Allgemein

USA bald an der Leine

Anzeige
In knapp zwei Wochen kommt es in der niedersächsischen Landeshauptstadt zu einem Gipfeltreffen zweier Giganten: Die nach eigenen Angaben weltgrößte und bedeutendste Industriemesse empfängt die größte Volkswirtschaft der Welt. Mit einem Bruttoinlandsprodukt von fast 17 Billionen US-Dollar repräsentieren die USA mehr als ein Viertel der Weltwirtschaft – und sie sind zum ersten Mal in der fast siebzigjährigen Geschichte der Veranstaltung Partnerland der Hannover Messe. Hoher Besuch hat sich angekündigt: Barack Obama ist der erste amtierende amerikanische Präsident, der die Messe besucht. Er wird sie gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnen.

In der Leinestadt wollen sich die Vereinigten Staaten als hochklassiger Hersteller und Exporteur wettbewerbsfähiger Qualitätsprodukte präsentieren. Schwerpunkte des Partnerlandauftritts werden Energieeffizienz und -erzeugung, moderne Fertigungstechnik, Aus- und Weiterbildung sowie transatlantische Partnerschaften sein. Bis jetzt haben sich etwa 350 US-Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie rund 50 Wirtschaftsförderungsorganisationen aus den Bundesstaaten und Regionen angemeldet.
Auf der kommenden Hannover Messe werden etwa 5000 Aussteller – darunter auch führende US-Unternehmen wie General Electric, Honeywell, Eaton, Molex, Microsoft, AT&T oder IBM – fünf Tage lang Technologien für die Fabriken und Energiesysteme der Gegenwart und Zukunft zeigen. Um Sie als KEM-Leser schon vorab über eine Vielzahl an Neuheiten, Produkten und innovativen Lösungen zu informieren, haben wir dieses Heft speziell mit dem Schwerpunkt „Hannover Messe“ zusammengestellt. Auch die Konradin-Mediengruppe, einer der größten Anbieter von Fachinformationen im deutschsprachigen Raum mit insgesamt rund 50 Fachmedien, Wissensmagazinen, Online-Portalen und Veranstaltungsreihen, wird dort ausstellen. Besuchen Sie Ihre KEM am Stand C58 in Halle 17.
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de