IoT-Antriebskonzept

IoT-Konzept von Siemens für Simotics-Antriebstechnik

Auf_der_diesjährigen_SPS_IPC_Drives_zeigt_Siemens_live_die_Konnektivität_von_Simotics_IQ,_dem_neuen_IoT-Konzept_für_Simotics_Motoren.___At_this_year's_SPS_IPC_Drives,_Siemens_is_demonstrating_the_connectivity_of_Simotics_IQ,_the_new_IoT_concept_for_Simoti
Bild: Siemens
Anzeige

Mit Simotics IQ, dem neuen IoT-fähigen Antriebskonzept von Siemens, werden die neuen Simotics-SD-Niederspannungsmotoren mit einer kompakten Sensorik-Box ausgestattet, die wichtige Betriebs- und Zustandsparameter erfasst und per Wifi in die Cloud überträgt. Diese Betriebsdaten lassen sich mit der Simotics IQ MindApp auf der Mindsphere speichern und analysieren. Die App stellt technische Motordaten und wertvolle Analyseergebnisse zu Motorbetrieb und -zustand für den Anwender dar und gibt beispielsweise Handlungsempfehlungen für vorbeugende Wartungsaktivitäten. Mit der neu gewonnenen Transparenz über die Betriebsdaten lassen sich weitere Produktivitätssteigerungen erzielen. Die Analyse der Daten mittels intelligenter Analytik macht die Prozesse transparent und bietet dadurch viele Vorteile. In der App werden wichtige Key-Performance-Indikatoren analysiert und visualisiert, zum Beispiel die Temperatur oder der Schwingungstransient. Somit kann der Anwender frühzeitig agieren. Mit Hilfe von spezifisch konfigurierbaren Warngrenzen und intelligenter Analytik kann der Kunde Wartungsaktivitäten rechtzeitig planen und agieren, bevor es zu einem Anlagenstillstand kommt. Durch Einbindung mehrerer Motoren unterstützt die App nicht nur deren gesamte Zustandsüberwachung, sondern auch das Management der installierten Motorenflotte in Bezug auf beispielsweise Energieverbrauch oder Wartungsplanung. jg

www.siemens.com

Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de