Trumpf und KIT vereinbaren Bildungskooperation
Startseite » Digitalisierung »

Trumpf und KIT vereinbaren Bildungskooperation

Digitales Lernen in der Blechkonstruktion
Trumpf und KIT vereinbaren Bildungskooperation

TRUMPF_und_KIT_unterzeichnen_Bildungskooperation.jpg
Trumpfund KIT unterzeichnen Bildungskooperation Bild: Trumpf
Anzeige

(bt) Trumpf und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben einen Kooperationsvertrag im Bereich des digitalisierten Lernens in der Blechkonstruktion unterzeichnet. Das Hochtechnologieunternehmen unterstützt die anwendungsorientierte Lehre am Institut für Produktentwicklung (IPEK) durch eine auf zehn Jahre angelegte Bildungspartnerschaft.

Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik

Trumpf beteiligt sich an der Finanzierung des Bauvorhabens „Lern- und Anwendungszentrums Mechatronik (LAZ)“ und stellt Maschinen und Software für das studentische Produktentwicklungszentrum zur Verfügung. Nach der Fertigstellung des Neubaus können ab 2023 pro Jahr bis zu 1000 Studierende auf IT-Lösungen für die Blechkonstruktion und Fertigungsplanung sowie die passenden Maschinen zugreifen. Ziel der Partnerschaft ist, im Verbund zwischen universitärer Lehre und Industrie neue Lösungen für die Blechbearbeitung zu finden, die datengetriebene Konstruktions- und Produktionsforschung zu stärken und so neue KI-basierte Fertigungslösungen für Blech zu entwickeln.

Digitales Produktentwicklungszentrum für Studierende

Im neuen studentischen Produktentwicklungszentrum am KIT können Studierende eigene Produkte entwickeln, konstruieren und fertigen. „Das Lern- und Anwendungszentrum Mechatronik bietet eine einzigartige Verzahnung zwischen Forschung, Lehre und industrieller Anwendung. Die Studierenden können dort ihr theoretisches Wissen auf Fragestellungen aus der Praxis anwenden und dabei modernste Fertigungstechnologie nutzen. Gleichzeitig verankern wir digitale Ansätze des Konstruierens in Blech bereits in der Ausbildung und stärken so den Maschinenbau-Standort Baden-Württemberg“, sagt Heinz-Jürgen Prokop, CEO Trumpf Werkzeugmaschinen.

Tools und Konstruktions-Know-how für Studierende

Die angehenden Ingenieure können auf Prozesstechnik und Software von Trumpf zugreifen. „Ein wesentliches Lernziel der Konstruktionslehre am KIT ist es, mit dem Werkstoff Blech professionell umzugehen. Um diese Kompetenz aufzubauen, stellen wir den Studierenden neben den nötigen Tools auch Konstruktions-Know-how aus der Praxis zur Verfügung. Das macht sie fit für ihren späteren Beruf als Ingenieur“, sagt Thomas Schneider, Geschäftsführer Entwicklung bei Trumpf Werkzeugmaschinen. Das Control Center des Produktentwicklungszentrums ist mit der neuen Smart Factory des Unternehmens in Ditzingen vernetzt. So lassen sich per Web-Shop auch Teile anfertigen, die nicht vor Ort produziert werden können.

Datenpool für die Blechbearbeitung

Mit der Partnerschaft unterstützt Trumpf zudem die Forschung des KIT, in dem die Fertigungsdaten dort in einen zentralen Datenpool fließen. Diese Daten dienen als Grundlage für die datengetrieben Konstruktionsforschung. „Als einzige deutsche Exzellenzuniversität mit nationaler Großforschung bieten wir unseren Studierenden hervorragende Studienbedingungen. Es gehört zu unserem Spirit, dass alle Lernenden schon früh im Studium an spannenden Forschungsprojekten teilhaben und so die ganze Vielfalt von Wissenschaft und Technik erleben. Das LAZ bietet dafür im Bereich der Produktentwicklung weltweit einzigartige neue Möglichkeiten“, sagt Holger Hanselka, Präsident des KIT.

Kontakt:

Trumpf GmbH + Co. KG
Johann-Maus-Straße 2
71254 Ditzingen
Tel.: +49 7156 303-0
E-Mail: info@trumpf.com
Website: www.trumpf.com

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 11
Ausgabe
11.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de