Startseite » Digitalisierung »

igus ist neues Mitglied im Berliner Expertennetzwerk IoT Use Case

Verbreitung der IoT-Technologie steigern
igus ist neues Mitglied im Expertennetzwerk IoT Use Case

igus ist neues Mitglied im Expertennetzwerk IoT Use Case
Im IoT Use Case Netzwerk möchte igus gemeinsam mit anderen Unternehmen die Digitalisierung der Industrie beschleunigen. Bild: igus GmbH

Im Berliner Expertennetzwerk IoT Use Case tauschen Fachleute Wissen rund um das Internet der Dinge aus und diskutieren, wie sich die Qualität, Sicherheit und Verbreitung der IoT-Technologie steigern lässt. Durch Aufklärungsarbeit mit Best-Practice-Beispielen, Austausch von Know-how und der Erzeugung von Synergieeffekten will auch igus Betrieben den Einstieg in das Internet der Dinge erleichtern. Daher ist das Unternehmen dem Netzwerk beigetreten.

„Nur wenn wir gemeinsam ‚Best Practices‘ aus den Projekten teilen und konkret über die Mehrwerte von IoT sprechen, werden wir mit dem Thema erfolgreich – ohne bunte PowerPoint-Folien!“ sagt IoT Use Cases Gründerin Madeleine Mickeleit. Teil des Expertennetzwerkes sind mittlerweile 80 Industriepartner aus mehr als 15 Ländern, darunter auch Microsoft, Siemens und Schaeffler. Und igus.

„Durch Aufklärungsarbeit mit Best-Practice-Beispielen, Austausch von Know-how und der Erzeugung von Synergieeffekten wollen wir Betrieben den Einstieg in das Internet der Dinge erleichtern und damit ihre zukünftige Wettbewerbsfähigkeit stärken.“
– Richard Habering, Leiter Geschäftsbereich smart plastics, igus

Das Unternehmen bietet mit seinem Smart Plastics-Portfolio Sensorsysteme, die den Zustand von Energieketten und Leitungen überwachen. So können Techniker Wartungseinsätze gezielt planen und frühzeitig auf drohende Defekte reagieren. Zu den Anwendern – als Use-Case auf der Website des Netzwerks zu finden – zählt unter anderem GHD Georg Hartmann Maschinenbau. Das Unternehmen hat einen Brot-Verpackungsautomaten mit i.Sense CF.Q von igus ausgestattet. Das Sensorsystem überwacht dort in Echtzeit die Energie- und Datenleitungen, die sich mit hoher Geschwindigkeit in den Energieketten bewegen. Dank der Technologie von i.Sense CF.Q werden drohende Kabelbrüche erkannt, bevor sie auftreten.

Eine Technik, von der sich auch die Besucher der Automatisierungsfachmesse SPS in Nürnberg überzeugen können. igus zeigt dort vom 8. bis 11. November 2022 Produkte aus dem Bereich smart plastics – unter anderem i.Sense TR.B, eine intelligente Zustandsüberwachung für 3D-Energieketten an Industrierobotern, den Low-Cost-Lebensdauersensor i.Sense EC.W und seinen neusten i.Sense CF.D Prototypen zur Überwachung von stark beanspruchten Datenleitungen.

Auf der Internetseite des Berliner Expertennetzwerks IoT Use Case können interessierte Unternehmen über 350 Use Cases und Projekte aus dem Netzwerk lesen, Experten-Podcasts verfolgen und sich unkompliziert mit gleichgesinnten Betrieben austauschen. Auf der Messe SPS findet zudem ein Community-Treffen von IoT Use Case am Stand von igus statt. (eve)

Messe SPS 2022, Halle 4 Stand 310

 

 



Hier finden Sie mehr über:
Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de