15. Solidworks World im World Disney Swan and Dolphin Resort in Orlando, Florida

Schub für das Online-Portal

Anzeige
In diesem Jahr traf sich die Solidworks Anwendergemeinschaft zur mittlerweile 15. Solidworks World im World Disney Swan and Dolphin Resort in Orlando, Florida. Das Motto der Veranstaltung lautete „Design without Limits”. Vom 20. bis 23. Januar hatten die mehr als 4500 Besucher aus aller Welt Gelegenheit, an mehr als 240 dezidierten Schulungen teilzunehmen und über 100 Partnerstände im Partner Pavillon zu besuchen.

Exklusiv in KEM Dieser Beitrag wurde geschrieben von der Redaktion KEM

Die Solidworks World bietet Networking zwischen Kunden, Partnern, Fachhändlern, Studenten, Lehrern und Mitarbeitern auf höchstem Niveau. Ein Event, das seinesgleichen sucht. Bertrand Sicot, CEO von Solidworks, Dassault Systèmes, eröffnete wie gewohnt am ersten offiziellen Veranstaltungstag die General Session. Dabei gab er einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2012, wie das im Dezember 2012 erreichte Ziel von 2 Mio. verkauften Lizenzen der Solidworks 3D-CAD-Software und die im Herbst 2012 auf den Markt gebrachte 21. Version. Ferner erwähnte Bertrand Sicot die drei neuen Produkte: Solidworks Plastics, Electrical sowie Edrawings für Ipad und Iphone. Laut Sicot kommt sehr bald auch eine Edrawings-Version für Android.
Umfangreiches Online-Portal
Ebenfalls im Entwicklungsstadium und momentan in der Beta-Version verfügbar ist das Online-Portal My.Solidworks. Die vom CEO präsentierte Plattform basiert auf Netvibes und Exalead von Dassault Systèmes und konsolidiert den Zugriff auf Informationen wichtiger Solidworks Ressourcen. Zum heutigen Zeitpunkt sind dies die Solidworks Foren, die Unternehmens- und Education-Blogs, der Solidworks Auftritt bei Twitter sowie der Solidworks YouTube Channel. Folgen sollen in Kürze die Solidworks Knowledge Base und 3D Content Central. My.Solidworks lässt sich anwenderspezifisch anpassen und aggregiert die für den Benutzer wichtigsten Inhalte an einer zentralen Stelle.
Anschließend legte Bernard Charlès, CEO von Dassault Systèmes, dem Publikum seine Vision der Zukunft anhand der 3Dexperience Plattform dar und machte in seiner Rede deutlich, dass weitere Investitionen geplant sind, um den Erfolg von Solidworks voranzutreiben. Ziel soll es sein, Kunden von Dassault Systèmes Lösungen noch mehr Performance zu liefern und sie dabei zu unterstützen, innovative und nachhaltige Produkte zu entwickeln.
Grenzenlos konstruieren
Art Thompson, Technical Project Director von Sage Cheshire und technischer Leiter des Redbull Stratos Teams, nahm die Besucher mit auf die Reise von der Konzeption über die Konstruktion bis hin zum Rekordsprung von Felix Baumgartner. Innovative Projekte wie diese, die sich nur mit fundiertem technischem Wissen, Ideenreichtum und intelligenten Softwarelösungen realisieren lassen, zeigen, was unter „Design without Limits“ verstanden werden darf. Dabei beschrieb Art Thompson die Arbeiten hinter den Kulissen wie beispielsweise die Konstruktion der Kapsel oder die technischen Raffinessen des Druckanzugs von Felix Baumgartner. Obwohl alle Vorarbeiten akribisch ausgeführt wurden, blieb laut Thompson immer ein Restrisiko. Umso erleichterter waren er und alle am Projekt Beteiligten, als Felix Baumgartner unverletzt in der Wüste des US-Bundesstaates New Mexico landete.
Konzeption leicht gemacht
