Wellenfedern von TFC/Smalley prägen Design von Audiotechnik-Produkten
Startseite » Anzeige »

Wellenfedern von TFC/Smalley prägen Design von Audiotechnik-Produkten

Advertorial

Coole Optik mit Schutzfunktion für Elektronik
Wellenfedern von TFC/Smalley prägen Design von Audiotechnik-Produkten

Anzeige
In vielen Branchen, vor allem aus den Baugruppen des Fahrzeugbaus, der Fluidtechnik und der Elektrotechnik, sind die Flachdraht-Wellenfedern von TFC/Smalley kaum mehr wegzudenken. Da sie bei analogem Federweg und gleicher Belastbarkeit bis zu 50 Prozent weniger axialen Bauraum als konventionelle Runddrahtfedern beanspruchen, erlauben sie erhebliche konstruktive Vereinfachungen und bieten große Freiräume für Optimierungen. Den Audiotechnik-Entwicklern von Aston Microphones hatten es die Wellenfedern allerdings aus einem ganz anderen Grund angetan.

Julius Moselweiß, freier Fachjournalist, Darmstadt, i. A. der TFC Ltd. Technisches Zentrum Bochum, Bochum

Inhaltsverzeichnis

1. Wellenfeder-Schutzkorb dämpft Stöße
2. Vielseitige Lösung für innovative Baugruppen
3. Musterbox mit Wellenfedern

 

Der Markt der professionellen und semi-professionellen Audiotechnik-Produkte ist dicht besetzt und heiß umkämpft. Das gilt vor allem für den Bereich der Studio-Mikrofonie. Wer hier punkten will, muss durch exzellente Qualität überzeugen und seine Produkte zusätzlich mit besonderen Merkmalen ausstatten.

Maßstäbe gesetzt hat in dieser Hinsicht das britische Unternehmen Aston Microphones Ltd., Hitchin, mit den Kondensatormikrofonen der erfolgreichen Origin-Serie. Denn es entwickelte für diese Baureihe eine geradezu eigenständige Formensprache, deren prägendes Element das ungewöhnliche Design des Schutzkorbes für die sensible Großmembran und die audiotechnische Elektronik im Kopf des Mikros ist.

Hierbei bedienten sich die Entwicklungsingenieure des jungen Unternehmens unter anderem der Mehrfach-Wellenfedern der Produktlinie Crest-to-Crest des US-amerikanischen Herstellers Smalley, Lake Zurich, die in Europa von der TFC Ltd. Technisches Zentrum Bochum angeboten werden. Auf diese Weise gelang es den Aston-Technikern, den vermutlich weltweit einzigartigen Waveform-Korb zu realisieren, der ihrem Großmembran-Mikrofon drei entscheidende Vorteile verleiht: einen hohen Schutz gegen Stöße, Schläge und Aufprall, der den Einsatz zusätzlicher Schockabsorber überflüssig macht, die Möglichkeit, das Mikrofon sehr einfach auch ohne Popfilter anzuwenden, und nicht zuletzt ein optisches Alleinstellungsmerkmal, das die Vermarktung der Origin-Serie von Beginn an vereinfachte.

Wellenfeder-Schutzkorb dämpft Stöße

Für viele professionelle Studio- und Bühnentechniker ist die hohe Schutzfunktion des Waveform-Korbes ein entscheidender Faktor für den Einsatz des Origin-Mikrofons. Denn wie sich in verschiedenen Tests gezeigt hat, nimmt die empfindliche Großmembran-Kapsel dank der Elastizität der verwendeten Crest-to-Crest-Wellenfedern selbst bei einem Fall aus mehreren Meter Höhe keinen Schaden. Die Mehrfach-Wellenfeder wirkt hier wie ein stoßdämpfendes Schutzgitter und absorbiert einen großen Teil der Aufprallenergie.

Die Feder übernimmt also auch in diesem Anwendungsfall der Audiotechnik eine ihrer ureigensten Aufgaben: die Schwingungsdämpfung mittels Umwandlung der kinetischen Energie (Dissipation). Ein weiterer geldwerter Vorteil für den Hersteller besteht zudem darin, dass kaum Aufwand für die Montage eines Schutzkorbes anfällt, da die Wellenfeder selbst ja bereits der fertige Schutzkorb ist. Das verkürzt den gesamten Bauprozess für das Origin-Mikrofon wesentlich.

