IFW revolutioniert die Roboterprogrammierung Zeigen, „wo`s langgeht“ - KEM

IFW revolutioniert die Roboterprogrammierung

Zeigen, „wo`s langgeht“

Anzeige
Industrieroboter schweißen, nieten und kleben. Doch ihre Bewegungsabläufe zu programmieren, ist zeitaufwändig und teuer. Am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Hannover wird im Verbund mit namhaften Industrieunternehmen ein völlig neuar- tiges Programmierverfahren entwickelt: Per Eingabestift bewegt der Benutzer einen virtuellen Roboterarm auf dem Bildschirm in den gewünschten Bahnen und „zeigt“ der Robotersteuerung, wo es lang gehen soll..

KEM 416
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de