UV-Strahlen steigern Produktqualität und verkürzen Fertigungsverfahren Veredeln mit Schwarzlicht - KEM

UV-Strahlen steigern Produktqualität und verkürzen Fertigungsverfahren

Veredeln mit Schwarzlicht

Anzeige
Die umweltfreundliche UV-Technologie ersetzt unter anderem herkömmliche Fertigungsverfahren im Bereich Druck, Klebung und Beschichtung, härtet Kunststoffe und entkeimt Oberflächen. In den weltweit stationierten UV-Anlagen der Dr. Hönle AG werden Reihenklemmen des hier vorgestellten Unternehmens verwendet, die sich mit Typenvielfalt und umfangreichem Zubehör den individuellen Applikationen optimal anpassen.

UV-Strahlung ist eine für Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung; sie wird umgangssprachlich auch als Schwarzlicht bezeichnet. Die industrielle Nutzung von ultravioletter Strahlung ist relativ jung. Der Markt expandiert, immer neue Anwendungsgebiete kommen hinzu. Zu den Gründen gehört ein allgemeiner Trend zur Veredlung von Produkten, um sich vom Wettbewerb zu differenzieren und dem sich stark ändernden Kaufverhalten vor allem im untersten und obersten Preissegment gerecht zu werden.

Die Kraft der UV-Strahlen nutzt die Dr. Hönle AG aus Gräfelfing bei München seit über 30 Jahren und bietet mit ihren Anlagen eine effiziente und umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fertigungsverfahren für die Bereiche Farb- und Lacktrocknung, Klebstoff- und Kunststoffhärtung sowie zur Oberflächenentkeimung. Genutzt wird dabei vor allem die Eigenschaft von UV-Strahlung, organische Substanzen durch photochemische Reaktionen verändern zu können. Dadurch werden sowohl Lösungsmittel überflüssig als auch Fertigungsprozesse erheblich verkürzt.
Die Einsatzmöglichkeiten sind noch lange nicht ausgeschöpft, weiß Dieter Stirner, Vertriebsleiter bei Hönle: „Wir sind überzeugt, dass in den kommenden Jahren noch viele neue Anwendungsfelder entstehen und wir weitere innovative Systeme entwickeln werden“. Hönle-Anlagen sind weltweit im Einsatz, unter anderem bei internationalen Großkonzernen wie BMW, Nokia und Koenig & Bauer Druckmaschinen sowie bei vielen Firmen in diversen Branchen.
Zuverlässige Technik für individuelle Lösungen
Der Anspruch des Unternehmens Hönle ist es, jedem seiner Kunden ein individuelles UV-System zu liefern. Auch die kundenspezifischen Schaltschränke für die elektrische Versorgung und Steuerung der Anlagen bestückt das Unternehmen selbst. Damit können die UV-Anlagen optimal auf die Anforderungen der Anwender abgestimmt werden. In den Schaltschränken sind Reihenklemmen der Produktreihe „Selos“ von Wieland Electric verbaut, unter anderem Durchgangsklemmen und Schutzleiterklemmen mit Beschriftungsschildern, Brücken, Abdeckungen und Trennwänden. Die Reihenklemmen in Schraubtechnik haben den Vorteil, dass die Leitungen mit handelsüblichen Akkuschraubern mit Drehmomenteinstellung schnell und zuverlässig in den Klemmstellen fixiert werden können. Typenvielfalt und umfangreiches Zubehör erweitern außerdem die Auswahl für vielfältige Applikationen.
Qualität und Service sind bei Hönle wesentliche Vertriebsargumente. „Wieland-Reihenklemmen bedeuten für uns bewährte, zuverlässige Technik“, so Peter Schreiber, Einkaufsleiter bei Hönle. „Solide Lieferantenbeziehungen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Firmenphilosophie.“ Und diese werden bereits seit fast zwei Jahrzehnten mit Wieland Electric gepflegt.
Bewährter Klassiker: Reihenklemmen in Schraubtechnik
