Unternehmenserfolg durch effizientes Informationsmanagement

Interaktives Konstruieren: Konzeption fürs Internet

Anzeige
Der Autor Dipl.-Ing. Kamillo Weiß ist freier Mitarbeiter der Redaktion KEM

Übertragungsraten von mehreren Megabit/s und ein gnadenloser Wettbewerb um Zehntelpfennige im Festnetz sowie Mobilnetz sind massive Antriebskräfte. Der schnelle und einfache Zugriff – an jedem Ort und zu jeder Zeit – von Branchen- und Fachinformationen, Datenaustausch, Datenbanken, Bildern, CAD-Zeichnungen und Statistiken bestimmen in rasantem Tempo das Berufsleben. Ideen sofort weiter verfolgen zu können und fehlende Bausteine hinzuzufügen, das ist außerordentlich wichtig für den Erfolg. Zeitverzögerungen durch fehlende Detailinformationen, weil ein neues Teil oder Softwaretool in eine neue Entwicklung integriert werden soll, sind ein erheblicher Kostenfaktor. Für den Konstrukteur bedeutet das den Online-Zugriff zu CAD-Zeichnungen mit einfachem Download in den standardisierten Formaten wie DWG, DXF, IGES, SAT und STEP.
Reizwort E-Commerce
Im babylonischen Sprachengewirr der IT Informations-Technologie von T-ISDN, dsl, GPRS, UMTS, Sky-DSL usw. ist die Orientierung für kleinere Unternehmen nicht einfach.
Das gilt auch für die günstigste Auswahl des Internet-Providers. Das Thema E-Commerce und E-Business ist nicht nur Modethema, sondern auch Reizwort in den IT-Abteilungen der Unternehmen. Mit der Entscheidung für eine Web-Software und terminierte Integrationspläne für die eigene Homepage ist es noch lange nicht getan. Wie muss die Information strukturiert sein, damit die Suchmaschinen optimale Ergebnisse erzielen?
E-Commerce erstreckt sich bis in die betriebliche Fertigungsebene der PPS-Programme. Sicherheitsaspekte sind Dreh- und Angelpunkt in der Internet-Technologie. Web-Anwendungen werden oft isoliert und ohne jede Architektur entwickelt. Ist es überhaupt möglich, E-Commerce-Module an ältere ERP-Module anzudocken? Einfach nur elektronisch durchblätterbare „Broschüren“ sind nicht sinnvoll. Die Qualitätszertifizierungen erstrecken sich bis in die Web-Anwendungen durch zertifizierte E-Commerce-tools. Konstruktions- und Fertigungsunterlagen in elektronischer Form können bei entsprechender Architektur Fehlerquellen verhindern, weil keine veralteten Versionen entstehen können. Der Erfolg eines Unternehmens zeigt sich immer stärker an dem effizienten Know-how im Informationsmanagement.
Mit eigenen Web-Entwicklungen sind kleinere Unternehmen meist überfordert. Aufwand und Kosten werden unterschätzt. Gerade hier ist aber hohe Flexibilität und Reaktionsschnelligkeit gefragt. Web-Agenturen mit Erfahrungen von Anwendungen in der Großindustrie denken in anderen Dimensionen von Aufwand, Gestaltung, Kosten und Zielgruppen.
Modular ins Web
In den Fragen von Hardware, Software, Sicherheit, Provider, Architektur der technischen Information, E-Commerce und Brancheneigenheiten, muss ein mittelständisches Unternehmen sich nicht unbedingt selbst durchkämpfen. In zunehmendem Maße bieten Unternehmen eine Dienstleistung an, welche diese gesamte Aspektkette aus der umfangreichen eigenen Erfahrung berücksichtigen. Schnell auf den Trend aufspringen kann zur Sackgasse werden. Ohne klar strukturiertes Konzept ist kein Erfolg gegeben.
„Aus dem Know-how rund um die CAD/CAM-Anwender mit ihren Brancheneigenheiten wie dem Maschinenbau bieten wir dem Kunden eine Web-Strategie des positiven Erfolges. Wir analysieren die Bedürfnisse und Notwendigkeiten unserer Kunden. Dazu sehen wir uns auch sein Wettbewerbsumfeld genau an. Dann erstellen wir ein Konzept mit unseren modularen Web-Paketen.“
