Spezielle Kupplungsvarianten für den NC/CNC-Maschinenbau

Sicher kompensiert

Anzeige
Im Zeichen der fortschreitenden Automatisierung im Maschinen- und An-lagenbau wird es immer wichtiger die richtigeLösung zu finden. Das hier vorgestellte Unternehmen mit seiner umfassenden Produktpalette an Kupplungssystemen berichtet hier über spezifische Vorteile der einzelnen Bau-arten. Die Hauptanforderungen die an Kupp-lungen, für Servoanwen-dungen gestellt werden sind die spielfreie, tor-sionssteife Übertragung von Verdrehwinkel und Drehmoment, bei gleichzeitigem Ausgleich von axialen, lateralen oderangularen Versätzen. Eine hohe Betriebssicherheit des Antriebselementes ist für die Erfüllung dieser Aufgaben unabdingbar.

Der Autor, Frank Kronmüller ist Mitarbeiter der R+W Antriebselemente GmbH, Klingenberg

Metallbalg-kupplungen
In vielen Bereichen der Automatisierungstechnik ist die Metallbalgkupplung heute nicht mehr wegzudenken. Der kritischste Versatz im Dauerbetrieb ist der Lateralversatz. Dieser Versatz kann durch Toleranzen der Anbauteile wie Zwischenflansch, Zentrierglocken oder Lagerbüchsen entstehen. Bei der Konstruktion muss daher berücksichtigt werden, dass sich nur kleine laterale Versätze aufaddieren können. Durch die hohe Fertigungsgenauigkeit heutiger Bearbeitungszentren, liegen die Toleranzen jedoch im Hunderts-telbereich. Mit hochbelastbaren Edelstahlbälgen arbeiten die Kupplungen bis zu einem lateralen Versatz von 0,3 mm sehr zuverlässig und dauerfest. Bei bestimmten Kupplungstypen aus dem Programm von R+W sind selbst bei maximalem Nenndrehmoment, 3 000 1/min und einem lateralen Achsversatz von 0,5 mm mehr als 10 7 Lastwechsel möglich. Dies entspricht einer Dauerfestigkeit. Bei entsprechend niedrigerer Drehzahl sind noch höhere Achsversätze realisierbar. Für Drehgeber und Kleinstantriebe stehen Kupplungen der Miniaturserie von 0,05 bis 10 Nm und Wellendurchmesser von 1 – 28 mm zu Verfügung. Die Balgkupplungsserie umfasst Modelle von 15 – 10 000 Nm bei einem möglichen Wellendurchmesserbereich von 10 – 180 mm. Es gibt hier Ausführungen mit Klemmnabe, Konusspannsätzen und Spreitzdornen zur Hohl-wellenanbindung. Zur Überbrückung besonders großer Achsabstände gibt es spezielle Gelenkwellen die ohne Zwischenlagerung problemlos bis zu 6 m überbrücken und da-bei ein Drehmoment von max.4 000 Nm übertragen können.
Steckbare Metallbalgkupplungen
Durch die Automatisierung werden immer mehr geregelte Antriebe in den Fertigungsablauf integriert. Kompakte Maschinenkonstruktionen mit wenig Einbauraum oder schwer zugängliche Stellen bedürfen oftmals des Einsatzes steckbarer Kupplungen. Im Servicefall wird hier die Antriebseinheit nach hinten abgezogen. Das Suchen, Ausjustieren und Lösen der Klemmschraube durch die Montagebohrung entfällt. Diese Kupplungssysteme gibt es sowohl radial als auch axial montierbar bis 500 Nm.
Kompaktes Grundmodell
Mit dem Produktprogramm des Anbieters lassen sich winkelsynchrone, gesperrte, Durchrast-, und Freilaufausführungen mit jeweils ein und demselben kompakten Grundmodell realisieren. Das Ergebnis ist ein gestrafftes, übersichtliches Angebot mit vier verschiedenen Ausführungen der effektiven Drehmomentbegrenzer. Die Antriebselemente schützen Anlagen und Maschinen zuverlässig im Falle einer Kollision oder Fehlbedienung. Sie trennen die An- und Abtriebseite im Millisekundenbereich. Diese Überlastkupplungen arbeiten nach einem patentierten Prinzip, welches die abso-lute Spielfreiheit gewährleistet. Die federvorgespannten Formschlusskupplungen werden für direkte Antriebe (mit Balganbau) und für Zahnriemen- und Kettenradantriebe angeboten. Sie stehen für Nenndrehmomente von 0,1 – 1 500 Nm zur Verfügung, optional rostfrei.
Elastomer-kupplungen
Der zunehmende Kostendruck auf dem Maschinenbausektor zwingt Hersteller und Konstrukteure zu neuen Lösungen. So konnte sich auf dem Kupplungssektor die Elastomerkupplung als kostengünstiges Kraftübertragungselement in einer Reihe von Anwendungen etablieren. Bevorzugte Einsatzgebiete finden sich in der Steuerungstechnik oder im Maschinen- und Anlagenbau. Dort werden sie hauptsächlich in Werkzeug-, Druck-, Textil- und Verpackungsmaschinen eingebaut oder verbinden Pumpen, Kompressoren oder Ventilatoren mit den entsprechenden Antriebsmotoren. Neben dem Kostenargument stehen bei diesen Kupplungs-typen die guten Dämpfungseigenschaften im Vordergrund. Die Absorption von Belastungsspitzen und Schwingungen schont die Antriebskomponenten. Die Anforderungen, die heute an eine moderne Elastomerkupplung gestellt werden sind neben der Wirtschaftlichkeit drei weitere Kriterien: das Laufverhalten, die Übertragungseigenschaften und die Lebensdauer. Ein diesbezüglich optimales Ergebnis ist nur durch eine sehr genaue Fertigung von Elastomerstern und Naben zu erreichen. Der Firma R+W ist dies mit der Entwicklung der Servomax® Elastomerkupplung gelungen. Es stehen bei diesen Kupplungen Ausführungen mit Klemmnaben, Klemmringnaben und reinen Passfederverbindungen zur Verfügung. Bei den Modellen mit Klemmnaben steht zusätzlich noch eine Kompaktversion für besonders enge Einbausituationen zur Verfügung. Der Anwender kann zwischen Elastomersternen unterschiedlicher Härtegrade wählen. Die Shore-Härten der angebotenen Sterne bewegen sich zwischen Shore 80 A und Shore 68 D.
Ausführliche Informationen
Spezielle Kupplungen
KEM 544
Internet
Bedeutung der Sicherheitskupplung
Die Forderungen nach hoher Präzision und Fertigungsqualität setzen bei gleichzeitig steigenden Verfahrgeschwindigkeiten von Produktionsanlagen eine steife Auslegung der Maschine voraus. Dadurch wirken im Kollisionsfall große Zerstörungskräfte. Wegen der hohen Maschinensteifigkeit können diese Kräfte im Falle eines „Crashs“ nur ungenügend abgefedert werden. Beträchtliche Reparaturkosten und Maschinenstillstandszeiten sind deshalb die unangenehmen Folgen wenn es durch Störungen in der NC-Elektronik Bedienungs- und Programmierfehler sowie falsche Werkzeuge zu Maschinenkollisionen kommt. Hier ist deshalb dem Kollisionsschutz eine besondere Bedeutung beizu-messen.
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de