Rollenkette mit integrierten Schraubgewindebolzen

Einfach anflanschen

Rollenkette mit gehärteten Gewinde-bolzen
Anzeige
Eine moderne Rollenkette wird heute nicht nur im reinen Antriebsbereich eingesetzt. Auch bei der Lösung spezifischer Auf-gaben in der Förder- und Transporttechnik haben sich Rollenketten einen Stammplatz erobert. Mit den verschiedensten Anbauten an die Glieder führen die Rollenketten weitere Funktionen aus.

Der Autor Dipl.-Ing. Bernd Preuß ist Produktmanager bei Arnold & Stolzenberg, Einbeck

Integrierte Funktionen
Solchen Funktionen können sein:
– automatische Falten und Verschließen einer Verpackung
– Zusammenpressen und Verkleben der Seiten eines Buches in einer Buchbindereimaschine
– Wenden und Falten einer Tageszeitung oder Illustrierten
– Zusammenführen einzelner Druckbögen zu einem Werbeprospekt oder Zeitschrift
– Transport des Papierbogens durch eine Druckmaschine
– Schneiden eines Stoffballen in einer Färberei
Der Kettenhersteller Arnold & Stolzenberg bietet für solche vielfältigen Aufgaben die passende Lösung an. Vorab stehen zwei Fragestellungen bei der Entwicklung einer Rollenkette für Förderzwecke immer Vordergrund. Neben der Verschleiß- und Dauerfestigkeit der Basiskette, ist der Ausführung des Anbauteils besondere Beachtung zu schenken. Welche Aufgabe ist zu erfüllen, wie und auf welche Weise wird es beansprucht. Die Anbauten ersetzen in der Regel die Außen- oder Innenlaschen der Rollenkette. Hierzu sind nicht nur Werkzeuge zur Herstellung sondern auch zur Montage der meistens aus Metall gefertigten Bauteile notwendig. Herkömmlicherweise werden diese im Montageprozess auf den Bolzen fest gepresst. Die ständig zunehmende Spezialisierung und Aufgabenvielfalt läßt diese Anbauten immer komplexer werden. Bisherige Nachteile bei Verschleiß und Austausch: Da die Anbauten in der Regel auf dem Bolzen aufgepresst sind, müsste die Kette zumindest teilweise zerlegt um die verschlissenen Bauteile durch neue zu ersetzten.
Vorteile
Mit einer einfachen selbstsichernden Mutter lassen sich nunmehr spezifische Anbauten an die Rollenkette anflanschen. Sei es an jedem Bolzen oder an vorher definierten Stellen, falls auch eine zeitliche Variante bei der Transportaufgabe eine Rolle spielt.
– Einsatz von Anbauten verschiedenster Materialien (Kunststoff, Gummi, Zinkdruckguss oder gehärtetem Stahl zur Führung der Kette etc.)
– Verwendung komplexer Kunststoffbauteile
Einsatzbeispiel
Stellvertretend für die Vielfalt dieser neuen Rollenkette sei an dieser Stelle der Transportes von Tuben und Dosen durch diverse Lackier- und Trocknungs- oder Desinfizierungsanlagen erwähnt. Das Gewinde wird hierbei zum Anbringen von 10 bis 25 cm langen Pins an die Basiskette genutzt. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass diese im Schadensfall schnell ausgetauscht werden können, sondern auch, daß die Montage der teilweise bis zu 250 Meter langen Kette erheblich vereinfacht wird. Somit ist diese Kette der herkömmlichen Hohlbolzenkette, nicht nur wegen des wesentlich verschleißfesteren Vollbolzens deutlich überlegen.
Neuentwicklung: Gewindebolzen
Genau an diesem Punkt setzt die Neuentwicklung des Kettenspezialisten an. In eine verschleißfeste Basiskette mit hochwertigen Einzelteilen wird ein speziell gefertigter Bolzen mit integriertem Schraubgewinde montiert. Hierbei ist es den Ingenieuren in Einbeck gelungen, den Bolzen im Bereich der Gelenkfläche so zu härten, dass sein Verschleißverhalten dem einer gewohnt guten Rollenkette aus dem selben Hause in nichts nachsteht. Gleichzeitig hat das Gewinde eine Kernzähigkeit, welche ein Anzugsdrehmoment von 5,2 Nm ohne Bruch zulässt. Dies entspricht bei einem M4-Gewinde der Güte 12.9 für hoch-feste Gewinde nach DIN 912. Die Rollenketten sind in den Abmessungen 08B (1/2”) bis 16B (1”) lieferbar.
Ausführliche Informationen
Spezial-Förder-
Rollenkette
KEM 610
Internet
Anzeige

Emerson: Pneumatik 4.0

Smartenance
Pneumatik 4.0 bei Emerson im Überblick

Video aktuell

Basierend auf dem brandneuen Standard Wireless-IO-Link zeigt Timo Mauderer, Leiter Vorentwicklung bei der Zimmer Group den intelligenten Roboterflansch, der kabelgebundene mechatronische Greifer mit wireless-IO-Link verknüpft und somit eine externe Roboterverkabelung in vielen Fällen überflüssig macht.

Aktuelle Ausgabe

Titelbild KEM Konstruktion Entwicklung Management S3
Ausgabe
S3.2019
LESEN
ARCHIV
ABO

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Top-Thema Spannvorrichtungen

Spannvorrichtungen
Alles über Spannvorrichtungen und welches Einsparungspotenzial sie bieten

Top-Thema Schaltschränke


Alle Infos über den Schaltschrankbau mit seinen Komponenten, Geräten und deren Verdrahtung

Kalender


Aktuelle Termine für Konstrukteure

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Hier finden Sie aktuelle Whitepaper
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de