PLM-System

Dassault Systèmes entwickelt 3DExperience.Works

Anzeige
Die Anforderungen an CAD, PDM und ERP sind bei kleineren und mittleren Unternehmen andere als bei den großen. Daher hat Dassault Systèmes 3DExperience Works entwickelt, ein Portfolio für die 3DExperience Plattform. Durch die enge Verzahnung der Plattform mit Solidworks eignet sich die neue Lösung auch für deren Nutzer. Vorgestellt wurde das Ganze auf der Solidworks World in Dallas/USA.

Stefan Graf, Freier Fachjournalist, Darmstadt

Inhaltsverzeichnis

1. Komplettlösung für mittelständische Hersteller
2. Alles unter einem Dach
3. Verzahnung zum Vorteil des Kunden
4. Eine deutsche Cloud

Gian Paolo Bassi, CEO von Dassault Systèmes Solidworks, kündigte auf der Solidworks World in Dallas/USA einen großen Schritt an: Dassault Systèmes führt mit 3DExperience Works ein neues Portfolio an industrienahen Anwendungen auf der 3DExperience Plattform ein. Diese seien auf die Bedürfnisse von Solidworks-Kunden beziehungsweise kleinen und mittelständischen Unternehmen zugeschnitten. Das neue Portfolio kombiniert teamübergreifende Zusammenarbeit (PDM/PLM) mit ERP-Funktionen für Konstruktion, Simulation und Fertigung in einer gemeinsamen digitalen Umgebung. Dies soll es wachstumsorientierten Unternehmen ermöglichen, innovativer, effizienter und reaktionsschneller zu agieren.

Die Basis hierfür legte das Unternehmen Dassault Systèmes mit der Übernahme der ERP-Software IQMS Ende letzten Jahres. Die Software ist weltweit bereits bei rund 1000 kleinen und mittelständischen Unternehmen im Einsatz und passt somit gut in das Solidworks-Portfolio. Mit der Übernahme wurde die Software in Delmia.Works umbenannt.

Komplettlösung für mittelständische Hersteller

IQMS ist eine Komplettlösung für mittelständische Hersteller. Sie umfasst die Verwaltung von der Produktentwicklung beziehungsweise Engineering über Fertigung bis hin in den betriebswirtschaftlichen Bereich, indem sie die Prozesse für Auftragsbearbeitung, Planung, Produktion und Versand in Echtzeit digital miteinander verbindet. Mit der Integration der IQMS-Lösung in die 3DExperience Plattform möchte Dassault Systèmes produzierenden Unternehmen ein gesamtheitliches System für den Betriebsablauf, die Zusammenarbeit, die Fertigungseffizienz und die geschäftliche Agilität anbieten.

Die Zielgruppe kleiner und mittelständischer Unternehmen soll von einer effizienten und – vor allem – gut integrierten Lösung profitieren, die Produktion und Management umfasst und einfach, erschwinglich und leicht zu implementieren ist. Eigenschaften, die vor über 20 Jahren auch Solidworks zum Erfolg verhalfen.

Alles unter einem Dach

Dassault Systèmes verfolgt mit dieser Akquisition und Integration konsequent seine Strategie, Lösungen für die Produktentwicklung auf einer Plattform zu vereinen und erweitert dies nun auch in Richtung Fertigungs- und Ressourcenplanung (ERP). Neben SAP ist der französische Konzern nun der zweitgrößte Software-Anbieter am Markt in Europa. Das macht durchaus Sinn, da ERP- und PLM-Lösungen immer verzahnter arbeiten.

Im Gespräch mit Uwe Burk, Vice President Professional Solutions für Zentraleuropa, nannte dieser weitere interessante Aspekte: „Etwa 60 % der IQMS-Kunden arbeiten bereits mit Solidworks. In Europa setzen bereits etwa 30 Unternehmen beide Software-Lösungen ein. Das Gros der Anwender sitzt allerdings noch in den USA.“ Das dürfte sich wahrscheinlich in Zukunft sehr schnell ändern, denn man schätzt das Kundenpotential auf 250.000 Unternehmen weltweit.

Offenbar ist der Markt reif für Lösungen aus einer Hand: „Viele unserer Reseller fragen schon seit längerer Zeit nach einer integrierten ERP-Lösung für Solidworks. Fast alle Reseller verfügen auch über ERP-Know-how, welches in der Praxis immer wieder angefragt wird“, berichtet Burk. Delmia.Works bietet sowohl eine lokale installierbare On-Premise-Lösung an als auch eine Cloudlösung.

Verzahnung zum Vorteil des Kunden

Dieses Jahr standen vor allem die Fortschritte in der Verknüpfung der vielen Dassault Systèmes-Produkte im Vordergrund. Es ist offensichtlich, dass Solidworks immer weiter und tiefgehender in die 3DExperience Plattform von Dassault Systèmes integriert wird. Dies hat durchaus Vorteile, denn es wäre wenig sinnvoll, zwei PLM-Produktlinien mit CAD, PDM, Simulation et cetera vollkommen getrennt voneinander weiterzuentwickeln. Produkte eines Herstellers müssen zueinander kompatibel sein, das erwartet der Markt zu Recht. CEO Bassi betonte, wie gut die Zusammenarbeit mit dem französischen Entwicklungszentrum laufe. Die Ergebnisse dieser Verzahnung werden nun auch immer sichtbarer: Die Basistechnologie sowie auch einzelne Produkte der 3DExperience Plattform werden gemeinsam genutzt. Inzwischen wurden eine ganze Reihe von Funktionen rund um die eigentliche Konstruktion (Modellierung), von Simulation über Costing, Leiterplattenentwicklung, Rendering und CAM bis hin zur Datenverwaltung teilweise integriert oder werden als Zusatzfunktion angeboten.

Davon profitiert eine Vielzahl der Kunden, sei es durch einen Mix von Catia- und Solidworks-Installationen oder Applikationen, die sowohl herkömmliche Fertigungsmethoden als auch die additive Fertigung wesentlich einfacher gestalten.

Eine deutsche Cloud

Nach wie vor ist die Sicherheit bei Cloudlösungen ein großes Thema. Darauf ging in Dallas auch Bernard Charlès, Vice Chairman & CEO bei Dassault Systèmes, ein. Er betonte in einer Pressekonferenz, dass sein Unternehmen in jedem Land eine Cloud bereitstellt, die sowohl den gesetzlichen wie auch den fiskalischen Anforderungen der jeweiligen Region entspricht. Das würde für Deutschland bedeuten, dass die Daten den Rechtsraum Deutschland beziehungsweise Europa physikalisch nicht verlassen. Dies ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, um Cloud-Skeptikern mit profunden Argumenten zu begegnen. eve

www.3ds.com/de

www.solidworks.com

Details zu Solidworks auf der 3D Experience Plattform: hier.pro/rz3h4

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de