Manuelle Möglichkeit zur Entsperrung

Sicherheitstechnik für Maschinen mit Euchner – Teil 9

Anzeige
In Teil 8 unserer Serie zum praktischen Umgang mit Normen in der Sicherheitstechnik für Maschinen in der Ausgabe 10/2018 drehte sich alles um die Funktionsprinzipien nach denen eine Zuhaltung arbeiten kann. Nun geht es darum, welche manuellen Entriegelungsmöglichkeiten eingesetzt werden können.

Jens Rothenburg, Produktmanager sowie Normenexperte bei Euchner, Leinfelden-Echterdingen

Inhaltsverzeichnis

1. Hilfsentriegelung
2. Fluchtentriegelung
3. Notentsperrung
4. Anwendungsabhängiger Einsatz
5. Sicherheitstechnik für Maschinen

 

Manuelle Möglichkeit zur Entsperrung

Im nächsten Schritt für die Auswahl einer geeigneten Zuhaltung muss nun bestimmt werden, ob die Zuhaltung eine zusätzliche manuelle Möglichkeit zur Entsperrung benötigt – beispielsweise für den Fall eines Energieausfalls oder damit eine eventuell eingesperrte Person von innen die Tür öffnen kann. Folgende Entriegelungsmöglichkeiten sieht die Norm vor:

Hilfsentriegelung

Eine Hilfsentriegelung ist keine Sicherheitsfunktion. Sie dient dazu, dass bei Spannungsausfall ein Zugang zur Maschine möglich ist. Die Hilfsentriegelung muss gegen Missbrauch gesichert sein, zum Beispiel durch eine Plombe oder durch Verlackung. Die meisten Zuhaltungen von Euchner sind bereits so vorbereitet.

Fluchtentriegelung

Eine Fluchtentriegelung ist ebenfalls keine Sicherheitsfunktion. Sie sorgt aber dafür, dass sich eventuell eingeschlossene Personen aus dem Maschinenbereich selbstständig befreien können. Diese Anforderung kommt nicht aus der EN ISO 14119, sondern aus der Maschinenrichtlinie. Eine Fluchtentriegelung muss dementsprechend so angebracht werden, dass sie von außen nicht erreicht werden kann.

Notentsperrung

Und auch die Notentsperrung ist keine Sicherheitsfunktion, sondern dient dazu, dass im Notfall der Gefahrenbereich in einer Maschine schnell erreichbar ist. Ein Applikationsbeispiel hierfür ist etwa, dass ein Brand in der Anlage ausbricht und schnell gelöscht werden muss. In diesem Fall ist der Zugang ohne Werkzeug möglich, während für das Zurückstellen der Notentriegelung ein Werkzeug oder Ähnliches zum Einsatz kommen muss. Mit einer Notentsperrung kann in fast allen Fällen das Ruhestromprinzip für den Zuhaltemagneten auch dann Anwendung finden, wenn ein schneller Zugang zur Maschine von außen gewährleistet sein muss.

Anwendungsabhängiger Einsatz

Grundsätzlich ist die Anwendung einer Entriegelungsmöglichkeit nicht vorgeschrieben. Die Notwendigkeit zur Verwendung einer optionalen Entriegelung ergibt sich immer nur aus dem jeweiligen Anwendungsfall. Technisch können sowohl Fluchtentriegelung, als auch Notentsperrung nahezu beliebig ausgeführt sein. Die EN ISO 14119 fordert bei beiden nur, dass sie ohne Hilfsmittel und auf einfache Weise zu betätigen sind.

Bei verdecktem Anbau der Zuhaltung eignet sich beispielsweise eine Bowdenzugentriegelung sehr gut. Je nach geplantem Einsatzzweck ist diese mit oder ohne Rastung erhältlich. In der Ausführung mit Rastung lässt sich die Forderung nach einem Rücksetzen mit einem reparaturähnlichen Aufwand – also durch den Einsatz eines Werkzeugs oder durch das Rücksetzen in der Steuerung – für die Notentsperrung umsetzen. Dies ist bei einer Fluchtentriegelung nicht zwingend notwendig. ik

www.euchner.de

Weitere Informationen zur industriellen Sicherheitstechnik von Euchner:

hier.pro/5USQd


PLUS

Sicherheitstechnik für Maschinen

Zusammen mit dem Normenexperten Jens Rothenburg von Euchner wollen wir Ihnen in jeder zweiten Ausgabe der KEM Konstruktion im Rahmen der Serie „Praktischer Umgang mit Normen in der Sicherheitstechnik für Maschinen“ in Form von kompakten Beiträgen die einzelnen Phasen der Entwicklung der Sicherheitstechnik einer Maschine näherbringen. Im ersten Serienteil (siehe KEM Konstruktion 6/2017) lag der Fokus auf einem Überblick über die relevanten Normen sowie einer groben Beschreibung der einzelnen Entwicklungsphasen. Seither werden diese Phasen sowie die entsprechenden Normen in den weiteren Serienteilen näher betrachtet. Alle bisher erschienen Teile der Serie finden Sie auch online unter:

hier.pro/2ATbY



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de