C-Commerce-Lösungen für die Fertigungsindustrie

Optimierte Kernprozesse

Anzeige
Unternehmen der Fertigungsindustrie werden heute vor immer neue und schnell wechselnde Herausforderungen gestellt. Der globale Markt, auf dem sie ihre Produkte – mit mehr und neuen Wettbewerbern und neuen Kunden – anbieten müssen, verlangt nach neuen Prozessen, um schneller, besser, und kostengünstiger marktgerechte Güter produzieren und anbieten zu können. Dabei wird C-Commerce (Collaborative Product Commerce) im B2B (Business to Business) und B2C (Business to Consumer) ein beherrschendes Zukunftsthema sein.
Die Autoren sind Armin Gittinger und Niels Göttsch; beide Unigraphics Solutions GmbH, Langen
Virtuelle Produkt-entwicklung
Innovative Werkzeuge für die virtuelle Produktentwicklung – wie CAD-CAM-PDM-Systeme – werden seit Jahren von erfolgreichen Unternehmen für die Entwicklung, Fertigung und Optimierung der Produkte eingesetzt.
Die Herstellung komplexer Automobile, Konsumgüter oder Maschinen und Anlagen liegt aber nicht allein in der Hand der Ingenieure. In den Entwicklungs-Prozess werden immer mehr Mitarbeiter, Abteilungen und Unternehmens-Standorte einbezogen. Zulieferer müssen bereits in einer sehr frühen Phase mit dem Entwurf und der Herstellung ihrer Komponenten beginnen. Marketing, Vertrieb, externe Engineering-Dienstleister, Service-Abteilungen und auch der Kunde sind von Beginn an in den Prozess einzubinden.
Erfolgsfaktor PDM
Bei wachsender Komplexität der Aufgaben stellt die verteilte Entwicklungsumgebung hohe Anforderungen an die Datenverwaltung und -organisation in einem Unternehmen. Notwendig ist ein leistungsstarkes Informationsmanagement. Über den gesamten Produkt-Lebenszyklus hinweg muss an allen Entwicklungsstandorten, bei Kunden und Zulieferern der aktuelle Stand zu Produkten und Prozessen jederzeit verfügbar sein. Gute Dokumentation und schnelle Kommunikation sind zentrale Wettbewerbsfaktoren. Die erzielte Transparenz bei der Produktentwicklung stellt einen erheblichen Wettbewerbsvorteil dar.
Neue Dimension: Integration via Internet
Als effizientes Kommunika-tionsmedium hat das Internet in vielen Bereichen Einzug gehalten. Weltumspannend vernetzt es nicht nur die Standorte eines Unternehmens miteinander – es verbindet Unternehmen auch mit seinen Zulieferern, seinen Partnern und seinen Kunden. Das weltweite Datennetz wird so zur Plattform für einen unkomplizierten, globalen Zugriff auf die Datenbasis. Ob Stücklisten, Versionen und Varianten, ob Text- oder Bild-, Audio- oder Videodaten – ein Web-Browser stellt orts- und zeitunabhängig alle Informationen zur Verfügung. Das Internet liefert heute die Kommunikationsplattform für ein weltweites C-Commerce, der Zusammenarbeit auf allen Ebenen der Geschäftsprozesse.
Das C-Commerce-Portfolio UGS in-Key
Unigraphics Solutions liefert seit 25 Jahren Software, mit der Produkte digital entworfen und getestet werden. Unternehmen, die diese Technologie anwenden, erzielen dadurch deutliche Kosten- und Zeitvorteile und können sich so im Wettbewerb besser behaupten. Eine konsequente Verknüpfung von digitaler Produktentwicklung mit Internet-Techniken führt heute zu einem der größten Technologiesprünge seit Beginn der Industriellen Revolution.
Die im März 2000 vorgestellten Produkte aus dem C-Commerce-Portfolio „UGS in-Key“helfen den Anwendern, die Potenziale der Kombination aus digitaler Produktentwicklung und Internet für das eigene Unternehmen zu erschließen.
UGS in-Key unterstützt die unternehmensweite und bereichsübergreifende Zusammenarbeit und optimiert die Abläufe in den Kernprozessen der Fertigungsindustrie:
n Marketing
n Produktentwicklung
n Zusammenarbeit mit Lieferanten
n Produktdatenverwaltung
n Fertigungsplanung
n Produktionssteuerung
n Vertrieb
n Dienstleistungen und Service
Anbieter erhalten mit UGS in-Key die Möglichkeit, ihre digitalen Produktinformationen in allen Bereichen – bis hin zum Verkaufsabschluss – effizient zu nutzen. Die kombinierte Leistung aus Internet und UGS in-KEY-Lösungen wird es vielen Branchen erlauben, ihren Kunden und Partnern direkten Zugang zur Produktentwicklung anzubieten. Die Anwender können damit unmittelbar am Entwicklungsprozess beteiligt werden und die Ausrichtung der Produkte in viel größerem Maße als bisher mit beeinflussen. Die UGS in-Key-Lösungen verknüpfen sich nahtlos mit einer Vielzahl von CAD-CAE-CAM- und PPS-Umgebungen: Eine besonders tiefe Integration besteht zu den Anwendungen von Unigraphics Solutions: Unigraphics, Solid Edge, iMAN und ProductVision.
C-Commerce Portal
DesignKNet, das Ergebnis einer Initiative von Microsoft und Unigraphics Solutions zur Nutzung der CAD-CAM- CAE-Anwendungen im Internet, ist ein weiteres jetzt vorgestelltes Modul der UGS in-Key-Lösungsbausteine (siehe auch KEM vor Ort in KEM 9/2000, Seite 14).
DesignKNet stellt Fertigungsunternehmen oder Application Service Providern (APS) Software-Werkzeuge für den Aufbau und die Implementierung von c-Commerce-Portalen bereit, die eine weltweit verteilte Produktentwicklung unterstützen. DesignKNet nutzt die CAD-CAM-CAE-PDM- und Visualisierungs-Module von Unigraphics Solutions zur zeitgleichen Zusammenarbeit von verteilten Engineering-Abteilungen, Partnern, Lieferanten und Kunden.
Ausblick
Die Nutzung des Internets für den Produkt-Entwicklungsprozess und alle davon betroffenen Abteilungen, Partner, Lieferanten und Kunden wird die Zusammenarbeit – intern und extern – drastisch ändern und große Rationalisierungspotentiale freisetzen. Virtuelle 3D-Modelle enthalten viele Informationen, deren einfache Verfügbarkeit Entwicklungsprozesse beschleunigt und redundante Arbeiten verhindert.
Tony Affuso, President und CEO Unigraphics Solutions
„Virtuelle Produkte sind die Basis für eine engere und weltweite Zusammenarbeit, nicht nur für Ingenieure. Heute nutzen vielleicht fünf Prozent der Mitarbeiter in Fertigungsunternehmen diese digitalen Modelle. In den nächsten Jahren werden es sicher 80 Prozent sein, dank moderner Cax-Technologie und den Möglichkeiten des Internets. C-Commerce wird den Prozess der Produkt-Entwicklung, der Zusammenarbeit und der Distribution dramatisch verändern!“
Ausführliche Informationen
UGS in-Key
KEM 441
DesignKNet
KEM 442
Internet
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de