Geschäftsführer Neff Antriebstechnik Automation GmbH, Waldenbuch

Gast der KEM: Matthias Kirchherr

Anzeige
Unser Gast ist seit elf Jahren bei Neff in Waldenbuch tätig. Zuerst in Vertriebsfunktion und seit einem Jahr alleiniger Geschäftsführer. Nach dem Maschinenbaustudium war er vorher beim IPA der Fraunhofer Gesellschaft in Stuttgart, Bereich Montageautomatisierung. Seine Promotion in Betriebswirtschaftslehre erwarb Dr. rer. oec., Dipl.-Ing. Matthias Kirchherr berufsbegleitend bei Neff.

Das Interview führte Matthias Boehme, Red. KEM

KEM: Wie entwickelt sich Neff seit dem Eigentümerwechsel?
Kirchherr: Seit 1994 ist Neffzusammen mit Graessner, und Precision Actuation Systems in Schottland Teil der Precision Technology Group (PTG) in Großbritannien. Neff konzentriert sich als Teil seiner Unternehmensvision auf die elektromechanische Lineartechnik. Um die Fähigkeit zu Verbessern marktgerechte neue Produkte zu entwickeln, haben wir den Innovationsprozess und die Methoden im Unternehmen mit Unterstützung des IPAs neu definiert. Im Ergebnis wurde in allen Produktbereichen neue Produkte vorgestellt. So können wir heute ein sehr junges, aktuelles Produktprogramm bieten.
KEM: Neff steht für Antriebstechnik und Automation und hat sich auf Lineartechnik spezialisiert. Was zeichnet die Neff Produkte aus?
Kirchherr: Neff sieht seine Kompetenz in der Herstellung von Kugelgewindetrieben, von Linearmodulen, den Neff Wieseln und von Spindelhubgetrieben. Wir haben dabei den Anspruch im jeweiligen Segment, innovative Produkte mit gutem Preis-/ Leistungsverhältnis anzubieten. Unter gutem Preis-/Leistungsverhältnis verstehen wir primär eine hohe Leistung und einen hohen Gebrauchsnutzen. Lassen Sie mich das an einem Beispiel deutlich machen: Durch neue CNC-Rolltechnik ist es möglich, die klassische gerollte Kugelgewindespindel in der Genauigkeit weiter zu verbessern. Mit der neuen Micron Line Kugelgewindespindel werden 23 µm/300 mm Steigungsgenauigkeit erreicht und das zu einem Preis und einer Lieferzeiten, die gegenüber geschliffenen Spindel deutlich günstiger ist. Ab Herbst beginnen wir dann eine neue Mutterngeneration für die MicronLine Serie einzuführen, mit der höhere Drehzahlen erreicht werden können. Ein anderes Beispiel für Innovation ist unsere Power Line Linearachse mit selbstnachspannendem Abdeckband für maximalen Schutz, mit automatischen Spindelabstützungen für max. Drehzahl sowie mit serienmäßiger Zentralschmierung. Dieses Produkt wird es ab August in einer einfacheren Ausführung zu einem günstigeren Preis für geringere Leistungsanforderung geben.
KEM: Wenn Sie die zahnriemengetriebenen Linearachsen mit Linearmotoren, die immer mehr in Anwendungen zu finden sind, vergleichen, zu welchem System würden Sie dem Konstrukteur raten?
Kirchherr: Neff hat eigene Erfahrungen mit Linearmotoren gesammelt. Eine allgemeingültige Antwort ist kaum möglich, die geeignete Lösung hängt von den Anforderungen ab. Tendenziell hat der Linearmotor Vorteile bei Anwendungen mit geringen bewegten Massen, bei kürzeren Baulängen, und bei Forderungen nach hoher Steifigkeit, Beschleunigung und Genauigkeit. Wenn diese Anforderungen nicht existieren sind der Zahnriemen und auch Kugelgewindespindeln im Punkto Kosten nach wie vor im Vorteil. Die Positioniergenauigkeit kann man bei einer Kugelgewindespindel sicherlich ähnlich genau erreichen. Das ist mehr die Frage des Messsystems. Zahnriemenantriebe sind schneller, weniger genau und von den Gleichlaufeigenschaften sicherlich nicht ganz so gut geeignet, aber für schnelle Bewegungen im Bereich Handling oder Montage sicher die geeignetere Wahl.
KEM: In welchem Umfang können Neff-Ingenieure dem Wunsch nach einbaufertigen kundenspezifischen Linearmodulen nachkommen?
