Geometrische Ähnlichkeitssuche: Simulationsdaten finden leicht gemacht

Bloß keine Doppelarbeit!

Anzeige
Mit der geometrischen Ähnlichkeitssuche Simuform Similia können Simulationsmodelle, -ergebnisse und CAD-Datensätze schneller gefunden und überflüssige Daten aus Doppelarbeit und Mehrfachentwicklungen vermieden werden. Dadurch lässt sich vorhandenes Engineering-Wissen gezielt wiederverwenden.

Exklusiv in KEM Der Autor: Dr. Christian Klimmek, Geschäftsführer, Simuform GmbH, Dortmund

Simulations- und CAD-Daten bilden die Grundlage für neue Entwicklungen. Ingenieure müssen diese im Rahmen von Entwicklungsprozessen oftmals abrufen oder Kollegen zur Verfügung stellen. Wenn der Zugriff auf Simulationsergebnisse durchgängig und schnell erfolgen kann, lassen sich Entwicklungsprozesse dadurch beschleunigen. Bestehendes Know-how, das letztlich auch in den Ergebnissen der Simulationen schlummert, wird aktiviert. Wissen die Ingenieure jedoch nichts von bereits vorhandenen Daten, so besteht die Gefahr von Doppelarbeit, Mehrfachentwicklung und überflüssigen Simulationen, welche sich für Unternehmen als ein teures und überflüssiges Problem erweisen. Diese fallen immer dann an, wenn die Datensätze der vergangenen Jahre über Firmenserver und Datenbanken verteilt abgelegt werden, ohne dass eine automatische Identifizierung erfolgen kann.
Kleinbeträge oft ausschlaggebend
Die Geschwindigkeit und Präzision der einzelnen Prozessabläufe in der Produktentwicklung bestimmen am Ende die Effizienz der gesamten Wertschöpfungskette. Unternehmen stehen in engem Wettbewerb, oft sind es Feinabstimmungen, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Experten schätzen, dass Unternehmen durch den Einsatz moderner Softwaresysteme etwa zehn bis 15 % an Kosten durch Vermeidung von Doppelarbeit, Mehrfachentwicklungen und überflüssigem Berechnungsaufwand einsparen könnten. So ermöglicht der Einsatz der geometrischen Ähnlichkeitssuche Simuform Similia beispielsweise den Anwendern, bestehende Simulationsdaten schnell und einfach zu finden und wiederzuverwenden. Somit stehen diese auch für neue Entwicklungen zur Verfügung.
In Sekundenschnelle Daten verfügbar
Die Technik, mit der Simuform das Finden von Simulationsdaten ermöglicht, ist im Grunde sehr einfach. Die bestehende Lösung zur geometrischen Ähnlichkeitssuche von CAD-Daten wird um ein weiteres Modul erweitert. Dieses Modul namens „Metalink“ ist in der Lage, alle zugehörigen Simulationsdaten automatisch mit der zugehörigen Basis CAD-Geometrie zu verknüpfen. Es ist dabei unerheblich, um welches FEM-Berechnungssystem es sich handelt. Das von Simuform entwickelte Matchingverfahren verbindet die zugehörigen Simulationsdaten automatisch mit den CAD-Daten – unabhängig davon, wo diese Daten gespeichert sind.
Unternehmen spart Ressourcen ein
Bei den identifizierten Treffern kann somit sehr schnell auf die zugehörigen Simulationsergebnisse zugegriffen werden. Dies ist standortübergreifend unter Berücksichtigung der jeweiligen Zugriffsrechte möglich. Damit werden nicht nur Doppelarbeit und mögliche Planungsfehler vermieden. Gleichzeitig steigt die Qualität der Arbeit bei verminderter Reaktionszeit. Daraus leitet sich der Wettbewerbsvorteil ab, den Unternehmen durch den Einsatz von Simuform Similia erhalten. Der Nutzen liegt in der eingesparten Zeit, in der höheren Bearbeitungsqualität und im eingesparten Aufwand. Die geometrische Ähnlichkeitssuche trägt dazu bei, den Engineeringprozess durch das Finden von passenden Simulationsdaten effizienter zu gestalten und wirtschaftlicher umzusetzen als bisher. Das Datenformat für die Simulationsdaten ist dabei unerheblich. Es sind keinerlei Änderungen an den Datensätzen, an der IT-Struktur oder an den etablierten Abläufen im Unternehmen nötig.
Vielseitige Einsatzmöglichkeiten
Die automatische Verknüpfungsmöglichkeit ist nicht auf Simulationsmodelle beschränkt. Im Grunde lassen sich neben Simulationsdaten auch weitere Daten und Dokumente, die für den Produktentwicklungsprozess relevant sind, aber nicht systematisch in einem PLM-System hinterlegt werden, mit den zugehörigen CAD-Daten verknüpfen. Es entsteht auf diese Weise eine sehr einfache, aber doch wirkungsvolle Verbindung zwischen CAD und FEM. Durch den Abruf bestehenden Engineering-Know-hows aus den Simulationsergebnissen profitieren auch neue Mitarbeiter. Sie können aus diesem Wissensfundus, der in den großen Datenbeständen schlummert, passende Ergebnisse und Berechnungsmodelle schnell finden, ohne sich lange einarbeiten zu müssen. I

Info & Kontakt
Simuform
Dr. Christian Klimmek, Geschäftsführer
Tel.: 0231 398189-0, contact@simuform.com
Direkt zu Simuform in der Konstruktion
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de