Startseite » Elektromotoren »

AMK-Produktmanager Andreas Böhringer über dezentrale Antriebstechnik

Motorintegrierte Regelung
AMK-Produktmanager Andreas Böhringer über dezentrale Antriebstechnik

amk Andreas Böhringer dezentrale antriebstechnik
Andreas Böhringer, Leiter Produktmanagement & Technischer Vertrieb bei der AMK Arnold Müller GmbH & Co. KG Bild: AMK
Anzeige
Im Zeitalter smarter Fabriken wird die schaltschranklose dezentrale Antriebstechnik mehr und mehr zur Schlüsseltechnologie. Andreas Böhringer, Leiter Produktmanagement bei der AMK Arnold Müller GmbH & Co. KG, erklärt im Interview, welche Vorteile die motornahe beziehungsweise motorintegrierte Antriebsregelung mit sich bringt.

KEM Konstruktion: AMK verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in dezentralen Automatisierungslösungen. Was hat sich in dieser Zeit alles entwickelt?

Böhringer: Vor mehr als 15 Jahren begann alles mit einer Idee bei AMK: Kleine Antriebe in der Leistungsklasse 200 bis 400W in 48V-Ausführung welche im Sternverdrahtungskonzept verkabelt werden. Auch heute noch sind diese Antriebe nach wie vor im Feld und durchaus gefragt, natürlich in der Zwischenzeit auf den aktuellen Stand der Technik angepasst. Ein weiterer wesentlicher Schritt war die Umstellung auf ein sogenanntes Daisy-Chain-Verkabelungskonzept, alternative Anschlusstechnologien, die Umstellung von CAN auf Ethercat, eine bessere thermische Ausnutzung und die stetige Weiterentwicklung der Antriebe hin zu hochintegrierten Servo-Antriebslösungen.

KEM Konstrukton: Für welche Maschinen beziehungsweise Branchen eignen sich dezentrale Systeme?

Böhringer: Dezentrale Antriebe finden dort bevorzugt Anwendung, wo die geforderte Leistung der Antriebe limitiert ist. Typischerweise sind dezentrale Antriebsleistungen aufgrund von Konvektionskühlung bis circa 5kW sinnvoll. Da es sich um vollwertige Servoantriebe in IP65 Ausführung handelt, eignen sich die Antriebe ganz speziell dort, wo Bauraum im Schaltschrank limitiert ist und wo Maschinen modular gestaltet und flexibel erweitert werden müssen. Typische Anwendungsfelder sind Verpackungs-, Blechbearbeitungs-, Blasform-, Holzbearbeitungsmaschinen, Handlings- und Robotersysteme aber auch in der Factory Automation.

KEM Konstruktion: Welche Trends und/oder Herausforderungen sehen Sie in der Zukunft?

Böhringer: Wo es leistungsmäßig passt, ist der Trend nach wie vor eindeutig: Weg von der klassischen Schaltschranklösung hin zu dezentralen oder hybriden Antriebslösungen. Dies zeigt sich durch immer mehr Kunden, steigende Absatzmengen, aber auch mehr Wettbewerber im dezentralen Antriebsumfeld. In Zukunft wird allerdings nicht das einzelne dezentrale Produkt die entscheidende Rolle spielen, sondern vielmehr die Fähigkeit ein abgerundetes, skalierbares und zukunftsfähiges dezentrales System anbieten zu können. Schließlich heißt die Herausforderung unserer Zeit IIoT. Deshalb arbeiten wir kontinuierlich daran, die Integration unserer Automatisierungslösungen in die Anlagenperipherie der Kunden noch einfacher, schneller und vor allem nahtlos in eine Industrie 4.0-Struktur einbinden zu können. jg

Details zu dezentralen Antriebslösungen von AMK:

hier.pro/zyWwX

Kontakt:

AMK Holding GmbH & Co. KG
Gaußstraße 37-39
73230 Kirchheim/Teck
Tel.: + 49 7021 5005-0
E-Mail: info@amk-group.com
Website: www.amk-group.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Die Zimmer Group präsentiert auf der Motek 2019 Neuheiten für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

Aktuelle Ausgabe
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de