Optische Sensoren für dunkle oder folierte Oberflächen in rauer Umgebung Hart im Nehmen - KEM

Optische Sensoren für dunkle oder folierte Oberflächen in rauer Umgebung

Hart im Nehmen

Anzeige
Funktionssichere Sensorik heißt auch praxisgerechtes Design, das selbst widrigsten Umgebungseinflüssen standhält. So sind den vorgestellten Geräten Verschmutzungen genaus so egal wie optisch problematische Objekteigenschaften. Selbst intensive Reinigungsarbeiten werden klaglos hingenommen.

Der Beitrag stammt von der Leuze Electronic GmbH + Co. KG, Owen

Reichweiten, Messgenauigkeiten, Sendeleistungen, Öffnungswinkel, Ansprechverhalten und vieles mehr sind funktionsbestimmende Sensoreigenschaften. Besonders in der Lager- und Fördertechnik sind es oft umgebungsbedingte Verschmutzungen oder der robuste Umgang im Zeitdruck des Tagesgeschäftes, die den Anlagenkomponenten zusetzen. Außerdem reicht die Spanne widriger Einflüsse von extremen Temperaturen bis hin zu chemischen Reinigungssubstanzen oder Fremdlicht.
Charakteristisch für praxisorientierte Produktentwicklung von Leuze Electronic sind beispielsweise hohe Funktionsreserven in optischen Sensoren, welche die Geräte unempfindlich gegen Verschmutzung machen und eine sichere Unterscheidung zwischen Objekt und Hintergrund gewährleisten. Warnausgänge signalisieren eine Verschmutzung frühzeitig. Zum störungsfreien Betrieb trägt auch die Fremd- und Falschlichtsicherheit der Optosensoren durch A2LS (Active Ambient Light Suppression) bei. Die Sensoren erkennen einfallendes Störlicht und differenzieren zwischen dem eigenen Sensorsignal und der Störquelle.
Neben den Lichtverhältnissen und optisch problematischen Objekteigenschaften mit dunklen bis folierten Oberflächen sind es auch mechanische Belastungen, denen es bei der Produktenwicklung Rechnung zu tragen gilt. Leuze stellt deshalb die gesamte B-Plattform in einem neuen Fertigungsverfahren her. Dadurch ist die hohe Dichtheit der Geräte sowie extreme Stabilität, die auch das Ausreißen von Kabelverbindungen und Steckern verhindert, gewährleistet. Mit Schutzart IP67 und IP69K sowie Ecolab-Zertifizierung werden selbst bei intensiven Reinigungszyklen hohe Standzeiten erreicht.
Prädestiniert für Lebensmittel, Pharma und Kosmetik
Speziell für die Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie hat Leuze Sensorbaureihen in „Wash-Down- und „Hygiene“-Design mit V4A-Gehäusen entwickelt. Sie halten selbst H2O2-Begasungen und Reinigungen mit hochprozentigem Alkohol stand.
Zusätzlich zu dem von Leuze definierten „Cleanproof+“-Standard gibt es auch Geräte, die den Hygienevorschriften nach EHEDG entsprechen. So hat Leuze ergänzend zu den Kontrasttastern der Baureihe 3B mit den Kontrasttastern KRT 55 eine skalierbare Gehäusetechnologie entwickelt, welche sich mit ihrem V4A-Edelstahlgehäuse besonders gut für Bereiche eignet, in denen intensiv gereinigt und desinfiziert wird.
Ebenfalls häufig im Bereich der Lebensmittelindustrie anzutreffen sind extreme Temperaturen; in Kühlräumen oft bis -30 °C. Die Geräte aus Owen sind für einen Betriebstemperaturbereich von -30° bis +60 °C geeignet. In speziellen Ausführungen werden sie zusätzlich mit Optikheizungen ausgestattet, die beispielsweise das Beschlagen der Sensorscheiben verhindern, wenn diese etwa in Schleusenbereichen unterschiedlichen Temperaturströmungen ausgesetzt sind.
In gleicher Weise werden auch Produkte für die Identifikationstechnik wie Barcodeleser oder RFID-Systeme sowie Datenübertragungsgeräte ausgerüstet. Bis hin zu Metallumgehäusen, welche in explosionsgefährdeten Bereichen die Sensoren zusätzlich vor mechanischer Beschädigung schützen, oder RFID-Produkten mit Ex-Zulassung deckt die Produktpalette von Leuze electronic durchgängig den gesamten Bereich der Sensorik für die Förder- und Lagertechnik ab. Selbst für extremste Bedingungen gibt es Standardlösungen.
Online-Info
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de