Innovative Kabelverschraubung für Durchflussmessgeräte von Badger Meter Europa Kurz eingeclickt – lange gesichert - KEM

Innovative Kabelverschraubung für Durchflussmessgeräte von Badger Meter Europa

Kurz eingeclickt – lange gesichert

Anzeige
Durchflussmessgeräte werden fast überall gebraucht: In der Wasser- und Abwasserindustrie, in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, in Kraftwerken, im Schiffbau oder der Pharmazie. Einer der führenden Hersteller für diese Mess- und Regeltechnik ist die Badger Meter Europa GmbH mit Sitz in Neuffen, Baden-Württemberg. Magnetisch-induktive Messgeräte sind zum Beispiel in der Wasserversorgung von Singapur oder in Saudi Arabien im Einsatz, aber auch die Stuttgarter Landeswasserversorgung nutzt sie.

Wie überall in der Industrie herrscht auch bei der Produktion dieser Durchflussmessgeräte ein enormer Kostendruck. Da kam der Tipp von Bernd Hartelt, Außendienstmitarbeiter der Stuttgarter Lapp Gruppe gerade recht. „Verwenden Sie doch die neue Skintop Click Kabelverschraubung, das spart Zeit und Geld.“ Für die neue Generation des Messumformers Typ Modmag M 2000 werden seit dem Frühjahr 2010 ausschließlich die Skintop Click verwendet. Michael Steiner, Produktmanager von Badger Meter zuständig für das neue Modell: „Die Montagezeit wurde signifikant verkürzt und die Produktionskosten pro Gerät haben sich um drei Dollar reduziert. Wir sind erfreut.“

