Startseite » Elektromotoren »

Bürstenlose DC-Motoren: Oriental Motor erweitert BLV-R-Serie

Elektromotoren
Bürstenlose DC-Motoren: Oriental Motor erweitert BLV-R-Serie

Bürstenlose DC-Motoren: Oriental Motor erweitert BLV-R-Serie
Die Antriebsserie BLV-R wurde um zwei Ausführungen erweitert. Bild: Oriental Motors

Die bürstenlosen DC-Motoren der BLV-R-Serie von Oriental Motor waren bislang mit Nennausgangsleistungen von 100 W und 200 W verfügbar. Jetzt gibt es sie auch mit 60 W und 400 W. Die Antriebe eignen sich besonders für den Einsatz in Fahrerlosen Transportsystemen (FTS). So können zum Beispiel zwei 400-W-Motoren mit Flachgetriebe ein Fahrerloses Transportfahrzeug (FTF) und 500 kg Last mit einer Geschwindigkeit von 0,7 m/s bewegen. Die Antriebe eignen auch für den Betrieb von Mixern und Förderbändern. In Überwachungskameras, die geräuscharme Bewegungen ausführen sollen, findet man BLV-R-Motoren ebenso.

Sanft starten und stoppen

Die bürstenlosen DC-Motoren ermöglichen ein sanftes Starten und Stoppen über den gesamten Drehzahlbereich von 1 bis 4.000 U/min hinweg. So kann ein FTS beispielsweise anderen Fahrzeugen oder Gegenständen ausweichen, ohne dass die Last beeinträchtigt wird. Die hohe Auflösung von 0,01° erlaubt darüber hinaus ein präzises Positionieren – zum Beispiel für punktgenaues Anhalten eines FTS an einer definierten Halteposition.

Verschiedene Ausführungen erhältlich

Oriental Motor fertigt auch die neuen Baugrößen der BLV-R-Serie mit Stirnradgetriebe oder Flachgetriebe sowie in einer Variante ohne Getriebe und mit Rundwelle. Die 60-W-Motoren sind zusätzlich in einer Ausführung mit dem neuentwickelten CS-Getriebe erhältlich, das über eine zentrierte Welle verfügt. Die Motoren mit Flachgetriebe sparen Platz, weil die Montage ohne Verbindungsteile erfolgt. Der separat erhältliche Treiber baut mit Abmessungen von 65 mm x 75 mm x 29 mm ebenfalls sehr kompakt und wiegt lediglich 120 g. Er ist kompatibel mit CANopen- und Modbus (RTU)-Schnittstellen. Über Modbus können die Positionsdaten mehrerer Achsen gleichzeitig an eine übergeordnete Steuerung gesendet werden. Dadurch reduziert sich die Verzögerung bei der Übertragung deutlich. (kf)

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de