Startseite » Elektromotoren »

Synchronmotoren von Engel Elektroantriebe mit hohem Wirkungsgrad

Synchronmotoren mit hohem Wirkungsgrad
Antriebsbaureihe von Engel Elektroantriebe mit permanentem Magnetfeld

Synchronmotoren
Die HBR-Antriebe von Engel Elektroantriebe sind Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und bürstenlosem Hohlwellen-Resolver, die sich mit Planetengetriebe, Haltebremse und Fremdbelüftung kombinieren lassen Bild: Engel Elektroantriebe

Zweifellos hat die Entscheidung für den richtigen Elektromotor maßgebenden Einfluss auf die Performance, die Kosten und den Instandhaltungsaufwand einer antriebstechnischen Anwendung. In ihrer Servomotoren-Baureihe HBR stellt die Engel Elektroantriebe GmbH den Anlagenbauern, Systemherstellern und Automatisierern daher insgesamt 14 Motoren in sechs verschiedenen Flanschmaßen mit Nennleistungen von 80 bis 6600 W zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis

1. Servomotoren universell einsetzbar
2. Steuer- und regeltechnische Flexibilität durch Servoregler

 

Hinsichtlich der maximalen Drehzahlen erstreckt sich die Baureihe über eine Spanne von 4500 bis 11.000 min-1. Dabei überzeugt diese am breitesten aufgestellte Servomotoren-Linie des Herstellers mit exzellenten Wirkungsgraden von bis zu 95 %. Der Anwender erhält also hocheffiziente Antriebslösungen, mit denen er nicht nur aktuelle, sondern auch zukünftige Anforderungen an die Effizienz und Leistung kinematischer Systeme in Montagetechnik, Handhabungstechnik, Verpackungstechnik, Textilmaschinenbau und Reinigungstechnik abzudecken vermag.

Servomotoren universell einsetzbar

Grundsätzlich lassen sich die Servomotoren der Baureihe universell einsetzen. Insbesondere aber wo die Konstrukteure enge Einbausituationen und Bauraumkonflikte zu bewältigen haben, erweisen sich diese dynamischen Drehstrommotoren dank ihrer kompakten Formgebung als überaus platzsparende Komponenten. Die kleinen Motoren 1625/1650 (Nennleistungen 80 bis 155 W) punkten beispielsweise mit Flanschmaßen von nur 40 x 40 mm; und mit Flanschmaßen von 120 x 120 mm zeigen sich selbst die größten Motoren der Baureihe 63150/63210 – sie leisten 2490 bis 6600 W – immer noch als kompakte Lösungen. Alle Varianten sind Drehstrom-Synchronmotoren mit permanentem Magnetfeld und lassen sich auf vielfältige Weise an den Anwendungsfall und ihre steuerungstechnische Umgebung anpassen.

Hierzu offeriert der Hersteller eine ganze Reihe von Möglichkeiten und Optionen. Beim Feedbacksystem kann der Kunde beispielsweise zwischen Hohlwellen-Resolver, optischen oder hallbasierten Winkelgebern mit BiSS-Schnittstelle in Single- oder Multiturn-Ausführung oder Rotorlagegebern (120°) wählen.

Steuer- und regeltechnische Flexibilität durch Servoregler

Für die Baureihen HBR 16xx, 22xx und 26xx steht zudem der digitale Servo-Umrichter DSV 1032 zur Verfügung. Er realisiert kurze Zykluszeiten von Strom-, Drehzahl- (100 μs) und Lageregler, und gewährleistet dadurch eine hohe Regelgenauigkeit. Im Zusammenspiel mit dem hohen Überstromfaktor wird außerdem eine gute Regeldynamik der Servomotoren erreicht. Der Regler verfügt über einen Modul-Steckplatz und unterstützt die Module der Anybus CompactCom 40er-Serie. Eine CAN-Schnittstelle mit galvanischer Trennung und CANopen device profil CiA 402 ist ebenfalls vorhanden. Abgesehen vom Feldbusbetrieb lässt sich der Controller aber auch über digitale und analoge Ein- und Ausgänge bedienen.

In diesem Fall ist neben der analogen Sollwertvorgabe (Drehzahl, Strom, Drehmoment) auch die präzise Punkt-zu-Punkt-Positionierung mit der Speicherung von bis zu 16 Zielen mit Adressierung durch die Digitaleingänge möglich. Mit anderen Worten: Der Servoregler verleiht den Motoren – und seinen Anwendern – eine hohe steuer- und regeltechnische Flexibilität.

Alle Antriebe verfügen über die Schutzart IP54 und lassen sich auf Wunsch auch für IP65 ausrüsten. Darüber hinaus bietet der Hersteller verschiedene Möglichkeiten, die Konstruktion der Motoren anwendungs- und kundenspezifisch zu modifizieren und konfigurieren. Zudem haben Antriebe ein schlankes, robustes Gehäuse aus Aluminium-Druckguss mit zusätzlichen Gewindebohrungen für individuelle Aufgabenstellungen. Während die Motoren der kleinen Baugrößen für den Betrieb an 24/48 V zur Verfügung stehen, bietet der Hersteller die Größeren für 320 und 560 V an. jg

Messe SPS 2019: Halle 1, Stand 535

Kontakt:

Engel Elektroantriebe GmbH
Am Klingenweg 10
65396 Walluf
Tel. +49 (0)6123–9942–0
Fax: +49 (0)6123–9942–50
info@engelantriebe.de
www.engelantriebe.de

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de