Nach der Präsentation von My.Solidworks kündigte Fielder Hiss, Vice President Product Management, mit Solidworks Mechanical Conceptual ein weiteres Highlight für das Jahr 2013 an. Die Online-Anwendung ist das erste Solidworks Produkt basierend auf der 3Dexperience Plattform von Dassault Systèmes gepaart mit der bekannt einfachen Bedienbarkeit der Solidworks Lösungen. Solidworks Mechanical Conceptual optimiert und vereinfacht die konzeptionelle mechanische Konstruktion und ist komplementär zur Solidworks CAD-Software. Die Online-Anwendung liefert eine Single-Modeling-Umgebung, mit der sich Konzeptmodelle schnell und instinktiv erstellen lassen sollen, um Konstruktionsprozesse zu beschleunigen und Kosten zu reduzieren.
Die Zielgruppe von Solidworks Mechanical Conceptual sind Konstruktionsprofis und -teams im industriellen Maschinen- und Anlagensektor; und hier speziell Personen, die sich mit der Konzeption der Maschinenkonstruktion befassen. Dazu gehören Konstrukteure, Ingenieure sowie alle internen und externen Beteiligten, die wichtige Schlüsselfunktionen im Konzeptionsprozess innehaben. Funktionen zur Zusammenarbeit, wie etwa das Teilen von Modellideen und das Abgeben von Feedback, bieten Usern die Möglichkeit, Konzepte im Team zu entwickeln. Ist das beste Konzept gefunden, lässt es sich direkt in der aktuellen Version von Solidworks abbilden und im Detail bearbeiten. Solidworks Mechanical Conceptual geht ab Mai 2013 in die Testphase mit Kunden und soll bis Ende des Jahres allgemein verfügbar sein.
Robotik in Perfektion
In der zweiten General Session wurden Innovationen in der Robotik präsentiert. Als erstes zeigte der Wissenschaftler Vijay Kumar, Professor an der Universität von Pennsylvania, Quadratoren die von seinen Studenten mit Solidworks entwickelt wurden. Diese Flugobjekte können präzise programmiert werden und auf diese Weise vielfältige Aufgaben erledigen. Sie lassen sich beispielsweise als Aufklärer in von Erdbeben zerstörten Häusern einsetzen und liefern Bildmaterial, das Rettungsmaßnahmen hilfreich unterstützen kann. Höhepunkt dieses Vortrags war ein Video, in dem die helikopterähnlichen Flugobjekte Instrumente bedienten und dabei die Titelmusik von James Bond spielten. Passend zum 50. Dienstjubiläums des englischen Superagenten! Im Anschluss daran stellte Elias Knubben das Bionic Learning Network bei Festo vor, dessen Leiter er ist und dem namhafte Hochschulen, Institute und Entwicklungsfirmen angehören. In diesem Projekt entstehen von der Natur inspirierte Entwicklungen, die letztlich zu industriellen Anwendungen führen sollen. Zu den vermutlich ersten Standing Ovations auf einer Solidworks World hat am Ende seiner Präsentation der Flug des Smartbird geführt. Das ultraleichte Vogelmodell aus Kunststoff, das einer gigantischen Möwe ähnelt, vereint Konstruktionsexpertise und Bionik und flog unter dem Applaus der Teilnehmer mehrere Runden in der großen Veranstaltungshalle.
2013 – die Zukunft hat begonnen
Tag drei gehörte erfahrungsgemäß der Zukunft: zum einen der neuen Generation an Innovatoren, die mit Solidworks an interessanten Projekte arbeiten; zum anderen wird ein Ausblick auf die im Herbst kommende Version Solidworks 2014 gewährt. Tom Atchison, Vorsitzender der Mavericks Civilian Space Foundation, berichtete über seine Erfahrungen beim Aufbau des weltweit ersten zivilen Raumfahrtprogramms.
Wie wichtig eine gute Ausbildung ist, weiß auch Uwe Burk, Country Manager Central Europe bei der Solidworks Deutschland GmbH, den wir in Orlando trafen: „Unternehmen benötigen qualifizierte Mitarbeiter, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Allerdings besteht noch immer ein enormer Fachkräftemangel. Spezielle CAD-Lehrwerkzeuge, wie die Solidworks Education Edition, sind intuitiv zu bedienen und eignen sich für den Einsatz in unterschiedlichsten Ausbildungsarten.“
Solidworks, Tel.: 089 642 60 409,
E-Mail: carola.vonwendland@
3ds.com
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de