Skalierbare elektrohydraulische Achse für die Automatisierung

Zwei Welten verschmelzen

Elektrohydraulische Achse in einer neuen Dimension
Anzeige
Die wichtigste Entwicklung in der Hydraulik ist die Verbindung mit digitaler Regelungstechnologie. Die innerhalb kürzester Zeit entwickelte durchgängige Palette skalierbarer elektrohydraulischer Achslösungen hat die Tür zu einer neuen Dimension für den Einsatz der Hydraulik in der Automatisierung geöffnet.

Der Beitrag stammt von Bosch Rexroth AG, Fachbereich Hydraulik, Lohr

Die spezifischen Vorteile der Hydraulik wie extrem hohe Kraftdichte, Stoßfestigkeit, automatische Überlastsicherheit oder die direkte Realisierung linearer Bewegungen bleiben beim Einsatz der elektrohydraulischen Achse uneingeschränkt erhalten. Die digitale Regelungstechnologie ermöglicht zusätzlich die direkte Einbindung in moderne Steuerungsarchitekturen und damit den flexiblen Datentransfer sowie vielfältige Diagnosemöglichkeiten.
Hydraulik wird feldbusfähig
Der Fachbereich Hydraulik der Bosch Rexroth AG hat das Beste aus diesen beiden Welten konsequent kombiniert und daraus ein komplettes Produktportfolio entwickelt: vom Ein-Achs-Regler HACD bis hin zur Hochleistungs-NC-Steuerung MX4 für bis zu 32 Achsen. Ob digitale Axialkolbenpumpen, Regelelektroniken für den Schaltschrank oder die nahezu komplette Digitalisierung des Ventilprogramms: Das Unternehmen hat die gesamte Hydraulik feldbusfähig, und damit fit für die Zukunft gemacht. Gerade die Integration der Achsreglerfunktion direkt in Stetigventile und Pumpen markiert die Spitze in der Innovation. Die Proportional- und Regelventile IAC-P und IAC-R mit integrierter Digitalregelung verringern den Verdrahtungs- und Inbetriebnahmeaufwand erheblich. Diese wartungsfreien Lösungen sparen darüber hinaus kostbaren Bauraum. Grundsätzlich unterstützen alle Lösungen die international gängigen Feldbusse Profibus DP, Interbus S und Canopen. Die HNC100 ermöglicht darüber hinaus als weltweit erste hydraulische Achse mit Sercos interface Schnittstelle hochgenaue Anwendungen, wie Bahnsteuerungen und das interpolierende Verfahren von mehreren Achsen. Diese Achslösung belegt, wie der Spezialist branchenspezifische Anwendungserfahrung in konkrete Produkte umsetzt.
Integrierte Softwaremodule
Rexroth hat aber noch eine weitere wichtige Voraussetzung für den Erfolg elektrohydraulischer Achsen geschaffen: Die über 50jährige Anwendungserfahrung ist in integrierte Softwaremodule geflossen, durch die der Anschluss und der Betrieb elektrohydraulischer Achsen wesentlich vereinfacht wird. Diese Tools linearisieren beispielsweise die Durchflusscharakteristiken und Magnetkennlinien der Ventile, kompensieren den Einfluss des Differentialzylinders und heben den Dämpfungsgrad des Antriebs durch Zustandsgrößenrückführung an. Mehr noch, durch bedienerfreundliche Simulationsprogramme können Abbilder hydraulischer Achsen an reale Steuerungen angekoppelt werden. So kann der Konstrukteur schon in der Entwicklungsphase alle mechanischen, hydraulischen und regelungstechnischen Eigenschaften in seiner konkreten Anwendung testen.
Ausführliche Informationen
Elektrohydraulische Linearachse IAC-P
IAC-R
HNC 100
AHCD
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de