsgebäuden und Laboren in Mulfingen. In Summe plant ebm-papst mit Investitionen von 155 Mio. Euro (+ 10%) und forciert damit den Ausbau seines „local for local“ Initiative zur weiteren Stärkung und zur Erhöhung der Eigenständigkeit seiner Regionen Asien, Europa und Nordamerika.

„Unser klarer Fokus liegt auf den Megatrends Digitalisierung und Klimaneutralität.“
– Dr. Klaus Geißdörfer, ebm-papst

„ebm-papst ist weltweit gut aufgestellt und besitzt in seinen Märkten großes Potential“, so Geißdörfer. „Um nachhaltig erfolgreich und fit für die Zukunft zu sein, haben wir unser Programm „Gemeinsam Zukunft machen“ gestartet. Hiermit schaffen wir die Voraussetzungen für weiteres Wachstum, beschleunigen die internationale und vernetzte Ausrichtung unserer Organisation, schärfen unsere aktuellen Geschäftsfelder, vereinheitlichen globale Prozesse und schaffen das Fundament einer gemeinsamen Systemlandschaft. Dadurch können wir mittelfristig unser Produkt- und Serviceangebot für unsere Kunden erweitern und uns auf langfristiges und nachhaltiges Wachstum ausrichten. Unser klarer Fokus liegt auf den Megatrends Digitalisierung und Klimaneutralität.“

Regionen: ebm-papst in allen Regionen erfolgreich

Trotz der aktuellen Herausforderungen, wie fragile Lieferketten, politische Konflikte sowie Covid-19, erzielte die ebm-papst Gruppe in all seinen Regionen ein deutliches Umsatzwachstum. Äußerst erfreulich zeigte sich das Unternehmen in der Region Asien mit einem Umsatz von 443,3 Mio. Euro (Vorjahr: 393,4 Mio. Euro / + 12,7 %). Ein starkes Wachstum erreichte die Gruppe weiterhin in den USA. Hier konnte das Familienunternehmen um + 12,1% auf 276,5 Mio. Euro (Vorjahr: 246,6 Mio. Euro) zulegen.

Ebenso zweistellig wuchs der Ventilatorspezialist in Europa (exklusive Deutschland) mit + 10% auf 1.095,2 Mio. Euro (Vorjahr: 995,9 Mio. Euro). Im Inland verzeichnete ebm-papst eine Umsatzsteigerung von + 6,2% auf 473,4 Mio. Euro (Vorjahr: 445,8 Mio. Euro).

Geschäftsfelder: Marktsegmente im Überblick

Mit Blick auf seine Marktsegmente konnte ebm-papst auf allen Feldern zulegen. Die Geschäftsbereiche Hausgeräte und Heiztechnik, erzielten ein deutliches Wachstum um + 13,1% auf 448,7 Mio. Euro (Vorjahr: 396,6 Mio. Euro). Erfolge verzeichnete das Unternehmen insbesondere auf dem Gebiet effizienter Brennwerttechnik sowie aufgrund hoher Nachfrage im Bereich Weiße Ware.

Die industrielle Lufttechnik steigerte sich um + 10,5% auf 1.501,0 Mio. Euro (Vorjahr: 1.358,9 Mio. Euro). Besonders auf den Zukunftsmärkten der intelligenten Gebäudeklimatisierung, der energieeffizienten Ausstattung von Serverfarmen und der Reinraumtechnik ist ebm-papst fest etabliert.

In den Geschäftsfeldern Automotive und industrielle Antriebstechnik dagegen wuchs der Umsatz nur leicht um + 3,8% auf 338,6 Mio. Euro (Vorjahr: 326,1 Mio. Euro). Dieser Bereich steht unter dem Einfluss des Wandels in der Automobiltechnik und eines steigenden Automatisierungsgrads in der Industrie.

F&E: Technologieführer erhöht F&E Ausgaben erneut deutlich

Im Geschäftsjahr 2021/2022 hat ebm-papst seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung erneut deutlich um 13,9% auf 128,6 Mio. Euro (Vorjahr: 112,9 Mio. Euro) erhöht. Damit setzt der Innovationsführer über 5% seines Umsatzes für die Neu- und Weiterentwicklung seines Produktportfolios sowie die Grundlagenforschung ein. Im laufenden Jahr wird ebm-papst 130 Mio. Euro für F&E bereitstellen und konzentriert sich dabei auf die Themenschwerpunkte Digitalisierung, Aerodynamik und -akustik, energieeffiziente Produktkonzepte sowie den Ausbau der Elektronik- und Systemfähigkeit.

