Startseite » Allgemein »

Honeywell und Nexceris verbessern Batteriesystem für Elektrofahrzeuge

Thermisches Durchgehen in Elektrofahrzeugen
Honeywell und Nexceris bilden Allianz zur Verbesserung des Batteriesystems

Honeywell und Nexceris bilden Allianz zur Verbesserung des Batteriesystems
Honeywell and Nexceris werden gemeinsam sensorbasierte Lösungen entwickeln, um Bedingungen zu verhindern, die zu einem thermischen Durchgehen von EV-Batterien führen. Bild: ake1150 /stock.adobe.com

Honeywell gab bekannt, dass es seine strategische Allianz mit Nexceris, dem Entwickler der Lithium-Ionen-Gasdetektionslösungen Li-ion Tamer, ausbaut, um die Sicherheit von Elektrofahrzeugen (EVs) zu erhöhen. Beide Unternehmen werden gemeinsam sensorbasierte Lösungen entwickeln, um Bedingungen zu verhindern, die zu thermischen Ausreißern in EV-Batterien führen, einem Phänomen, das hohe Temperaturen innerhalb der Batteriezelle verursacht und zu Bränden führen kann.

Mehrere Branchen stellen auf elektrifizierte Energiequellen um, besonders in der Automobilindustrie hat sich der weltweite Absatz von E-Fahrzeugen im Jahr 2021 gegenüber dem Vorjahr auf fast 7 Millionen verdoppelt.1) Viele dieser Fahrzeuge verwenden heute Lithium-Ionen-Batterien als Energiequelle, die seltene, aber dennoch erhebliche, Sicherheitsrisiken bergen können. Dazu gehören Brände, die Fahrer auf der Straße, Hausbesitzer, die E-Fahrzeuge in ihren Garagen geparkt haben, und Spediteure, die E-Fahrzeuge an ihren endgültigen Bestimmungsort transportieren, betreffen können. Um diese Risiken zu mindern, versuchen Automobilhersteller Technologien zu integrieren, die für mehr Sicherheit sorgen.

„Im Zuge der Umstellung auf Elektrofahrzeuge müssen die Automobilhersteller Lithium-Ionen-Batterien bereitstellen, die in allen Phasen ihres Lebenszyklus ordnungsgemäß und sicher funktionieren. Wir bei Honeywell unterstützen diesen Übergang mit sofort einsatzbereiten Lösungen, die unseren Kunden helfen, Sicherheitsrisiken zu minimieren, während sie ihr Portfolio an Elektrofahrzeugen erweitern“, sagte Victor Verissimo, General Manager des Geschäftsbereichs Transportation von Honeywell Sensing and Safety Technologies. „Durch die Zusammenarbeit mit Nexceris bei der Entwicklung einer verbesserten Reihe von Batterieüberwachungssensoren werden wir den Automobilherstellern helfen, ihre Systeme zur Überwachung des Batteriezustands zu stärken, indem sie in die Lage versetzt werden, thermische Ausreißer noch früher zu erkennen.“

Die Unternehmen werden mit weltweit führenden Fahrzeugherstellern zusammenarbeiten, um fortschrittliche Gasdetektionslösungen in EV-Batteriepacks zu entwickeln, die ein frühzeitiges Eingreifen ermöglichen und so helfen, kostspielige Sachschäden und Sicherheitsprobleme zu vermeiden.

„Unsere Zusammenarbeit mit Honeywell wird uns helfen, den weltweiten Übergang zu Elektrofahrzeugen durch eine verbesserte Batterieüberwachung zu unterstützen“, sagte Kyle Shen, Präsident und CEO von Nexceris. „Brände von Lithium-Ionen-Batterien sind gefährlich und oft schwer einzudämmen, nachdem sie ausgebrochen sind. Durch die Kombination unseres Know-hows in der Batterie-Sensorik und der Gasdetektionstechnologie mit den umfangreichen Fertigungskapazitäten von Honeywell können wir unseren Kunden im Fahrzeugbau eine fortschrittlichere Sicherheitslösung anbieten und die wachsende Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien erfüllen.“

Honeywell bietet eine breite Palette von Sicherheits- und Leistungslösungen für Lithium-Ionen-Batterien an, darunter Sensoren, die in Batteriemanagementsystemen zur Überwachung des Zustands von EV-Batterien eingesetzt werden, Gasdetektionslösungen, die während des gesamten Herstellungsprozesses verwendet werden, sowie Schutzausrüstungen für das mit der elektrischen Sicherheit befasste Personal, die den Mitarbeitern Schutz bieten und es ihnen ermöglichen, unter gefährlichen Bedingungen sicher zu arbeiten.

Im Jahr 2020 schlossen Honeywell und Nexceris eine strategische Allianz, um die Sicherheit von Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Energiespeicheranwendungen zu verbessern. Honeywells Frühwarnsystem zur Raucherkennung und die führende Technologie zur Erkennung von Abgasen von Li-Ion Tamer werden zu einer sicheren, redundanten Lösung für den Schutz von Anlagen jeder Größenordnung kombiniert. (ch)

1) https://www.iea.org/reports/global-ev-outlook-2022/executive-summary

Systems Engineering im Fokus

Ingenieure bei der Teambesprechung

Mechanik, Elektrik und Software im Griff

Video

Im Gespräch mit mayr Antriebstechnik...

Aktuelle Ausgabe
Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management 12
Ausgabe
12.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Webinare & Webcasts
Webinare

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper
Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de