Vielseitige Lösung für innovative Baugruppen

Die stoßdämpfende und rückstellende Wirkung ist freilich nur eine gute Eigenschaft der Crest-to-Crest-Wellenfedern. In anderen Anwendungen der Baugruppenfertigung dienen sie der Einstellung von Vorspannungen, der Kompensation von Wärmeausdehnungen, dem mechanischen Toleranzausgleich in Lagerungen oder – ganz allgemein – der Lösung von Kollisionsproblemen und der Realisierung von Leichtbaukonstruktionen.

Große Einsatzgebiete der Smalley-Wellenfedern von TFC sind der Fahrzeug- und Automobilbau, die Elektrotechnik und die Fluidtechnik. Hier decken sie heute eine enorme Bandbreite an Anwendungen ab. Vor allem wenn als Ziele konstruktive Vereinfachungen und die Reduzierung von Bauräumen definiert sind, erweisen sie sich oft als entscheidendes Konstruktionsdetail. Denn wie eingangs erwähnt: Bei gleichem Federweg und gleicher Belastbarkeit benötigen sie bis zu 50 Prozent weniger axialen Bauraum als konventionelle Runddrahtfedern.

Wellenfedern von TFC/Smalley im Automobilbau

TFC bietet die Wellenfedern der Crest-to-Crest-Serie in vielen Größen sowohl in metrischen wie auch Inch-Maßen an. Wichtig zu wissen: Es handelt sich bei diesen Federn nicht um Stanzteile, sondern um Produkte aus gewalztem Flachdraht (Federstahl, Edelstahl, Sonderlegierungen). Hergestellt werden die Wellenfedern in einer modifizierten Kantenwindungstechnik namens No-Tooling-Cost beziehungsweise Circulair-Grain. Hierbei wird – um einen nahezu idealen Kreis zu erhalten – ein vorgehärteter, gewalzter Flachdraht über eine hohe Kante gewunden.

Da der US-Hersteller Smalley diese Methode kontinuierlich weiterentwickelt, lassen sich damit inzwischen auch Federn mit sehr kleinen Durchmessern von nur 0,5 Millimeter (Standard) oder nur 4,0 Millimeter (Sonderlösung) fertigen. Das bringt Vorteile für alle Konstrukteure, die kompakte Baugruppen mit Vorspannungs-, Rückstellungs- oder Ausgleichsfunktionen realisieren müssen. (bec)

Detaillierte Informationen zu den Flachdraht-Wellenfedern


Kontakt:
TFC Ltd. Technisches Zentrum Bochum
Kohlenstraße 51–55
44795 Bochum
Tel.: 0234 92361–0
E-Mail: bochum@tfc.eu.com
Website: www.tfcdeutschland.com

Smalley
555 Oakwood Road
Lake Zurich, IL 60047
USA
Tel.: +1 888 309-7632
E-Mail: info@smalley.com
Website: www.smalley.com

Aston Microphones Ltd.
3 Hunting Gate
Hitchin SG4 0TJ
Vereinigtes Königreich
Tel.: +44 845 5002500
E-Mail: sales@astonmics.com
Website: www.astonmics.com


INFO

Musterbox mit Wellenfedern

Allen Konstrukteuren und Einkäufern bietet TFC ab sofort eine neue Musterbox mit einer beispielhaften Auswahl an Wellenfedern und Sicherungsringen aus Flachdraht. Sie verschafft einen ersten Eindruck von der Vielseitigkeit dieser C-Teile. Die Musterbox kann auch als Grundlage für konstruktive Diskurse oder als Lehrmittel in der Technikerausbildung dienen. Die Wellenfedern der Produktlinie Crest-to-Crest dienen als Substitut für konventionelle Druckfedern und bieten einen definierten Widerstand auf kleinem Raum. Typische Einsatzbeispiele dafür sind Druckventile (Ventilkolbeneinstellung), Steckverbinder (Schnappverbindung), Schalthebel (mechanischer Gegendruck) und schwimmende Konstruktionen (Getriebebau).

Anzeige
Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video

Erinnern Sie sich noch an Messen in den Zeiten vor dem Auftauchen des Coronavirus? Hier ein Rückblick auf die letzte SPS in Nürnberg...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2020
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Kalender

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Top-Thema: Digitalisierung

Smartenance

Die Digitalstrategie von Festo im Überblick

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de