Engineering Data Portal bietet übergreifende Konstruktionsunterstützung

Ein Weg für viele Disziplinen

Anzeige
Zahlreiche neue Geräte- und Herstellerdaten erweitern das hier vorgestellte Data Portal, das seit Herbst 2010 in der Version 2.0 online ist. Anwender profitieren mit Einsatz der neuen Eplan-Plattform von deutlicher Performance-Steigerung. Erweiterungen bei Auswahl, Anzeige und der Suche von Komponenten erleichtern die Projektierung.

Das Eplan Data Portal wurde vor gut zwei Jahren entwickelt und hat sich innerhalb kürzester Zeit zur „Datenzentrale“ im Engineering entwickelt: Über 115 000 Bauteil- und Gerätedaten zahlreicher Komponentenhersteller sind in dem System integriert. Nicht nur die Zahl der Anbieter und der Bauteile steigt permanent an – auch das Portal selbst wird kontinuierlich weiterentwickelt. Nach der Einführung der Eplan-Plattform 2.0 hat auch die neue Version 2.0 des Portals ihren Live-Betrieb aufgenommen. Anwender genießen zeitsparende Funktionserweiterungen im webbasierten Data Portal, die die Auswahl und den Einsatz von Gerätedaten und Komponenten erleichtern.

Ein bereits heiß ersehntes Highlight für Anwender ist die sogenannte „Unique-ID“, eine eindeutige Markierung des Artikels im Eplan Data Portal. Damit können trotz lokal abgeänderter Artikelnummer die Daten aus dem Portal aktualisiert werden. Weiter lassen sich Gerätedaten jetzt, sofern vom Hersteller gewünscht, auch nach regionaler Verfügbarkeit darstellen und filtern. So können Anwender die für ihren Zielmarkt relevanten Daten einfach und schnell auswählen und sich auf entsprechende Bauteile fokussieren. Entscheidend wirkt sich auch die Optimierung der Benutzeroberfläche im neuen Portal aus, mit der beispielsweise Filter-Optionen nun ausgeblendet werden können. Das beschleunigt deutlich die Ladezeiten der Seiten. Stichwort Schnelligkeit: Flotter werden User bei der Bauteilsuche, wenn sie nicht exakt spezifiziert war. Ein Klick auf alternative Suchvorschläge, also ähnlich lautende Begriffe, hilft beim leichteren Finden. Ab sofort sind damit auch Tippfehler bei der Eingabe kein Hindernis mehr.
Mit der neuen Anzeige der Artikelanzahl pro Produktgruppe inklusive aller Untergruppen im Hersteller-Katalog werden Daten transparenter. Das ermöglicht die einfache Bauteil-Auswahl aus vielfach umfangreichen Katalogen – lästiges Blättern ist passé. Neue Zubehörlisten im Eplan Data Portal sind eine deutliche Erleichterung für Anwender, die das optimierte Zubehörmanagement der Version 2.0 über das Data Portal nutzen. Weitere Neuerungen: der automatische Download von Funktionsschablonen-Makros, referenzierte Artikel, die für den Montageaufbau bereits komplettiert wurden und die Anzeige des Lifecycle-Status von Vorgänger- oder Nachfolgeartikel für immer aktuelle Daten.
Deutliche Praxisvorteile verspricht auch die Integration zahlreicher weiterer Anbieter und Gerätedaten: Neu dabei ist Leuze, Hersteller von optoelektronischen Sensoren, der Eplan-Makros ausgewählter Schaltgeräte (MSI-SR4, MSI-RM2) sowie vieler sicherheitsgerichteter Sensoren integriert hat. Die vorgefertigten Schaltpläne dieser Geräte können nun von Elektrokonstrukteuren direkt in ihre Konstruktionszeichnung eingebunden werden. Eine zeitaufwändige Neuzeichnung in Eplan Electric P8 entfällt damit.
Bestelldaten und wichtigste Gerätemerkmale enthalten
Zudem sind im Makro auch die Bestelldaten und wichtigsten Merkmale der Geräte enthalten. Das erleichtert neben der Auswahl und Integration des Sensors in die technische Zeichnung auch die Bestellung. Passend zur Version 2.0 hat auch Festo eine Auswahl seiner Pneumatik-Komponenten bereitgestellt. Diese Produkte stehen jetzt mit den entsprechenden Fluidsymbolen zum Download auf dem Data Portal bereit und beschleunigen die Projektierung mit Eplan Fluid.
Mitsubishi Electric erweitert mit Daten für SPSen und Umrichter die Liste neuer Hersteller. Auch der Bereich Blitz- und Überspannungsschutz wird jetzt durch Dehn + Söhne unterstützt. Mit den einfach einzusetzenden Hutschienengeräten ist der Blitz- und Überspannungsschutz leicht in jedem Schaltschrank zu integrieren und die Anlagen und Systeme sind geschützt. Minimaler Platzbedarf und auf die Systeme zugeschnittene Geräte erleichtern die Planung.
Damit nicht genug: Aktualisierte Daten von ABB stehen bereit und Phoenix Contact hat wieder sein bereits umfangreiches Produktspektrum angepasst. Die Blomberger haben übrigens kürzlich bereits das nächste Update präsentiert, damit deren Gerätedaten auch die neuesten Funktionalitäten von Eplan Electric P8 2.0 unterstützen.
Geräte können individuell zusammengestellt werden
Zur Hannover Messe 2011 präsentiert Eplan spannende Ausblicke mit der geplanten Integration von Konfiguratoren, die direkt mit dem Eplan-Data Portal gekoppelt sind. Damit können Anwender in naher Zukunft Geräte individuell mit den Produktkonfiguratoren von Herstellern zusammenstellen – direkt im Portal, online und webbasiert. Diese Integration geht weit über die Bereitstellung der vorhandenen Geräte- und Komponentendaten hinaus und ist ein nächster technologischer Meilenstein in der Entwicklung des Portals. Als Beispiel wird die Integration von Endress+Hauser präsentiert, dessen Komponenten der Prozessautomatisierung künftig ins Portal einfließen.
Eine maximale Geschwindigkeit und leichtes Suchen & Finden – das sind die Maxime des neuen Eplan Data Portals. Die Anwender profitieren vom Zugriff auf aktuelle Daten, die sich mit Einsatz der neuen Eplan-Plattform 2.0 noch einfacher und schneller ins Engineering integrieren lassen. Die Bedürfnisse der unterschiedlichen Engineering-Disziplinen – von Elektro- und Fluidtechnik über Schaltschrankbau bis zur Verfahrenstechnik – alle Bereiche werden praxisgerecht mit dem Eplan Data Portal abgedeckt.
Denn die Liste der im Eplan Data Portal vertretenen Hersteller kann sich sehen lassen. Zu ihnen zählen:
ABB, B&R, Bachmann, Comat, Dehn + Söhne, Eaton/Moeller, Festo, Harting, Helukabel, Igus, Jokab Safety, Lapp, Leuze, Lütze, Martens, Mitsubishi Electric, Michael Riedel Transformatoren, Pepperl+Fuchs, Phoenix Contact, Pilz, Rittal, Rockwell/Allen-Bradley, Schneider Electric, SEW, Siemens, SMC, Unex, Vishay, Wago sowie Weidmüller.
Halle 17, Stand D40
Online-Info www.kem.de/0311 422
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de