Die Produktreihe Selos umfasst ein umfangreiches Portfolio an Schaltschrankklemmen für DIN-Tragschienen-Montage. Die Reihenklemmen in Schraubanschlusstechnik sind für Bemessungsquerschnitte von 2,5 bis 150 mm² ausgelegt und können feindrähtige Leiter ab 0,5 mm² kontaktieren. Ein-, fein- und mehrdrähtige Leiter können auch ohne Aderendhülsen angeschlossen werden. Bei Verwendung von Aderendhülsen reduziert sich der Bemessungsquerschnitt nicht. Große Kontaktflächen garantieren geringen Durchgangswiderstand, spezielle Werkstoffe und Legierungen erzielen hohen Korrosionsschutz. Die Klemmschrauben sind im Isoliergehäuse unverlierbar befestigt. Zahlreiches Zubehör ergänzt das Sortiment für flexible Einsatzzwecke. Zur komfortablen Konfiguration von Klemmenleisten steht dem Anwender die Software „wieplan“ zur Verfügung.
UV-Strahlung kann Trocknen, Härten, Kleben, Entkeimen
Materialtrocknung: Farben, Lacke und Klebstoffe werden derzeit üblicherweise mit thermischen Verfahren getrocknet. Hoher Energieeinsatz und das Freisetzen der schädlichen Kohlenwasserstoffverbindungen der Lösungsmittel sind die Folge. UV-trocknende Materialien dagegen sind lösemittelfrei. Die UV-Strahlung initiiert eine polymere Vernetzung der Materialoberfläche und damit schnelle Trocknung. Der positive Nebeneffekt: Lacke und Klebstoffe härten schneller aus und führen zu kratzfesten, glänzenden und sehr haltbaren Oberflächen. Genutzt wird dies zum Beispiel bei der Herstellung von Handygehäusen, Automobilteilen, Möbelfolien, Glasprodukten, CDs, Musikinstrumenten oder Glasfaserkabeln. In der Druckindustrie erlaubt der UV-Druck schärfere Punktstrukturen und damit eine besonders brillante Druckqualität. Die Aufdrucke sind kratz- und abriebfest sowie lösemittelbeständig. Außerdem müssen Druckmaschinen mit UV-Technologie seltener gereinigt werden.
Klebstoffe: UV-Klebstoffe gewährleisten hochwertige Fertigungsprozesse und erlauben es, den Zeitpunkt der Aushärtung frei zu bestimmen (die Substrate härten erst bei Bestrahlung aus). Präzises Kleben und Haltekraft zeichnen UV-gehärtete Klebungen aus. In der Schmuck-, Automobil- und DVD-Industrie vertraut man bereits auf diese Technologie.
Oberflächenentkeimung: Die Entkeimung von Lebensmittel-, Kosmetik- und Arzneimittelverpackungen ist chemisch aufwändig und kostenintensiv. UV-Bestrahlung dagegen entkeimt Oberflächen, indem sie die DNA der einzelligen Lebewesen zerstört. Das bedeutet umweltschonende Qualitätssicherung ohne Einsatz chemischer Stoffe.
Werkstoffuntersuchungen: Um zu wissen, wie sich die Sonneneinstrahlung auf bestimmte Lacke oder Werkstoffe auswirkt, kann der natürliche Alterungsprozess mittels UV-Strahlen erheblich beschleunigt werden. Testreihen werden dadurch effizienter.
Halle 11, Stand C48
Schaltschrankklemmen Selos KEM 478

SCCR-Anforderungen übertroffen
Die Standard-Reihenklemmenserien Selos (Schraubanschluss) und Fasis (Federkraftanschluss) von Wieland Electric erfüllen die Anforderungen des US-Marktes hinsichtlich Kurzschlussfestigkeit (Short Circuit Current Rating). Sie liegen mit 100 kA weitaus höher als die in der UL 508A vorgegeben Werte und übertreffen das in der Branche übliche Maß. Maschinen- und Anlagenbauer können damit Wieland-Standardklemmen in für den Export bestimmte Schaltanlagen einbauen und ersparen sich doppelte Lagerhaltung für Spezialklemmen. Die Produktreihe Selos umfasst das komplette Sortiment Reihenklemmen in Schraubtechnik, für Bemessungsquerschnitte von 2,5 bis 150 mm².
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S1
Ausgabe
S1.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de