Allgemein

KEM vor Ort: Harmonic Drive AG, Limburg

Reinhard Ernst, Vorstandsvorsitzender Harmonic Drive AG
Anzeige
„Luft- und Raumfahrt sind für uns besonders interessante Wachstumsmärkte, allerdings werden der Werkzeugmaschinenbau und die Robotertechnik unsere wichtigsten Märkte bleiben,“ so der Vorstandsvorsitzende der Harmonic Drive AG, Reinhard Ernst, im Gespräch mit Matthias Boehme. „Der Ausbau unserer Fertigung“, führt Ernst weiter aus, „unserer Entwicklungsabteilung und weitere Investitionen in die Qualifikation unserer Mitarbeiter haben uns zu einem interessanten und verlässlichen Partner zukunfts-orientierter Firmen werden lassen“.

KEM: Die Firmengeschichte von Harmonic Drive in Deutschland reicht bis 1970 zurück. Seit Oktober 1999 ist der Name Harmonic Drive geschützt und seit Januar 2000 ist aus der Harmonic Drive Antriebstechnik GmbH die Harmonic Drive AG geworden. Was bedeutet dieser Wandel?

Ernst: Unser Unternehmen befindet sich in laufendem Wandel. Die Änderung der Gesellschaftsform, von GmbH auf AG, ist ein weiterer Schritt nach vorne. Wir wollen für unsere Kunden transparenter werden. Eine AG ist hierfür die richtige Plattform. Wir haben einen anspruchsvollen Kundenkreis, der zum Teil sehr daran interessiert ist zu wissen, wem Harmonic Drive gehört und was Harmonic Drive leistet. Zum Zweiten ist auch nicht zu verheimlichen, daß ich über diese AG auch Nachfolgerprobleme einfacher lösen kann. Ferner besteht auch die Chance, sich im Rahmen eines Börsenganges Kapital für weitere Investitionen, z.B. für das Eintreten in neue Geschäftsfelder, zu besorgen.
KEM: Vor zehn Jahren gingen 85 % aller Harmonic Drive Getriebe in die Robotertechnik. Heute sind es ca. nur noch 30 %. Ist der Markt gesättigt?
Ernst: Nein. Die Anzahl der Roboter ist stark gewachsen, demzufolge auch die Anzahl der benötigten Getriebe. Zwangsläufig ist es dazu gekommen, dass namhafte Firmen, die vorher auf diesem Gebiet nicht tätig waren, zu Mitbewerbern geworden sind. Diese Firmen bauen ihre Getriebe in großen Stückzahlen und sind teilweise aus preislicher Sicht, zumindest wenn man den reinen Getriebepreis vergleicht und z.B. Einsparungen im Zusammenhang mit dem Einsatz von HD außer Acht lässt, günstiger als wir. Unsere Getriebe haben den Vorteil, dass sie nicht nur klein bauen, sondern auch gewichtsarm sind sowie einen hohen Wirkumsgrad und eine hohe Drehmomentkapazität haben. Wenn man all diese Vorteile braucht, dann bleibt neben Harmonic Drive nicht mehr viel… Wir haben neue Anwendungsbereiche erschlossen, da wir früh genug erkannt haben, dass sich auf lange Sicht der Robotermarkt für uns schwieriger darstellen wird. Allerdings wird die Anzahl der Hersteller von Robotern für extrem hochwertige Anwendungen wieder zunehmen. Auf diese werden wir uns konzentrieren. Unsere neue Generation von Leichtbaugetrieben geht in diese Richtung. Letzten Monat haben wir einen ersten Auftrag von Sondergetrieben eines namhaften Roboterherstellers verbuchen können. Diese Antriebe wurden hier in Limburg entwickelt und werden auch hier gebaut.
KEM: Deswegen auch die Einstellung weiterer hoch qualifizierter Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung?
Ernst: Die hohe Qualifikation unserer Mitarbeiter kommt uns im Bezug auf das, was wir vorhaben, sehr entgegen. Die Entwicklung von High- und Low-cost-Antrieben, neuer Fertigungsmethoden sowie von Software und ganz speziellen Anwendungen für Luft- und Raumfahrt stehen im Vordergrund, aber auch komplette mechatronische Antriebslösungen.
E KEM 416
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de