Kirchherr: Grundvoraussetzung für einbaufertige kundenspezifische Lösungen sind ein breit angelegter Baukasten an Produkten. Dazu gehören bei Neff verschiedene Grundtypen und Größen genauso wie die Fähigkeit von der Mechanik bis zum kompletten Antrieb alles abzudecken. All unsere Produkte werden zudem speziell für bestimmte Anwendungsbereiche (z.B. Handling oder Tischlösungen) konstruiert.
Eine immer größere Rolle spielt zukünftig die Dienstleistung, damit das Produkt für den Kunden so einfach wie möglich ausgewählt, integriert und gewartet werden kann. Wir haben diese Leistungen unter Stichwort Business Service zusammengefasst. Neben der Konfigurationssoftware, CAD-Daten, der Beratung vor Ort oder am Telefon kann jeder Kunde auf einen 24 h 6-Tage Reparatur- und Ersatzteilservice zurückgreifen Die Grundvoraussetzung ist jedoch letztendlich das Anwendungserfahrung der Spezialisten im Vertrieb vor Ort. Dann wird das Gespräch beim Konstrukteur auch tatsächlich zur konkreten Hilfe bei seiner Aufgabe.
KEM: Kann man sagen, dass Neff Produkte praktisch mit Plug-and-Play-Funktionen ausgestattet werden können?
Kirchherr: Das kann man sicherlich so sagen. Wir bieten alle Linearachsen sowohl mit AC-Servotechnik als auch mit Schrittmotoren oder Asynchrontechnik an. Diese Antriebspakete werden fix und fertig mit Kabelsätzen installiert inklusive Vorparametrierung zum sofortigen Einbau beim Kunden. Für viele Maschinen- und Anlagebauer ist das ein erhebliches Argument, dass sie diese Gesamtleistung kaufen können anstatt sie aufwendig selbst zu erstellen.
KEM: Wie werden sich die Produktprogramme in der Lineartechnik weiterentwickeln?
Kirchherr: Es werden schrittweise neue Antriebe, wie zum Beispiel Linearmotoren, Einzug halten. Gleichzeitig wird auch die bestehende Technik verbessert, wie zum Beispiel höhere Genauigkeiten bei Spindeln und Zahnriemen. Für Kunden ist die Reduzierung des Wartungsaufwandes wichtig. Es wird zukünftig vermehrt wartungsarme oder wartungsfreie Produkte z.B. Dauerschmierung geben. Wir arbeiten auch hier an solchen Produkten. Weiterhin ist ein Trend zu umfassenden modularen Baukastenprogrammen festzustellen, die dem Anwender das Lösen seiner Aufgabe erleichtern. Gleichzeitig differenziert sich das Programm aus. Es gibt immer speziellere Produkte für die verschiedenen Anwendungsgebiete. Neff wird beispielsweise auf der Motek im September mehr Produkte speziell für die Handhabungstechnik vorstellen.
KEM: Firmeneigene elektronische Auslegungsprogramme werden von KEM-Lesern gerne angefordert. Welche Arbeitsmittel bietet Neff außer Katalogen und Broschüren?
Kirchherr: Speziell für Linearachskunden bietet Neff die Software Wiesel Manager an. Der Anwender gibt menuegeführt seine Anforderungen ein und erhält eine Empfehlung für die passende Achse oder kann die von ihm gewählte Achse in Hinblick auf Belastungen und Antriebsmomenten überprüfen lassen. Zusätzlich können Motoren und Getriebe von Neff und diejenigen des Kunden in die Berechnung eingebaut werden.
Ausführliche Informationen
Micron Line
KEM 400
Business Service
KEM 401
Wiesel Manager
KEM 402
Internet
Das Unternehmen und seine Produkte
Neff Antriebstechnik Automation GmbH, gegründet 1905, Stammsitz: Waldenbuch bei Stuttgart, ca. 120 Mitarbeiter, Export weltweit in 28 Länder
Produkte:
n Trapezgewindetriebe TGT n Trapezgewindespindel und Trapezgewinde-mutter
– Kugelgewindetriebe KGT n Kugelgewindespindel und Kugelgewindemutter
n Kugelgewindespindel Micron Line
n Spindelhubgetriebe Bau-reihe Muli und Jumbo
n Mechanische Lineareinheiten Wiesel
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance

Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Step into the state-of-the-art Samsung Audio Lab to see how they develop loudspeakers, soundbars, and other audio products using multiphysics simulation.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S6
Ausgabe
S6.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de