Startseite » Anzeige »

Raumtemperaturhärtendes Zinklamellensystem von DÖRKEN: Sicherer Korrosionsschutz für Radlager

Advertorial

Radlager
Sicherer Korrosionsschutz für Radlager

Rostiges Radlager Dörken
Nahaufnahme eines rostigen Radlagers. Bild: DÖRKEN

Radlager sind eine wichtige Fahrwerkskomponente und dazu da, die Räder zu führen. Umso wichtiger ist es, dass diese Teile effektiv vor Korrosion geschützt werden. Hier bietet sich in der Praxis ein hoch innovatives raumtemperaturhärtendes Zinklamellensystem von DÖRKEN als leistungsfähige Beschichtungslösung an.

Zahlreiche unterschiedliche Belastungen

Scharfe Kurven, Schlaglöcher und Unebenheiten: Das gesamte Fahrzeug ist im täglichen Betrieb auf der Straße großen Belastungen ausgesetzt. Deshalb ist es besonders wichtig, dass alle Bauteile qualitativ hochwertig sind und ihre Funktionen erfüllen. Den Radlager – auch Wälzlager genannt – kommen dabei verschiedene wichtige Aufgaben zu: Zum einen führen sie die Räder, Wellen und Achsen und stützen diese ab. Zum anderen übertragen sie die an den Rädern auftretenden Kräfte auf die anderen Fahrwerksteile. Radlager stellen damit die Verbindung zwischen Fahrzeug und Boden dar. Nicht zuletzt liefern sie, abhängig von der Ausführung, Informationen an das Antiblockiersystem (ABS) und/oder das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Funktionstüchtige Radlager bedeuten daher grundsätzlich ein stabiles Fahrverhalten durch eine reibungslose Umdrehung der Räder. Sind die Radlager defekt, ist eine optimale Haftung auf der Straße nicht länger garantiert. Besonders bei Kurvenfahrten kann sich dies negativ auswirken.

Optimaler Schutz durch Zinklamelle

Bisher wurden Radlager – wenn überhaupt – mit Zinkstaubfarbe oder UV-Coating beschichtet. Festgebackene Radlager, Funktionseinbrüche und Beeinträchtigungen beim Fahren waren die Folgen. Das Phänomen Kaltverschweißung, beispielsweise mit der Bremsscheibe, wurde dann schnell zu einem Ärgernis. Ein erhöhter Qualitätsanspruch an niedrige Schichtstärken mit hohem Korrosionsschutz sowie an die Optik der Komponenten lässt die Nachfrage nach Alternativen steigen. Radlager werden produktionsbedingt zunächst vollmontiert und erst danach macht eine Beschichtung Sinn. Aufgrund der Komplexität der Bauteile und der elektronischen Komponenten wie dem ABS dürfen beim Beschichtungsprozess keine hohen Temperaturen jenseits von 120 °C eingesetzt werden. Zudem ist aufgrund des Verbaus des Radlagers gegen die Bremsscheibe eine hohe Passgenauigkeit gefordert, weswegen die Schichtdicke der Beschichtung so gering wie möglich sein sollte (idealerweise nur 20 μm).

Radlager Korrosionsprüfung Salzsprühnebeltest Dörken
Raumtemperaturhärtende Beschichtung bei zwei unterschiedlichen Radlagern im Einsatz: vor der Korrosionsprüfung (links) und nach 720 Stunden im Salzsprühnebeltest gem. DIN EN ISO 9227 (rechts). Bild: DÖRKEN

Die Lösung ist hier ein innovatives raumtemperaturhärtendes Zinklamellensystem von DÖRKEN. Nachdem das Radlager für den Beschichtungsprozess vorbehandelt wurde, wird die Zinklamellenbeschichtung im Spritzverfahren aufgetragen. Dabei ist eine Härtung sowohl bei Raumtemperatur wie auch in der forcierten Trocknung bei 80 °C möglich. Der größte Vorteil der raumtemperaturhärtenden Zinklamelle bietet jedoch der kathodische Korrosionsschutz, um das Bauteil zum einen vor Korrosion zu schützen und zum anderen ein Kaltverschweißen zu verhindern. Im standardisierten Testverfahren gem. DIN EN ISO 9227 – dem Salzsprühnebeltest – werden trotz der geringen Schichtdicke von nur 12–15 µm ohne Probleme mindestens 720 Stunden Korrosionsschutz erreicht. Nicht zuletzt wird beim Beschichtungsprozess keinerlei Wasserstoff erzeugt, so dass die Gefahr der wasserstoffinduzierten Spannungsrisskorrosion vermieden wird.

Dank der genannten Vorteile eignet sich die raumtemperaturhärtende Zinklamellenbeschichtung besonders für die Radlager.

Sie haben Fragen zu dem Thema? Sprechen Sie uns gerne an!

Zu DÖRKEN

Bei DÖRKEN arbeiten tagtäglich Spezialisten an der Entwicklung von hochwertigem Oberflächenschutz. Sie bieten sichere und maßgeschneiderte Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen. Dazu gehören auch die Mikroschicht-Korrosionsschutz-Systeme, die ihren Einsatz sowohl im Chassis-Bereich als auch bei Verbindungselemente jeglicher Art finden. Im gemeinsamen Projekten profitieren die Kunden nicht nur von der langjährigen Erfahrung und dem Know-How, sondern auch von Menschen, die immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Angeboten werden neben Zinklamellenbeschichtungen auch die Galvanotechnik, KTL und Speziallösungen für Coil Coating. DÖRKEN steht nicht zuletzt für profigerechte Qualitäten „Made in Germany“, mit denen sich hochwertige und extrem langlebige Beschichtungsergebnisse auf Bauteilen erzielen lassen. Discover Expertise.

Dörken Coatings GmbH & Co. KG

Dörken Logo

 

 

Wetterstraße 58
58313 Herdecke
Tel.: 02330 63-243
www.doerken.de
coatings@doerken.de

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Mitfahrt in einem Testfahrzeug für das Autonome Fahren...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 6
Ausgabe
6.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de