Elastische R+W-Kupplungen mit Edelstahlgewebeeinsätzen

Kupplungen & Bremsen

R+W-Kupplungen mit Edelstahlgewebeeinsätzen

__________
Bild: R+W Antriebselemente
Anzeige

Präzisionskupplungen mit Elastomereinsatz bieten technische Vorteile bei einer Vielzahl von Anwendungsgebieten. Durch die feste Klemmgeometrie kann die Drehmomentdichte in Abhängigkeit von der Steifigkeit des verwendeten Elastomereinsatzes nahezu an jede Applikation angepasst werden. Meistens werden die Präzisionselastomereinsätze aus spritzgegossenem Polyurethan gefertigt, das in einer Vielzahl von Shore-Härten erhältlich ist. Unterschiedliche Anwendungsanforderungen an die Schwingungsdämpfung, Flexibilität und Verwindungssteifigkeit können so bedient werden. Weichere Materialien, die im Allgemeinen besser dämpfen und flexibler sind, sind oftmals thermisch weniger stabil. Sie werden bei steigenden Temperaturen also weicher und dadurch verringert sich die Drehmomentkapazität der Kupplung. Bisher gab es immer mal wieder Kompromisslösungen bei der Konstruktion von Anlagen mit höherer Umgebungstemperatur. Entweder wurde die Elastomerkupplung deutlich vergrößert oder es wurde auf drehstarre Metallkupplungen zurückgegriffen. Metallbalgkupplungen sind zwar für bestimmte dynamische Antriebsanwendungen geeignet, sind aber nicht in der Lage Schwingungen und Stöße wie die Elastomerkupplungen zu absorbieren.

Um allen Anforderungen gerecht zu werden bietet R+W nun elastische Kupplungseinsätze aus Edelstahlgewebe an. Die Temperaturfaktoren bei der Größenbemessung von Präzisionskupplungen mit Elastomereinsätzen werden größtenteils eliminiert, was auch bei Anwendungen mit hoher Wärmeentwicklung kompakte Lösungen ermöglicht. Durch die Herstellung aus hartgezogenem AISI-316L-Draht sind die neuen elastischen Einsätze korrosionsbeständig und bieten weitere Vorteile. Sie eignen sich für den Einsatz in einem Temperaturbereich von -30 bis +500 °C – für besondere Anwendungen sogar bis +600 °C. Das macht sie zu einer idealen Wahl für Ofen-Förderbänder und andere Heizsysteme, kleine Warmwalzanlagen, Erdölfeld-Bohrausrüstung und vieles mehr. R+W verwendet diese Kupplungen für die eigenen Hydraulikprüfstände, um zu vermeiden, dass die üblicherweise verwendeten Kunststoffmaterialien durch das heiße Öl spröde werden. Die Kapazitäten reichen von 2 Nm bis zu einem maximalen Beschleunigungsmoment von 1350 Nm und einem maximalen Bohrungsdurchmesser von 60 mm. Für anwenderspezifische Projekte sind optional auch größere Abmessungen möglich, denn die Einsätze aus Edelstahlgeflecht können auf verschiedene Weisen vergrößert und angepasst werden können, je nach Werkzeugausstattung. Durch Veränderung der Dichte, auf die dem Draht im Umformwerkzeug zusammengepresst wird, lässt sich auch die Steifigkeit anpassen, sodass die Kupplungen verschiedenen Leistungsanforderungen gerecht werden können. Für Konstrukteure, die aktuell größere Kupplungen als nötig oder weniger geeignete Kupplungstypen bei hohen Temperaturen einsetzen, könnten diese Kupplungen mit elastischem Metalleinsatz genau die richtige Lösung sein. bec

www.rw-kupplungen.de

Messe SPS IPC Drives: Halle 4, Stand 390

Anzeige

Video aktuell

Michael Fraede, Senior Vice President System Technology der Zimmer Group, stellt den Kundennutzen durch durchgängige Mechatronisierung dar.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2018
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Produkttester werden!

Sie möchten Differenzdrucksensoren testen. Jetzt bewerben!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de