Investitionen: ebm-papst investiert stark im Ausland

Nach Investitionen von 140,9 Mio. Euro im vergangenen Geschäftsjahr baut ebm-papst auch im laufenden Jahr seine bereits 2017 gestartete Internationalisierungsstrategie „local for local“ weiter aus.

Zu den Nettoinvestitionen von 155,0 Mio. Euro (+ 10,0%) zählt der Werksneubau am zweiten US-amerikanischen Unternehmensstandort in Telford. Der mit rund 15 Mio. USD veranschlagte Neubau soll in der zweiten Jahreshälfte eröffnet werden. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbaustufe im chinesischen Xi‘an hat ebm-papst zudem sein Projekt „one Shanghai“ gestartet. In diesem Projekt führt das Unternehmen seine innerstädtischen Standorte in Shanghai zu einem zusammen.

In Deutschland hatte ebm-papst in drei neue Technologiegebäude am Standort in Mulfingen investiert. Der Betriebsmittelbau sowie das Qualifizierungs- und Erprobungszentrum sind fertiggestellt. Das neue Zentrum für die Elektronikentwicklung (16 Mio. Euro) befindet sich im Bau und soll im Frühjahr 2023 von rund 50 Fachkräften bezogen werden.

Von der Nettoinvestition von 155 Mio. Euro werden im laufenden Jahr 90,5 Mio. Euro auf Auslandsinvestitionen, 64,5 Mio. Euro auf das Inland entfallen.

Mitarbeitende: Belegschaft wächst im Ausland

Zum Stichtag am 31. März 2022 beschäftigte das Familienunternehmen weltweit 14.778 Mitarbeitende (Vorjahr: 14.495 / + 283). In Deutschland sank die Belegschaft geringfügig von 6.665 auf 6.578 (- 87), im Ausland stieg sie von 7.830 auf 8.200 (+370). Weltweit beschäftigte ebm-papst insgesamt 669 Leasingkräfte (Vorjahr: 759 / – 90), davon 263 (Vorjahr: 335 / – 72) im Inland und 406 (Vorjahr: 424 / – 18) im Ausland. Im laufenden Jahr plant das Unternehmen weltweit mit einem Personalaufbau von 5,1% auf 15.528 Mitarbeitende.

Zahlen zu ebm-papst Mulfingen, Landshut und St. Georgen

ebm-papst Mulfingen, Sitz der Unternehmenszentrale, mit Marktschwerpunkten im Bereich Lüftungs-, Kälte- und Klimatechnik, erzielte ein Umsatzwachstum von + 5,4% auf 1.115,6 Mio. Euro (Vorjahr: 1.058,8 Mio. Euro). Die Zahl der Mitarbeitenden wuchs um + 115 auf 3.930 (Vorjahr: 3.815 / + 3,0%). Zu ebm-papst Mulfingen gehören neben dem Standort Mulfingen die beiden Betriebsstätten in Niederstetten und Hollenbach.

Das Schwarzwälder Tochterunternehmen ebm-papst St. Georgen mit den Marktsegmenten Automobil, Antriebstechnik und Kompaktlüfter erreichte einen Umsatz von 504,2 Mio. Euro (Vorjahr: 477,2 Euro / + 5,6%). An den Standorten in St. Georgen, Herbolzheim und Lauf (bei Nürnberg) beschäftigt das Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahres 1.579 Mitarbeitende (Vorjahr: 1.679 / – 6,0 %).

Das bayerische Tochterunternehmen ebm-papst Landshut, mit Schwerpunkten in den Segmenten Hausgeräteindustrie und Heiztechnik, erzielte ein Umsatzwachstum von + 12,5% auf 365,0 Mio. Euro (Vorjahr: 324,5 Mio. Euro). ebm-papst Landshut verfügt neben dem Standort in Landshut u.a. über zwei Entwicklungszentren in Osnabrück und den Niederlanden. Die Anzahl der Belegschaft sank im Zuge eines Freiwilligenprogramms auf 1.049 (Vorjahr: 1.156 / – 9,3%). (eve)

 



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de