Damit bringt Martin Trostel, Geschäftsführer der AGS „advanced graphics software“ GmbH in Leonberg seine Philosophie auf den Punkt.
Seine Dienstleistungspalette in Form von modularen Paketen der Internetanwendung unter der Produktbezeichnung „your.web“ ist auf die Anforderungen und Bedürfnisse von Ingenieuren abgestimmt. Als Anbieter und Integrator von CAD/CAM-Systemen verfügt das Unternehmen über umfangreiche Erfahrungen in der Arbeits- und Denkweise seiner Kunden aus Konstruktion, Entwicklung und Fertigungsbetrieben. In den unterschiedlichen Ausbaustufen von „entry“, „compact“, „xtra“, „design“ und „services“ erhält der Kunde eine Homepage, die konzeptionell stufenweise aufbaut und vom Einstieg bis zur professionellen E-Commerce Ebene reicht.
Ein kleineres Unternehmen kann so ohne großen Aufwand in eine aussagefähige Internet-Präsenz einsteigen, und nach den ersten Erfahrungen in klarer konzeptioneller Marschrichtung stufenweise ausbauen.
Mit z.B. Your.web „compact“ erhält der Kunde ein Dienstleistungspaket mit bis zu zwölf Seiten in Frame-Technologie um sein Unternehmen, seine Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Enthalten ist die Navigation zwischen den Seiten und eine monatliche statistische Auswertung sowie die Einbindung von Email mit Registrier-Formular.
Weitere Möglichkeiten liegen in einer GIF-Animation und der Option VMRL, mit der CAD/CAM-Modelle im Internet visualisiert werden können. Mit begrenzter Investition und geringen Folgekosten entsteht eine professionelle Internet-Präsentation, in der auch das Thema günstigster Provider berücksichtigt werden kann. Letzteres nicht so sehr im Sinne der damit direkt verbundenen Kosten, sondern dass die Hompage beim Provider zuverlässig läuft und ein schneller Service geboten wird.
Variante ohne Grenzen
Maximaler Leistungsumfang und Individualität wird mit „design“ gewährleistet.
Das Angebot geht von der konsequenten Konzeptentwicklung, Text- und Grafikgestaltung, Rendern und Integration von CAD/CAM-Modellen bis hin zum Internetmarketing und der Konfiguration eigener Webserver unter Linux oder Windows NT.
Als Solution Provider von UUNet wird der Internetzugang physikalisch und individuell dem tatsächlichen Bedarf angepasst.
Zum Schutz interner Daten vor fremdem Zugriff kann auch die Beratung und Einrichtung eines Sicherheitskonzeptes durch eine Firewall erfolgen.
Nach dem Motto „Gut ist, was hilft“ weiß dieser Anbieter um die Wichtigkeit, dass die Suche mit unmittelbar in Verbindung stehenden Themen oder Produkten so einfach wie möglich gemacht werden muss. Wenn in der Hompage mehrere besonders hilfreiche Hyper-Links zu anderen Unternehmen oder Informationsquellen geschaffen werden, so verbleibt beim Internetbesucher eine sehr positive Erfahrung, die sich letztendlich als Imagegewinn für das Unternehmen niederschlägt. Gerade derartige Dienstleistung schätzt der Kunde besonders. Misserfolg oder Frust im Internet muss vermieden werden.
So kann das ags-Angebot auf anwenderspezifische Bedürfnisse eingehen, z.B. mit einem zusätzlich eingebauten Hyper-Link wie z.B. der CAD/CAM-Marktüber-sicht auf der KEM-homepage www.kem.de.
Ausführliche Informationen
Internetseiten-Marketing mit your.web
KEM 485
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de