Startseite » Anzeige »

Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist Teil der Neugart-DNA

Advertorial

Nachhaltigkeit durch und für Getriebe
Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist Teil der Neugart-DNA

Verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen ist Teil der Neugart-DNA
Den höchsten Wirkungsgrad aller Getriebeformen bieten Planetengetriebe, bei denen Zahnräder (Planetenräder) in einem Hohlrad ein Zentralrad (Ritzel oder Sonnenrad) umkreisen. Bild: Neugart

Auf vielfältige Art und Weise helfen Präzisionsgetriebe von Neugart Industriekunden in allen Branchen dabei, ihre Ressourcen effizienter zu nutzen und damit auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Die Voraussetzung dafür schafft der deutsche Hersteller durch eine Nachhaltigkeitsstrategie, die in der über 90-jährigen Geschichte des Familienunternehmens wurzelt.

Wenn es darum geht, ein Unternehmen angesichts explodierender Energiepreise und staatlicher Richtlinien „grüner“ und damit nachhaltig zukunftssicher zu machen, zählt jedes Detail. So kann beispielsweise der Wirkungsgrad eines Servomotors durch den Einsatz eines Getriebes weiter verbessert werden.

Planetengetriebe bieten höchsten Wirkungsgrad

Den höchsten Wirkungsgrad aller Getriebeformen sowie eine große Leistungsdichte in sehr kompakter Bauform bieten Planetengetriebe. Seinen optimalen Wirkungsgrad entwickelt das Getriebe, wenn es möglichst nah an seinem idealen Arbeitspunkt betrieben wird. Eine Auslegungssoftware wie das Neugart Calculation Program (NCP) ermöglicht die Dimensionierung und Überprüfung der entsprechenden applikationsbedingten Kennwerte. Anhand eines digitalen Modells kann das Tool zudem das thermische Verhalten des Getriebes in der Applikation abbilden, sodass der tatsächliche Wirkungsgrad in der Simulation bereits sehr genau vorherberechnet werden kann.

Noch stärker tragen energie- und platzeffiziente Lösungen zu einer nachhaltigen Unternehmensführung bei, wenn sie möglichst lange eingesetzt werden können. Darauf setzt Neugart schon seit Langem. So sind die Getriebe des Herstellers standardmäßig auf 30.000 Betriebsstunden ausgelegt. Die Hauptbestandteile eines Planetengetriebes (rund 95 %) sind Stahl und Aluminium, wodurch sich das Getriebe fast vollständig recyceln lässt.

Oberflächenbearbeitung
Hochwertige Werkstoffe und eine perfekte Oberflächenbearbeitung reduzieren die Reibung und sorgen so für einen hohen Wirkungsgrad bis zu 98 %. Bild: Neugart

Nachhaltigkeit bei Neugart

Dass Neugart-Getriebe durch ihr Engineering und ihre Fertigungsqualität seit Jahrzehnten für mehr Nachhaltigkeit bei den Kunden sorgen, ist kein Zufall. Denn als Familienunternehmen fühlt sich die 1928 gegründete Firma schon immer an Werte gebunden, die einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Ressourcen selbstverständlich erscheinen lassen. Dazu zählt eine traditionell große Wertschöpfungstiefe ebenso wie die regionale Verwurzelung am Produktionsstandort Deutschland und besonders auch am badischen Stammsitz in Kippenheim.

Auf der Basis solcher „weicher“ Faktoren hat sich Neugart im Zuge seiner Nachhaltigkeitsstrategie ganz konkrete und quantitativ messbare Ziele gesetzt: So soll zuvorderst bis 2025 die Klimaneutralität (Scope 1 und 2) ohne Kompensationsmaßnahmen am Standort Kippenheim erreicht sein. Auf dem Weg dorthin setzt man als Hightech-Unternehmen natürlich auch auf alle verfügbaren Möglichkeiten in der Produktions-, Gebäude- und Energietechnik und möchte auf Kompensationsgeschäfte ganz verzichten.

Schon das 2008 neu eröffnete (und 2014 erweiterte) Werk 2 in Kippenheim setzte seinerzeit neue Effizienz- und Umweltstandards. Das neue Werk 3, das am Stammsitz Kippenheim entsteht, wird diese Ansätze konsequent weiterführen.

Die hundertprozentige Nutzung von Strom aus regenerativen Energiequellen am gesamten Standort Kippenheim ist schon seit einiger Zeit abgeschlossen. Aktuell steht die Umstellung auf ausschließlich regional erzeugten Ökostrom auf der Agenda. Eine wichtige Rolle spielt in diesem Zuge die Inbetriebnahme einer eigenen großflächigen Photovoltaik-Anlage.

Neugart Anlage
Eine eigene großflächige Photovoltaik-Anlage kann bei voller Auslastung die Hälfte des Strombedarfs des Standorts in Kippenheim decken. Bild: Neugart

Fazit

Ob steigende Energiepreise oder neue staatliche Richtlinien im Zuge der Energiewende: Es gibt viele gute Gründe, warum Unternehmen jeder Größe künftig noch nachhaltiger wirtschaften müssen. Getriebe wie die von Neugart können ihren Beitrag dazu leisten. Gleichzeitig zeigt der Hersteller auch selbst, wie konsequent nachhaltiges Handeln in einem Familienunternehmen heute aussehen kann.

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de