Geschäftsführer der Cadenas GmbH, Augsburg Gast der KEM Jürgen Heimbach - KEM

Geschäftsführer der Cadenas GmbH, Augsburg

Gast der KEM Jürgen Heimbach

Anzeige
Ein Alptraum ist etwas schreckliches. Für Konstrukteure war es viele Jahre lang ein Alptraum, immer wieder die gleichen Bauteile neu zeichnen zu müssen. Doch heute gibt es dafür elektronische Normteilekataloge. Ob diese von den Konstrukteuren problemlos eingesetzt werden können, darüber sprach KEM mit Jürgen Heimbach, Geschäftsführer und Gründungsmitglied von Cadenas.

Das Interview führte Herbert Neumann, Red. KEM

KEM: Herr Heimbach, wer Cadenas sagt, denkt automatisch an Partsolutions, ihre Normalien-Software. Ist damit das Unternehmen Cade-nas bereits im wesentlichen erfasst?
! J. Heimbach: Nein, das ist nicht so. Das Cadenas Produktspektrum ist mit dem Namen Partsolutions alleine noch nicht erfasst. Wir bieten ein sehr breites Softwarespektrum an. Es gibt bei uns zum einen den Anwenderbereich, damit sind Unternehmen gemeint, die Produktkataloge einsetzen. Zum anderen ist da der Anbieterbereich, das sind diejenigen Unternehmen gemeint, welche Produktkataloge in digitaler Form dem Markt anbieten möchten. Partsolu-tions ist ein System, mit welchem der Anwender die Möglichkeit hat, Normteile und Zukaufteilekataloge in allen gängigen CAD-Systemen einzusetzen. Partdeveloper gibt Normalien-Anbietern die Möglichkeit, ihre Produktkataloge komplett digital aufzubauen inklusive aller notwendigen CAD-Daten im 2D- und 3D-Format. Mit www.partserver.de haben die Norma-lien-Anbieter die Möglichkeit, ihre Produkte online über das Internet darzustellen.
KEM: Das Normteilesystem Partsolutions ist CAD-System-unabhängig. Ca. 30 CAD-Sys-teme werden unterstützt. Ist das Partsolutions-Neutralformat dafür leistungsfähig genug?
! J. Heimbach: Ich möchte zuerst einmal darauf hinweisen, dass unser Partsolu-tions-Neutralformat nicht mit SAT, Step oder Iges vergleichbar ist. Das Cadenas-Neutralformat ist eine visuelle Beschreibung des betreffenden Bauteils. Die Teile werden über Schnittstellen in direkte CAD-Formate umgewandelt. Cade-nas ist mit Partsolutions bei fast allen verkauften CAD-Sys-temen Marktführer. D. h. die Anwender setzten die Partsolutions nur ein, wenn die Qualität der Daten bei der Übertragung stimmt. Cadenas liefert absolute High-Quality-Daten. Das bedeutet, dass die mit Partsolutions eingefügten Normaliendaten nicht von Daten zu unterscheiden sind, welche der Konstrukteur selbst modelliert hat.
KEM: Zur Zeit bietet Cadenas Zukaufteilekataloge von 45 Herstellern an. Manche als free download, manche nur mit Lizenz. Was heißt das für den Konstrukteur?
! J. Heimbach: Bei dieser Antwort müssen wir auf das Internet eingehen. Wir haben analysiert, welche unterschiedlichen Internet-Nutzer es gibt. Der typische Internet-User möchte Web-Leistungen nicht bezahlen, sondern sie kostenfrei einsetzen. Von dieser Tatsache ausgehend, haben wir den Partserver realisiert. Bei unserer Lösung, Normteile und Produktkataloge zur Verfügung zu stellen, bezahlt der Hersteller und nicht der Nutzer. Der Hersteller hat natürlich auch den Profit, er verkauft ja diese Teile. Bei unserer Partserver-Lizenz-Version ist es z. Z. so, dass es einfach noch im Entscheidungsbereich des Herstellers liegt, die entsprechenden Verträge mit uns abzuschließen. Unser Ziel ist es, in naher Zukunft alle Produktkataloge als free download anbieten zu können.
KEM: Dem Konstrukteur Normteile digital anbieten klappt nur, wenn der Normteil-Anbieter die Produkt-Daten digitalisiert. Sind die Anbieter dazu in der Lage?
! J. Heimbach: Dieser Punkt trifft den Nagel auf den Kopf. Viele Produktanbieter können oder wollen diese Digitalisierung nicht selbst vornehmen. Dabei hilft Cadenas, hier kommt unsere Alleinstellung zum Tragen. Ein Normteileanbieter kann mit unserem Katalogentwicklungssystem ohne jeglichen Programmieraufwand in seinem Haus seine Produktkataloge elektronisch aufbauen.
