Sicos BW bietet Data Analytics für KMU
Startseite » Digitalisierung »

Sicos BW bietet Data Analytics für KMU

Digitalisierungsprojekte erfolgreich umsetzen
Sicos BW bietet Data Analytics für KMU

Anzeige
Ungeachtet ihrer Vorteile sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) oft noch zurückhaltend, wenn es um Digitalisierungsvorhaben geht. Vielen von ihnen mangelt es intern an Know-how und Ressourcen. Dabei können auch sie mit der richtigen Unterstützung und/oder KMU-gerechten Weiterbildungsprogrammen das eigene Potential erschließen und gewinnbringende Projekte initiieren. Der Druckluftspezialist Mader konnte dieserart einen wichtigen Schritt zur Digitalisierung des gesamten Druckluftprozesses gehen.

» Dr. Andreas Wierse, Geschäftsführer, Sicos BW GmbH, Stuttgart

Inhaltsverzeichnis

1. Unterstützung für KMU – neutral und kostenfrei
2. Projektbeispiel Mader
3. Internes Know-how aufbauen

Datenanalysen jeder Art sind längst Alltag vieler großer Unternehmen, aber immer noch Wunschdenken vieler KMU. Nicht zuletzt, weil der allgegenwärtige Terminus Big Data es suggeriert, denken viele von ihnen, dass sie nicht über das erforderliche Datenvolumen verfügen, um erfolgreiche Datenanalyseprojekte umzusetzen. Dabei kommt es weniger auf die Menge der Daten als auf deren Qualität und Varianz an. Lassen sich in ihnen Muster oder Verbindungen erkennen, können auch geringere Mengen wertvolle Erkenntnisse für Prozessoptimierungen liefern. Bei Smart-Data-Analysen geht es deshalb nicht nur um die mittels IT erfassten Datenmengen, sondern insbesondere auch um die Zusammenführung mit weiteren Informationen – etwa Erfahrungswerten von Technikern.

Unterstützung für KMU – neutral und kostenfrei

Viele KMU scheuen dennoch vor der Materie zurück. Ihnen fällt die interne Einschätzung, ob, wann und wie sich Big-/Smart-Data-Technologien für sie lohnen, oft schwer und sie verharren lieber auf vertrautem Terrain. Dabei gibt es in den einzelnen Bundesländern mittlerweile zahlreiche Initiativen, Förderprogramme und Kompetenzzentren, die den ansässigen Unternehmen bei Bedarf Standortvorteile bieten – auch beim Einsatz von Industrie-4.0-Technologien.

Nicht zurückschrecken lassen

So zum Beispiel das Smart Data Solution Center Baden-Württemberg (SDSC-BW). 2014 von der Sicos BW GmbH und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gestartet, berät es KMU neutral und unabhängig zu Smart-Data-Technologien; finanziell unterstützt wird es dabei durch das Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Das Solution Center bietet ratsuchenden KMU insbesondere eine kostenfreie Potentialanalyse, die ihnen einen ersten Einblick in die Welt der Datenanalyse ermöglicht. Sie lernen im Kontext ihrer eigenen Daten erste Smart-Data-Technologien kennen und können anschließend besser einschätzen, wie sich Big und Smart Data auch in ihrem Unternehmensumfeld einsetzen lassen. Der Druckluftspezialist Mader zählt zu den KMU, die hiervon bereits profitieren konnten.

Projektbeispiel Mader

Die Mader GmbH & Co. KG, Partner der Industrie rund um das Thema Druckluft, deckt mit ihrem Leistungsspektrum die gesamte Druckluftstrecke ab. Zum Leistungsportfolio gehört neben dem Produktprogramm auch eine Reihe von Dienstleistungen, wie beispielsweise die Planung und Installation von Druckluftsystemen. Die Experten bei Mader wissen: Rund 78 % der Lebenszykluskosten einer Druckluftanlage sind Energiekosten. Wartungsroutinen, Echtzeit-Überwachungssysteme und Systemkonfigurationen haben bereits zur Steigerung der Effizienz beigetragen. Um die Effizienzgrenze weiter zu drücken, untersuchte Mader die Möglichkeit, mithilfe von Smart-Data-Analysen bislang unerkannte Muster in bereits gewonnenen Daten zu entdecken.

Ziel einer sechswöchigen Potentialanalyse durch das SDCS-BW war es deshalb, herauszufinden, inwieweit die Daten (Zeitreihendaten eines der Druckluftsysteme) für eine vorausschauende Instandhaltung geeignet sind; außerdem galt es, weitere energieeffiziente Kompressor-Optimierungen zu entdecken. Die Smart-Data-Experten wandten hierzu eine Zeitreihenanalyse sowie Techniken des maschinellen Lernens an. Das erlaubte ihnen, die Entwicklung der Daten des Druckluftsystems zu untersuchen – insbesondere die Korrelation zwischen möglichen Faktoren, wie zum Beispiel der Auslastungskombination der Kompressoren und dem Gesamtenergieverbrauch des Systems. Das Resultat: Das SDSC-BW präsentierte Mader unter anderem verschiedene Techniken des maschinellen Lernens, die es erlauben, aus vorhandenen historischen Daten neue effizientere Kompressor-Konfigurationen zu erstellen. Peter Maier, geschäftsführender Gesellschafter von Mader, freut sich über das Resultat der Analyse: „Die Zusammenarbeit mit dem SDSC-BW hat uns eine neue und tiefere Betrachtungsweise der Druckluftstations-Daten ermöglicht und ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt zur Digitalisierung des gesamten Druckluftprozesses.“

Projekte wie dieses zeigen, dass es sich für KMU lohnt, Digitalisierungsvorhaben in Angriff zu nehmen. Externe Hilfestellung kann hierbei wertvolle Dienste leisten (siehe Zusatzinfo ‚Internes Know-how aufbauen‘). Möglichkeiten für kleine und mittlere Unternehmen, bei Digitalisierungsvorhaben interne Know-how-Defizite auszugleichen, gibt es viele. Nehmen KMU die existierenden Hilfs- und/oder Weiterbildungsangebote an, können sie – schneller als gedacht – von den Wettbewerbsvorteilen eigener Digitalisierungsprojekte profitieren. (co)

Weitere Infos zu den Beratungsangeboten von Sicos BW:
hier.pro/xPQqj

Kontakt:
Sicos BW GmbH
Nobelstraße 19
70569 Stuttgart
Tel. +49 711 217 2828-0
info@sicos-bw.de
www.sicos-bw.de


Internes Know-how aufbauen

Externe Hilfestellung kann bei Digitalisierungsvorhaben wertvolle Dienste leisten, aber auch zielgruppengerechte Weiterbildungsprogramme ebnen den Weg:

  • Neun Hochschulen aus Baden-Württemberg stärken beispielsweise mit dem Projekt „Data Literacy und Data Science für den Mittelstand: Weiterbildung und Qualifizierung“ die Kompetenzen kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Erfassung und Auswertung massiver Datenmengen. Im Rahmen des Projekts gibt es zahlreiche, praxisbezogene Schulungs- und Qualifizierungsangebote; bald auch im Blended-Learning-Format.
  • Auch das Projekt „Digital Mountains“ begleitet Gründer und Entscheider aus Industrie sowie Gesundheits-, Bildungs-, Feuerwehr- und Rettungswesen bei der digitalen Transformation ihres Unternehmens oder Bereiches. Im Rahmen des Handlungsfelds „Aus- und Weiterbildung“ bereitet es Beschäftigte auf die notwendigen Veränderungen vor.

www.dataakademie.de

www.digital-mountains-hub.de

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de