Bei den früheren Modellen waren für das Platzieren der Verschraubungen eine Gegenmutter und eine Montagezange nötig, zudem wurde noch ein „Sat-o-sil“ Dichtring gesetzt und die Verschraubung schließlich festgedreht. Die Skintop Click dagegen wird nur noch in das leicht vertiefte Bohrloch eingeklickt. Nur noch die Druckmutter kurz nach links drehen und schon sitzt sie fest. Der Monteur muss dann nur noch das Kabel einführen und die Hutmutter zudrehen und schon ist das Kabel fixiert, zentriert, gegen Vibrationen geschützt, optimal zugentlastet (gem. EN50262) und hermetisch abgedichtet (IP 68). Durch dieses Einrastsystem ergibt sich bei der Montage eine bis zu 70%ige Zeiteinsparung.
IP-geeignete Verschraubung
Speziell für den Messumformer Typ Modmag M 2000 wird die Skintop Click-R Version mit Reduzierungs-Dichteinsatz für kleinere Klemmbereiche eingesetzt. Der Messumformer besticht durch seine hohe Genauigkeit, einfache Bedienbarkeit sowie flexiblen Einsatz. Auf dem 4-zeiligen Display sind alle wichtigen Informationen schnell ablesbar. Der neue Messumformer, den es für Rohrgrößen zwischen sechs Millimetern und bis zu zwei Metern gibt, bietet die Schutzart IP 67 (das Vorgängermodell hatte nur IP 65). Das heißt: Das neue Gerät kann mindestens 48 Stunden einen Meter unter Wasser sein und funktioniert trotzdem zuverlässig. „Das ist überall dort nötig, wo Schächte kurzfristig überflutet werden oder wo es viel spritzt – zum Beispiel bei der Reinigung in der Lebensmittelindustrie. Der Messumformer bleibt absolut dicht. Auch dafür war natürlich eine IP-geeignete Verschraubung nötig“, berichtet Michael Steiner. Übrigens: Die Skintop Click wurde von Lapp Kabel speziell für den Schaltschrankbau, als auch für die Mess-, Regel- und Elektrotechnik, Automatisierungstechnik sowie für den Anlagen-, Apparate- und Steuerungsbau entwickelt. Überall dort, wo mit Wandstärken zwischen 1 bis 4 mm gearbeitet wird und enge Platzverhältnisse bei der Montage vorherrschen.
Bei Badger Meter sitzt in der Regel der Messumformer direkt auf dem Messaufnehmer. Es gibt aber auch Messgeräte, die in schwer zugänglicher Umgebung ihren Dienst verrichten. Für diese Fälle ist der Messumformer räumlich abgetrennt. Dann kommt zusätzlich die Unitronic CY Pidy (TP) Datenleitung zum Einsatz. Sie leitet die Messsignale vom Messaufnehmer zum externen Messumformer weiter, der bis zu rund 100 m entfernt sein kann. Die Messsignale sind sehr klein, deswegen ist ein besonderer Schutz vor äußeren Einflüssen sehr wichtig. Die Unitronic CY Pidy (TP) passt da perfekt. Sie besteht aus einzeln geschirmten Aderpaaren und einem Gesamt-Kupferabschirmgeflecht und ist zudem flammwidrig nach IEC 60332–1–2. Diese doppelt abgeschirmte Datenleitung wird vorzugsweise dort eingesetzt, wo ein hohes Maß an Störungen und gegenseitigen Beeinflussungen zu erwarten ist. Sie eignet sich für feste Verlegung und für den flexiblen Einsatz in trockenen und feuchten Räumen.
Kabelmehrfacheinführung
Zu den Innovationen im Kabelverschraubungsbereich aus dem Hause Lapp zählt auch die neue Skintop Cube Kabelmehrfacheinführung. Sie besteht lediglich aus einem Skintop Cube Frame (Rahmen) und einzelnen Skintop Cube Modulen (Einsteck-Dichtmodule). Diese Cubes werden am jeweiligen konfektionierten Kabel befestigt. Das Kabel wird dann nur noch in den Rahmen eingeklickt und ist perfekt fixiert, gegen Vibrationen gesichert, zugentlastet und nach IP 64 abgedichtet. Schneller und einfacher geht’s wirklich nicht, denn zusätzliche Teile zum Befestigen werden nicht benötigt.
Die einzelnen Einsteck-Dichtmodule aus Polyamid mit speziell entwickelten, patentierten Dichteinsätzen bestehen aus zwei Teilen und werden einfach von oben und unten auf das Kabel aufgesteckt – ohne Spezialwerkzeuge. Auch Gleit- oder Dichtmittel werden nicht benötigt. Das Herausragende: Die Einsteck-Dichtmodule besitzen einen variablen Klemmbereich, wobei das hochflexible Dichtmaterial für eine optimale Abdichtung der Kabel sorgt. Vier Module stehen zur Auswahl: von 4 bis 6 mm, 6 bis 9 mm, 9 bis 12 mm sowie 12 bis 16 mm. Auch Blindmodule sind lieferbar. Die robusten und glasfaserverstärkten Rahmen aus Polyamid gibt es in zwei Größen für jeweils 16- oder 24-polige Steckverbindermontage-Ausschnitte. Damit können ganz einfach 8 bis 10 Kabel mit unterschiedlichsten Durchmessern auf kleinstem Raum montiert werden.
So leicht wie die Cubes montiert werden können, so einfach sind sie auch wieder aus dem Rahmen demontierbar – ein Handgriff genügt. Großer Vorteil des Skintop Cube Systems: Der Konfektionär kann bei der Konfektionierung der Kabel mit Steckverbindern die Cubes auch gleich mit anbringen. Das spart enorm viel Zeit.
Weitere Vorteile der Skintop Cube: Konfektionierte Kabel können frei installiert werden. Das sichere Anbringen des Rahmens ist von innen wie außen möglich. Hersteller, die vor Auslieferung ihrer Produkte üblicherweise noch Testläufe machen, profitieren ebenso, denn die Demontage geht einfach und schnell. Dabei bleibt der Rahmen am Gehäuse und die Module können komplett mit den Kabeln entfernt werden. Das Skintop Cube System ist darüber hinaus beständig gegen Öle, Fette sowie UV-Strahlen und Ozon.
Andreas Bauer, Produktmanager bei Lapp Kabel: „Durch unseren variablen Klemmbereich kann der Kunde auf große Bevorratung von vielen verschiedenen Einzelteilen verzichten. Er benötigt lediglich vier Module, um einen Klemmbereich von 4 bis 16 mm abzudecken. Das spart Zeit und Geld.“ Das neue Skintop Cube System eignet sich besonders für den Schaltschrank- und Apparatebau, für Industriemaschinen, für die Automation sowie Konfektionäre.
Online-Info
Anzeige

Aktuelles Whitepaper

Modellierung leicht gemacht!

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de