KEM: Ein Konstrukteur muss das optimale Produkt der verschiedenen Wettbewerber auswählen. Bei der Cadenas- Katalogauswahl gibt es noch Lücken. Ist so ein sinnvoller Normteile-Vergleich möglich?
! J. Heimbach: Zuerst müssen wir uns mal den Markt anschauen. Cadenas ist ja nicht der einzige Anbieter von Produktkatalogen, wir haben ja auch Wettbewerb. Aber wie sieht es da aus? Es gibt Wettbewerber, die behaupten, sie bieten Kataloge von 60 verschiedenen Herstellern an. Tatsächlich sind davon 80 % reine 2D-Darstellungen. 10 % der Kataloge haben überhaupt keinen Content, und die restlichen 10 % bieten 3D-Daten nur auszugsweise und ungenügend an. Cadenas bietet 2D- und 3D-Kataloge an, davon allein 45 Kataloge in 3D. Wir konzentrieren uns nur auf 3D-Kataloge, weil der 2D-Katalog automatisch mitenthalten ist. Als gelungenes Beispiel für den Einsatz unser Partsolutions möchte ich unseren Kunden Robi-Systemtechnik als ein Unternehmen im Bereich CD- und DVD-Produktionsanlagen erwähnen. Die Konstruktion der neuesten DVD-Anlage wurde zu 90 % mit Normalien und Normteilen realisiert, die auf unserer Partsolutions CD-ROM enthalten sind. Für Robi-Sys-temtechnik hat sich ein Return of Invest in kürzester Zeit eingestellt.
KEM: Ist es möglich, auch die Produktkosten der Norma-lien mitanzubieten?
! J. Heimbach: Auch hier bietet Partsolutions bzw. Partdeveloper die Möglichkeit an, sämtliche vom Hersteller gewünschten Preise mit auf die CD-ROM oder im Web aufzunehmen. Wir spielen in diesem Zusammenhang auch oft eine Vermittlerrolle, d. h. wir bieten einen Electronic Shop an. Inzwischen ist es möglich, dass der Partsolutions-Kunde auch eine Zusammenstellung von Bestell-Listen oder Anfragelis-ten generiert, welche direkt an den Hersteller weitergeleitet wird. Das sehe ich als Trend für die Zukunft an.
KEM: Seit einem halben Jahr wird auch der Normteile-download mittels www.partserver.com von Cadenas beworben. Hat der Konstrukteur ohne besondere Leitungsfunktion einen Internet-Anschluss am Arbeitsplatz?
! J. Heimbach: Bei unserer Lösung Partserver muss der Konstrukteur keinen Internet-Anschluss am Arbeitsplatz haben. Wir haben analysiert, dass ca. 90 % der Konstrukteure keinen direkten Internet-Anschluss am Arbeitsplatz haben. Was wir aber in den Unternehmen oft finden, in Großraumbüros, ist die Tatsache, dass jede Konstruktions-Abteilung einen allgemeinen Internet-Anschluss hat, dessen Benutzung auch einer gewissen Kontrolle unterliegt. Bei unserem Partsolutions-Konzept ist ein Internet-Anschluss pro Abteilung genug. Der Konstrukteur wählt an diesem allgemeinen Arbeitsplatz seine Normteile aus, legt diese in den Warenkorb und bestellt diese Teile. Der Versand dieser Normteile/Normalien erfolgt per Email.
Ausführliche Informationen
Katalogerstellung
KEM 402
Partsolutions-Nutzung
KEM 403
Internet
Cadenas im Überblick
Die Produkte
– Partsolutions: Das Normaliensystem für alle gängigen 2D/3D CAD-Systeme
– Partdeveloper: Das Katalogentwicklungs-system
– Partserver: Das CAD-Portal für 2D/3D-Katalogdaten aus dem Internet
– Über 150 000 Lizenzen von Partsolutions sind im produktiven Einsatz. Mehr als 15 000 registrierte User auf dem Partserver allein in Deutschland
– 60 Mitarbeiter bei Cadenas in Europa
– Niederlassungen in Wolfsburg und Stuttgart sowie in den USA
Anzeige

Video aktuell

Roland Lenzing, geschäftsführender Gesellschafter erläutert den neuen Kabelkanal VARiOX und welche Vorteile der Anwender damit hat.

Aktuelle Ausgabe

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen

Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke

Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender

Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de